Schnee beeinträchtigt Bahn- und Strassenverkehr
publiziert: Donnerstag, 30. Okt 2008 / 06:45 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Okt 2008 / 10:27 Uhr

Bern - Schnee und Schneematsch haben am Morgen den Bahn- und Strassenverkehr sowie Fussgänger behindert. Im Verlauf des Morgens begann sich die Situation gebietsweise zu normalisieren.

Von Ausflugsreisen solle wegen des Wintereinbruchs abgesehen werden.
Von Ausflugsreisen solle wegen des Wintereinbruchs abgesehen werden.
4 Meldungen im Zusammenhang
Laut MeteoNews fiel am Mittwochabend und in der Nacht im Flachland zum Teil so viel Neuschnee wie noch nie in einem Oktober seit Messbeginn. Am Zürichberg beispielsweise lag der Neuschneerekord im Oktober 1939 bei 14 Zentimetern; heute früh wurden dort 20 Zentimeter gemessen.

In den Bergen fielen gebietsweise Neuschneemengen von bis zu einem Meter. Dadurch erhöhte sich auch die Lawinengefahr. Laut SF Meteo war der feuchte Schnee extrem schwer. Im Strassen- und Bahnverkehr waren es denn auch vor allem umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste, die für Störungen und damit für Verspätungen sorgten.

Zahlreiche Passstrassen geschlossen

Beim Zugverkehr waren insbesondere die Regionen Zürich und Schaffhausen und die Zentralschweiz mit dem Gotthard betroffen. Auch im Berner Oberland in der Region Lauterbrunnen war der Bahnverkehr unterbrochen. Es wurden Busse eingesetzt. Die Züge von Lauterbrunen und Grindelwald hinauf nach Wengen, Kleine Scheidegg und Jungfraujoch fielen laut SBB ebenfalls aus.

Die Auswirkungen erstreckten sich auf den ganzen Bahnverkehr. Die Verspätungen reichten von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde und vereinzelt auch mehr, wie die SBB auf Anfrage sagte. Gegen 9 Uhr normalisierte sich die Lage wieder. Zahlreiche Passstrassen mussten geschlossen werden.

51 Unfälle im Kanton Zürich

Im Bündnerland konnte die Rhätische Bahn (RhB) den Betrieb auf der Albula-Linie wieder aufnehmen. Immer noch blockiert ist die San Bernardino-Achse. Sowohl die die A13 als auch die Kantonsstrasse wurden zwischen Nufenen und Hinterrhein wegen umgestürzter Bäume und drohender Erdrutsche gesperrt.

In etlichen betroffenen Regionen kam es zu Verkehrsunfällen. Der Grund waren teilweise Sommerpneus, mit denen viele Fahrzeuge noch unterwegs waren. Allein im Kanton Zürich ereigneten sich 51 Unfälle; 63 Fahrzeuge waren beteiligt, vier Personen wurden verletzt.

(tri/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
3
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wetter.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chur - Die Bündner Polizei hat die ... mehr lesen
In Graubünden sind nach wie vor mehr als ein halbes Dutzend Alpenübergänge gesperrt.
Viele Fahrzeuge waren noch mit Sommerpneus unterwegs.
Bern - Eindrücklich hat der Winter in ... mehr lesen
Chur - Die San Bernardino-Achse ist ... mehr lesen
Aufgrund des Wintereinbruchs kam es zu mehreren Unfällen.
kein Titel
Wenn mal ein bisschen Schnee fällt oder es vereist ist bricht das ganze System zusammen das ist jedes Jahr das gleiche und man lernt offenbar nicht sehr viel daraus. Bei den Basler Verkehrs-Betrieben ist es genau dasselbe
Da hilft alles nix mehr...
Also ich find's cool, dass Mutter Natur uns wieder mal zeigt, wie kleine Würstchen wir sind - ein bisschen gefrorenes Wasser und schon geht nix mehr - trotz Hitech und allem drum und dran. Super! Greetz, C.
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf ... mehr lesen  
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen ... mehr lesen  
Güterzug entgleist  Schmilka - Nach einem heftigen Erdrutsch nahe dem sächsischen Schmilka ist die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag gesperrt. «Ein Güterzug rollte am Montagabend in die Geröllmassen und entgleiste im vorderen Bereich der Lok», sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Viele einheimische Tiere und Pflanzen sind zu sehen.
Publinews ENTDECKEN - BEGREIFEN - STAUNEN  Wie wär's mit einem Besuch im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld, um die vielfältige Natur der Region kennenzulernen? mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF