Schweiz unterstreicht Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel
Schweiz setzt Kampf gegen Klimawandel fort
publiziert: Dienstag, 4. Dez 2012 / 10:22 Uhr
Bruno Oberle
Bruno Oberle

Doha - Die Schweizer Klimadelegation hat am Dienstag am Weltklimagipfel in Doha die Bedingungen präsentiert, unter welchen die Schweiz bereit ist, einer zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls zuzustimmen.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Die Schweiz kam nach Doha, um eine zweite Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls zu verabschieden», sagte Bruno Oberle, Direktor des Bundesamts für Umwelt (BAFU), vor den Medien in Doha.

Unabhängig vom formalen Inkrafttreten der neuen Vereinbarung werde sich die Schweiz ab dem 1. Januar 2013 daran halten. Die Schweiz sei ein zuverlässiger Partner, der seine Klimaverpflichtungen erfülle, sagte Oberle.

«In Doha muss ein weiterer wichtiger Schritt nach vorne gemacht werden, um die grossen Herausforderungen des Klimawandels zu lösen.» Dazu müssten aber alle Mitgliedstaaten der UNO-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) ihren Teil dazu beitragen, so Oberle.

CO2-Gesetz und Klimastrategie

Der BAFU-Direktor unterstrich das ehrgeizige Ziel der Schweiz, mit dem revidierten CO2-Gesetz die Emissionen bis 2020 um zwanzig Prozent gegenüber 1990 zu senken.

Abhängig von den Fortschritten bei den Klimaverhandlungen, sei der Bundesrat bereit, das Reduktionsziel auf 30 Prozent zu erhöhen. «Dazu müssen sowohl die entwickelten Länder als auch die Entwicklungsländer aber vergleichbare Verpflichtungen eingehen», sagte Oberle.

Oberle stellte weiter die Strategie des Bundesrats vor. Dieser habe bereits im vergangenen März den ersten Teil seiner Strategie «Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz» verabschiedet und darin Ziele, Herausforderungen und Handlungsfelder definiert.

Damit sollten Risiken im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung minimiert und die Anpassungsfähigkeit der natürlichen und sozio-ökonomischen Systeme erhöht werden. «Die Schweiz ist bereit, diese Probleme zu lösen und sie früh genug anzugehen», sagte Oberle.

(alb/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Doha - Wegen vieler ungeklärter ... mehr lesen
UNO-Klimakonferenz in Doha.
Doha - Mit Warnungen vor den dramatischen Folgen des Klimawandels hat am Montag im Ölstaat Katar die 18. Weltklimakonferenz begonnen. Gastgeber Katar rief alle 194 Teilnehmerstaaten dringend zur Zusammenarbeit auf. mehr lesen 
Schweiz will das Kyoto-Protokoll weiterführen
Bern - An der Weltklimakonferenz ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender Gletscher im Sommer zu erwarten ist. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF