Bahnprojekts Stuttgart 21
Polizei räumt Aktivisten-Camp in Stuttgart
publiziert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 10:05 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 15:28 Uhr
Die Polizei hat in Stuttgart das Baufeld im Schlossgarten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 geräumt.
Die Polizei hat in Stuttgart das Baufeld im Schlossgarten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 geräumt.

Die Polizei hat am Mittwochmorgen in Stuttgart das Baufeld im Schlossgarten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 weitgehend geräumt. In den nächsten Tagen werden dort über 170 Bäume gefällt oder versetzt.

1 Meldung im Zusammenhang
In den frühen Morgenstunden seien bis zu 1000 Demonstranten zurückgedrängt und über 40 Blockierer weggetragen worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Barrikaden und Zelte sollen weggeräumt werden. Bis zu 2500 Polizisten standen im Einsatz.

Die Polizei sprach von einem weitgehend friedlichen Verlauf der Parkräumung. Die Stuttgarter Parkschützer warfen den Einsatzkräften dagegen vor, aggressiv vorgegangen zu sein.

Bauarbeiten für Durchgangsbahnhof

Auf dem Gelände sollen in den nächsten Tagen 108 Bäume gefällt und 68 versetzt werden. Es wird für den Anschluss des unterirdischen Durchgangsbahnhofs an den knapp neun Kilometer langen Filderbahnhof benötigt. Die Deutsche Bahn steht nach eigenen Angaben unter Zeitdruck und muss die betroffenen Bäume beseitigen, da am 29. Februar die Fällerlaubnis abläuft.

20 Bäume, in denen der europaweit seltene Juchtenkäfer lebt, sollen am Rande des Baufeldes stehenbleiben. Zwei weitere Bäume werden erst im Oktober gefällt, in denen derzeit seltene Fledermausarten überwintern. Bis 2020 will die Bahn für 4,1 Milliarden Euro den 16-gleisigen Kopfbahnhof in einen Tiefbahnhof mit kilometerlangen Tunnelanfahrten umbauen.

Dagegen gibt es seit Jahren heftige Proteste. Bei einem ersten Polizeieinsatz waren am 30. September 2010 rund 400 Menschen, darunter viele Schüler und Senioren, verletzt worden.

(alb/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stuttgart - Das umstrittene ... mehr lesen 1
Der neue Bahnhof in Stuttgart soll 2,3 Mrd. Euro mehr kosten.
Einige...
können den Volksentscheid offenbar immer noch nicht akzeptieren. Diese Möchtegern-Demokraten ähneln hiesigen Querulanten und Störer verdächtig stark. Anscheinend muss man mit einem kleinen Prozentsatz an Verweigerern und Verhinderer leben in einer funktionierenden Demokratie.
Hält man jedoch alleweil aus, führen sich solche Personen ihrer Unbeholfenheit doch nur immer selber vor.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende ... mehr lesen  
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF