Rekord-Pegel am Luganersee
publiziert: Mittwoch, 27. Nov 2002 / 16:06 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Nov 2002 / 17:48 Uhr

Lugano - Der Luganersee ist auf über 272 Meter angestiegen. Sein Pegel liegt damit so hoch wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

Die Wetterprognosen für die kommenden Tage verheissen für die Südschweiz nichts Gutes.
Die Wetterprognosen für die kommenden Tage verheissen für die Südschweiz nichts Gutes.
Die für Donnerstagabend und Freitag angekündigten Niederschläge könnten die Seen an weiteren Stellen zum Überlaufen bringen. Eine Wetterberuhigung führte am Mittwoch dazu, dass die Pegel des Lago Maggiore und des Luganersees vorerst nicht weiter anstiegen.

In Morcote war die Piazza Grande überschwemmt, in Lugano und Paradiso die Uferpromenade. In Riva San Vitale standen 80 Keller unter Wasser. Wegen überfluteten Untergeschossen musste die Feuerwehr auch in Caslano und Magliaso ausrücken. Der Zoll auf der Brücke in Ponte Tresa wurde sicherheitshalber gesperrt.

In Lugano erreichte der Seepegel am Nachmittag 272,03 Meter. Normalerweise liegt der Lago di Lugano rund 270 Meter über dem Meeresspiegel. Von den Rekordwerten, die in den Jahren 1896 und 1951 zu grossen Überschwemmungen geführt haben, ist man allerdings noch weit entfernt. Damals wurden 273,06 respektive 272,91 Meter gemessen.

Der Lago Maggiore ist ebenfalls an zahlreichen Stellen über die Ufer getreten. Unter Wasser liegt unter anderem die Uferpromenade von Locarno. Wurden in Locarno am Sonntag noch 195,15 Meter gemessen, so lag der Seepegel am Mittmochmittag bei 196,18 Metern. Kritisch wird die Lage für die Altstadt, wenn der See die Marke von 196,5 Metern überschreitet.

Dieses Schreckensszenario ist in der italienischen Grenzstadt Como eingetreten. Dort liegt die Uferzone seit Tagen unter Wasser. Durch die Regenfälle vom Montag und Dienstag wurde nun auch die historische Altstadt überflutet. Insgesamt werden aus der Provinz Como in über hundert Ortschaften Überschwemmungen gemeldet.

Ebenfalls unter Wasser stehen der Osten Mailands sowie die Städte Verbania, Monza, Lodi und Pordenone. Zu Erdrutschen und Überschwemmungen kam es in Norditalien auch im Veltlin und in den Provinzen Lecco, Brescia und Bergamo.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen  
Sinabung wieder aktiv  Jakarta - Bei einem Vulkanausbruch in Indonesien sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Der 2460 Meter hohe Sinabung auf der Insel Sumatra hatte am Samstag plötzlich Asche und Gaswolken in die Luft geschleudert. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF