SP fordert CO2-Abgabe für Treibstoffe
publiziert: Dienstag, 29. Mai 2007 / 17:15 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Mai 2007 / 11:28 Uhr

Bern - Die SP macht Dampf im Klimaschutz und beim Energiesparen. Sie fordert auch für Treibstoffe eine CO2-Abgabe und für die Abgabe auf Brennstoffen neu eine teilweise Zweckbindung. Die Partei hat ihre Umsetzungsstrategie präsentiert.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die bisherige Strategie genüge offensichtlich nicht, um die Vorgaben des Kyoto-Protokolls und des CO2-Gesetzes zu erreichen, sagte Nationalrat Rudolf Rechsteiner (BS) vor den Medien in Bern. Vor allem bei den Brennstoffen seien die Treibhaus-Emissionen der Schweiz noch weit von den deklarierten Zielen entfernt.

Im Visier hat die SP vorab den seit Oktober 2005 erhobenen Klimarappen (1,5 Rappen pro Liter Benzin und Diesel) und die exzessive Anerkennung ausländischer CO2-Zertifikate. «Der Klimarappen ist ein Flop», sagte Rechsteiner. Die private Steuer habe nur dazu gedient, eine Lenkungsabgabe auf Benzin und wirksame Massnahmen im Inland zu verhindern.

Ertrag für öffentlichen Verkehr

Laut Rechsteiner muss der Bundesrat nun auch auf Treibstoffen zwingend eine CO2-Abgabe beschliessen. Dabei seien 40 Prozent des Ertrags für die Infrastruktur des öffentlichen Verkehrs zu verwenden, sagte Nationalrat Roger Nordmann (VD). Es brauche leistungsfähige Alternativen zur individuellen Mobilität.

Gleichzeitig fordert die SP die Umwandlung des Klimarappens in eine Förderabgabe, deren Höhe und Verwendung gesetzlich geregelt ist. Zudem müsse die Zulassung verbrauchsstarker Autos beschränkt und auktioniert werden.

Zweckbindung für Minergie-Standards

Auch bei der eben vom Parlament festgelegten CO2-Abgabe auf Brennstoffen schlägt die SP neu eine partielle Zweckbindung vor.

250 Millionen Franken jährlich sollen in ein Programm zur Sanierung von Altbauten, in die Durchsetzung von Minergie-Standards und in die Nutzung erneuerbarer Energien investiert werden. Das Motto: «100 000 Solardächer für die Schweiz».

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Nationalrat hat bei der ... mehr lesen
Kaum weniger Abgase ohne eine Treibstoffabgabe.
Leuenberger will den Klimagas-Ausstoss um jährlich 1,5 Prozent senken.
Bern - Moritz Leuenberger erntet mit ... mehr lesen
Pfäffikon SZ - Damit für den Ausbau ... mehr lesen
Der öffentliche Verkehr soll aufgewertet werden.
Ruth Genner ist, neben anderen, im Initiativkomitee.
Bern - Die Promotoren der Volksinitiative «für ein gesundes Klima» haben bis zum 29. November 2008 Zeit, die erforderlichen 100 000 Unterschriften beizubringen. Mit der Publikation des ... mehr lesen
Bern - Die SP Schweiz will die ... mehr lesen
Das vorgesehene Geld für den nächsten Ausbauschritt der Bahninfrastruktur reiche nicht, so die SP.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen in die Flucht - und die Lage wird sich Experten zufolge deutlich zuspitzen. mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF