Nachhaltigkeitsgipfel in Rio
Schweiz gibt sich grün
publiziert: Freitag, 20. Jan 2012 / 14:18 Uhr
Die Schweiz will in Rio in Sachen Nachhaltigkeit glänzen.
Die Schweiz will in Rio in Sachen Nachhaltigkeit glänzen.

Bern - 20 Jahre nach der UNO-Konferenz von Rio trifft sich im Juni die Staatengemeinschaft erneut in Brasilien zu einem Nachhaltigkeitsgipfel. Der Entwurf des Verhandlungspapiers geht der Schweiz zu wenig weit.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Entwurf sei «lauwarm» sagte Franz Perrez, Chef der Abteilung Internationales im Bundesamt für Umwelt (BAFU), am Freitag vor den Medien in Bern. Es fehle an Konkretem. Doch handle es sich lediglich um den Ausgangspunkt, am Inhalt müsse nun gearbeitet werden.

Über das Papier wird an drei Vorbereitungskonferenzen verhandelt, bevor es dann auf höchster politischer Ebene verabschiedet werden soll. Die Schweiz hatte vorgeschlagen, einen internationalen Fahrplan für eine grüne Wirtschaft zu beschliessen.

Überdurchschnittlich präsent

Die Rio-Konferenz gehört zu den Schwerpunkten des BAFU für das Jahr 2012. «Wir sind bei den Themen Nachhaltigkeit und Klima überdurchschnittlich präsent», sagte BAFU-Direktor Bruno Oberle vor den Medien. Es gehe dabei nicht zuletzt um Interessenspolitik, denn Luftverschmutzung oder Klimaerwärmung machten an den Grenzen nicht halt.

Zur internationalen Umweltpolitik der Schweiz veröffentlichte das BAFU am Freitag einen Bericht - den ersten seit 20 Jahren. Dieser bietet einen Überblick über die künftigen Herausforderungen. Die Umweltpolitik beinhalte mehr als die grossen Konferenzen, betonte Oberle.

Keine Vorreiterrolle mehr

Thematisiert werden im Bericht auch die (Umwelt)-Beziehungen zur EU. Die Schweiz habe bei der Umweltgesetzgebung lange eine Vorreiterrolle innegehabt, sagte Karine Siegwart, Chefin der Sektion Europa beim BAFU.

Dies sei auch für die Wirtschaft von Vorteil gewesen sei. So hätten Schweizer Unternehmen Katalysator-Technologie in den EU-Raum exportieren können, als die EU nach der Schweiz strengere Abgasnormen eingeführt habe. Inzwischen habe die EU aber aufgeholt.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Der Klimawandel bedroht ... mehr lesen
Die Zerstörung der Erde schreitet immer schneller voran.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und ... mehr lesen
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF