Sandra Bullock spendet eine Million Dollar
publiziert: Dienstag, 4. Jan 2005 / 07:11 Uhr

New York - Die US-Schauspielerin Sandra Bullock hat für die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien eine Million Dollar gespendet (rund 1,14 Mio. Franken).

Sandra Bullock liess das Geld dem Amerikanischen Roten Kreuz zukommen.
Sandra Bullock liess das Geld dem Amerikanischen Roten Kreuz zukommen.
11 Meldungen im Zusammenhang
Der 40-jährige Hollywood-Star, der 1994 mit dem Thriller Speed weltbekannt wurde, stellte das Geld dem Amerikanischen Roten Kreuz zur Verfügung. Das teilte die Organisation mit.

Die Schauspielerin habe einmal mehr ihr Mitgefühl sowie ihr Bekenntnis zu unserer weltweiten humanitären Mission demonstriert, erklärte die Präsidentin des Roten Kreuzes der USA, Marsha Evans. Bullock hatte der Hilfsorganisation nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ebenfalls eine Million Dollar zur Verfügung gestellt.

Sat.1 sammelt 10 Millionen Euro

Gut zehn Millionen Euro (rund 15,4 Millionen Franken) erbrachte eine live übertragene Spendengala von Sat.1. Das gab der deutsche Privatsender nach Ende seiner zweieinhalbstündigen Sendung Deutschland hilft bekannt. Dies sei der höchste bisher erreichte Betrag einer Benefizgala im deutschen Fernsehen, hiess es.

Auch nach der Sendung konnte weiterhin Geld für die Flutopfer gespendet werden. Sat.1 hatte gemeinsam mit einem Bündnis von zehn grossen Hilfsorganisationen zur finanziellen Hilfe aufgerufen. An Telefon-Hotlines nahmen Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Show und Sport die Anrufe der Zuschauer entgegen.

Am kommenden Mittwochabend führt das Schweizer Fernsehen DRS eine Spendengala durch.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Los Angeles - Auch Sandra Bullock will ... mehr lesen
Sandra Bullock darf jetzt wieder mit gutem Gewissen Kerzen anzünden.
Micheline Calmy Rey war dermassen erschüttert, dass ihr an der Pressekonferenz Tränen in die Augen traten. (Archiv)
Bern - Nach ihrer Reise ins Katastrophengebiet hat sich Bundesrätin Micheline Calmy-Rey erschüttert gezeigt. Was ihr Überlebende erzählt hätten, sei ein Albtraum, sagte die ... mehr lesen
Bern - Die Glückskette hat am nationalen Sammeltag bis zum Mittag 16,2 ... mehr lesen
Man kann auch über Gratis-Spende-Telefon der Glückskette (0800 87 07 07) spenden.
Mittags werden landesweit die Kirchenglocken läuten und Fahnen auf Halbmast gesetzt. Bild: Berner Münster.
Bern - Die Schweiz gedenkt heute mit einem nationalen Trauertag der Opfer der Flutkatastrophe. Am Mittag werden ... mehr lesen
New York - Wo die Kameras nicht sind, scheint es kein Leid zu geben. Ohne Fernsehbilder und bewegende Schilderungen in den Zeitungen bleibt die Not eine statistische Grösse. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Internationale Olympische ... mehr lesen
IOC-Präsident Jacques Rogge.
Insgesamt 1,8 Millionen Menschen müssen in den Katastrophengebieten mit Nahrungsmitteln versorgt werden.
Jakarta - Mehr als eine Woche nach ... mehr lesen
Phuket - Die Schweiz finanziert den ... mehr lesen
Bundesrätin Micheline Calmy-Rey machte sich vor Ort ein Bild.
Bern - Nach dem Seebeben im Indischen Ozean hat die Summe der einbezahlten Spenden bei der Glückskette 35 Millionen Franken erreicht. Das teilte Roland Jeanneret, Kommunikationsleiter der Glückskette, mit. mehr lesen 
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF