Schnee statt Sommer - Schweiz bibbert
publiziert: Sonntag, 20. Jun 2010 / 15:13 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 20. Jun 2010 / 15:54 Uhr
Was oben flockenförmig liegenblieb, ging im Flachland flüssig nieder.
Was oben flockenförmig liegenblieb, ging im Flachland flüssig nieder.

Bern - Just einen Tag vor Beginn des astronomischen Sommers hat in der Schweiz noch einmal der Winter zugeschlagen. In den Bergen schneite es in der Nacht bis auf 1500 Meter über Meer hinunter. Oberhalb von 2500 Metern gab es 30 Zentimeter Neuschnee.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Schneefallgrenze sank seit Samstagnachmittag dauernd ab. Schnee fiel besonders in den zentralen und östlichen Alpen und Voralpen, wie SF Meteo schreibt.

Oberhalb von 2500 Metern fielen in Graubünden, Glarus und im Wallis 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee, auf 2000 Metern Höhe waren es noch 5 bis 15 Zentimeter. In Arosa lag am Morgen 5 Zentimeter Neuschnee, wie Meteonews mass.

Ansonsten reichte es zu einem weissen Flaum. Auf vielen Alpenpässen herrschten winterliche Verhältnisse, so auf Susten, Flüela, Gotthard, Bernina, Ofenpass, Umbrail, Julier, Forcla di Livigno und Grimsel.

Im Tagesverlauf schwebten weitere Flocken herunter - wieder in den zentralen und östlichen Alpen. Grund für die tiefen Temperaturen ist die dieses Jahr etwas verspätete Schafskälte.

Hochwasservorhersage aufgehoben

Was oben flockenförmig liegenblieb, ging im Flachland flüssig nieder. Die beträchtlichen Regenmengen der letzten Tage liessen Flüsse und Bäche anschwellen. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) gab am Samstag eine Hochwasservorhersage heraus. Da die Abflussspitzen unter den Erwartungen blieben, hob es die Vorhersage wieder auf.

Die Temperaturen blieben unter dem Eindruck der Kaltfront und der Niederschläge tief. Am Samstag wurde es auf der Alpennordseite verbreitet 13 bis 15 Grad, am Sonntag erreichte das Thermometer lediglich 12 bis 13 Grad.

Wegen Hochwassers wurde am Samstag die Rheinschifffahrt zwischen Basel und Birsfelden sowie der Fährbetrieb und die Kleinschifffahrt zwischen Basel und Rheinfelden gesperrt. Am Pegel Basel-Rheinhalle herrschte die Hochwasser-Alarmstufe 1, wie die Schweizerischen Rheinhäfen mitteilten.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Regenfälle des vergangenen ... mehr lesen
Hangrutsch in Walzenhausen.
Viele Bäche in der Ostschweiz führen Hochwasser.
Seit einigen Tagen hat der Regen die ... mehr lesen
Ein Regentief sorgt momentan für ... mehr lesen
Überschwemmung in Heimiswil in Bern.
Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist ... mehr lesen  
Reifen für Autos
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen  
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom unterbrochen sowie Keller und vereinzelt Strassen überflutet. Im Tessin mussten Strassen wegen Erdrutsches gesperrt werden. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF