Slowaken im Visier
Polizei ermittelt gegen Arbeiter wegen Grossbrand in Schlieren
publiziert: Freitag, 13. Sep 2013 / 19:06 Uhr
Bis zu 200 Autos waren in Flammen. (Archivbild)
Bis zu 200 Autos waren in Flammen. (Archivbild)

Zürich - Der Grossbrand in Schlieren ZH wurde möglicherweise durch fahrlässig ausgeführte Arbeiten in einer Autowerkstatt ausgelöst. Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat am Freitag gegen einen Slowaken ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst eröffnet.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Staatsanwaltschaft stellte gemäss einer Mitteilung vom Freitag Antrag auf Untersuchungshaft. Beim Verdächtigen handelt es sich um einen der drei Männer, die am Tag des Feuers in unmittelbarer Nähe zum Brandort festgenommen worden waren.

Seine beiden Landsmänner, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ebenfalls in der Werkstatt am Arbeiten waren, wurden am Freitag befragt und danach wieder auf freien Fuss gesetzt.

Brandstiftung schliesst die Staatsanwaltschaft gemäss Mitteilung aus. Die Ermittler hätten bis jetzt keine Hinweise darauf gefunden. Beim Grossbrand in einem Autohandels-Zentrum entstand ein Schaden in der Höhe von rund 2 Millionen Franken. Der Schaden ist damit viel grösser als zunächst angenommen.

Bis zu 200 Autos in Flammen

Nebst einer Werkstatt gingen unter anderem 150 bis 200 Autos sowie vier Cars in Flammen auf. Das Feuer war am Donnerstagmorgen kurz nach 9 Uhr ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Alle Anwesenden konnten rechtzeitig evakuiert werden.

Grosse Auswirkungen hatte der Brand aber auf den Zugverkehr, der in unmittelbarer Nähe zum Areal geführt wird. Während der Löscharbeiten mussten aus Sicherheitsgründen alle vier Gleise gesperrt werden.

Zahlreiche Fernverbindungen in Richtung Bern und Basel sowie S-Bahnen fielen aus oder mussten umgeleitet werden. Erst nach mehreren Stunden konnten die Gleise wieder freigegeben werden.

SBB will Schadenersatz

Den durch den Brand entstandenen Schaden will die SBB nun geltend machen, wie Sprecher Daniele Pallecchi auf Anfrage sagte. Die SBB liste derzeit die verschiedenen Schäden und die dadurch entstandenen Kosten auf. Dazu zählen etwa kleinere Schäden an der Infrastruktur sowie der zusätzliche Personalaufwand.

Da nicht die SBB für den Brand verantwortlich ist, ist das Bahnunternehmen gegenüber den Passagieren nicht schadenersatzpflichtig, wie der SBB-Sprecher weiter sagte. Es habe aber ohnehin nur sehr wenige Reaktionen gegeben. Die Reisenden hätten Verständnis für die aussergewöhnliche Situation gezeigt.

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Arbeiter, der ... mehr lesen
Der Mann aus der Slowakei hatte das Feuer möglicherweise durch fahrlässig ausgeführte Arbeiten ausgelöst.
Die Brandursache war ein leinölhaltiger Lappen, der sich vermutlich selbst entzündet hat.
Zürich - Ein Glimmbrand im Lagerraum einer Boutique an der Zürcher Bahnhofstrasse hat am Samstag einen Sachschaden von mehreren hundertausend Franken verursacht. mehr lesen
Schlieren ZH - Nach dem Grossbrand in Schlieren hat die SBB die Verbindung zwischen Zürich und Aarau am späten Donnerstagnachmittag wieder vollständig in Betrieb genommen. Das Feuer fügte der Infrastruktur nur sehr kleine Schäden zu, wie eine SBB-Sprecherin sagte. mehr lesen 
Schlieren ZH - Im Zusammenhang mit dem Feuer in einer Autowerkstatt in ... mehr lesen
Die Polizei hat am Dienstag in Schlieren ZH drei Männer verhaftet. (Symbolbild)
Zürich - In einer Werkstatt eines Autohandels im zürcherischen Schlieren ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Rauchwolke war weit herum sichtbar. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei gab es keine Verletzten. Wegen der Löscharbeiten musste der angrenzende Bahnverkehr unterbrochen werden. mehr lesen 
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 ... mehr lesen
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Zu dem Zeitpunkt als das Feuer ausbrach, hielten sich 35 Personen in dem Altersheim auf. (Symbolbild)
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ... mehr lesen  
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF