Obama besucht ölverseuchte Küstenregion
publiziert: Mittwoch, 26. Mai 2010 / 07:22 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Mai 2010 / 18:56 Uhr

Houston - US-Präsident Barack Obama wird am Freitag zum zweiten Mal seit dem Untergang der Öl-Bohrinsel Deepwater Horizon die von der Umweltkatastrophe betroffene Region am Golf von Mexiko besuchen.

Obama will sich ein Bild von der Ölpest machen.
Obama will sich ein Bild von der Ölpest machen.
9 Meldungen im Zusammenhang
Obama wolle sich an der Küste von Louisiana ein Bild von den Bemühungen im Kampf gegen die Ölpest machen, teilte das Präsidialamt am Dienstag in Washington mit. Der Ölmulti BP wollte am Mittwoch einen neuen Versuch unternehmen, das Leck in 1600 Meter Tiefe zu stopfen.

Obama gerät wegen seines Krisenmanagements zunehmend in die Kritik. In einer Umfrage für CNN zeigten sich 51 Prozent unzufrieden mit dem Vorgehen der Regierung.

Fehlgeschlagene Versuche von BP

Auch Vertreter des am stärksten betroffenen Bundesstaates Louisiana fordern angesichts der immer wieder fehlgeschlagenen Versuche von BP ein entschiedeneres Einschreiten der Regierung. Doch diese setzt im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko weiter auf die Technik von BP.

Nur der britische Konzern habe die technischen Möglichkeiten, die Ölquelle unter Kontrolle zu bringen, sagte Obamas Energieberaterin Carol Browner.

Beginnende Hurrikane-Saison

Die Zeit für einen Verschluss des Lecks drängt auch wegen der in der kommenden Woche beginnenden Hurrikane-Saison. Nach einer Prognose des Wetterdienstes WSI ist mit deutlich mehr Hurrikanes zu rechnen als im langjährigen Durchschnitt.

Auch andere Metereologen haben bereits eine ungewöhnlich heftige Hurrikane-Saison vorhergesagt, was die Bekämpfung der Ölpest stark beeinträchtigen dürfte.

 

(ade/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Angesichts der ... mehr lesen
US-Präsident Obama reist zum vierten Mal in die Ölpest-Region.
Barack Obama ist sauer.
Washington - 50 Tage Ölkatastrophe ... mehr lesen
Washington - Fehlschlag im Kampf gegen die Ölpest: Der Ölkonzern BP ist mit ... mehr lesen 7
Auf die Öffnung wird ein Auffangbehälter gestülpt, der das Öl und Gas sammeln soll. (Archivbild)
Bis jetzt haben Obamas Besuche im Krisengebiet wenig bewirkt.
Mittlerweile reicht der Ölteppich an ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ein Arbeiter bei den Reparationsarbeiten am Golf von Mexiko.
Washington - Im Kampf gegen die ... mehr lesen
Dschungelbuch Schlamperei im Management, steuerfreie Schweizerparadiese, nicht-existierende Sicherheitsvorschriften, Kumpanei ... mehr lesen 2
Handeln im puren Eigeninteresse: BP, Eichmann... und viele andere
US-Präsident Barack Obama.
New Orleans - Nach dem fast ... mehr lesen 1
Washington - Zur Bekämpfung der ... mehr lesen
«Ich werde keine Anstrengung auslassen, um jeden Schaden, der verursacht wurde, zu beseitigen», so Barack Obama.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende ... mehr lesen  
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF