Aus meteorologischer Sicht
September war zu kalt
publiziert: Dienstag, 29. Sep 2015 / 11:50 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Sep 2015 / 12:37 Uhr
«Es war einfach konstant kühl.»
«Es war einfach konstant kühl.»

Zürich - Der Monat September ist aus meteorologischer Sicht etwas zu kalt ausgefallen. Obwohl aus astronomischer Sicht der Sommer noch bis am 23. September andauerte, gab es nur gerade im St. Galler Rheintal noch mehr als drei Sommertage, wie SRF Meteo bilanziert.

3 Meldungen im Zusammenhang
Pünktlich mit dem meteorologischen Herbstanfang am 1. September sei Schluss gewesen mit der Sommerhitze, schreibt SRF Meteo in einer Mitteilung vom Dienstag. Im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt der Periode 1961 bis 1990 war es in der Deutschschweiz rund ein halbes Grad zu kühl, in St. Gallen und im Hochgebirge sogar mehr als ein Grad.

In der Romandie entsprach der September ungefähr dem Durchschnitt und im Tessin war er ganz leicht zu warm. Einen eigentlichen Wintereinbruch gab es laut den Meteorologen im September zwar noch nicht, auch wenn es am 23. September teilweise bis gegen 1300 Meter herunter schneite.

"Es war einfach konstant kühl", schreibt SRF Meteo. Statt Altweibersommer habe es im September 2015 immer wieder Bodenfrost gegeben. In Einsiedeln auf rund 900 Metern Höhe sei bereits sieben Mal am Morgen Bodenfrost verzeichnet worden.

In La Brévine im Neuenburger Jura, dem "Sibirien der Schweiz", habe es sogar acht Mal sogenannten Hüttenfrost gegeben. Das bedeutet, dass die Temperaturen auf zwei Meter über Boden tiefer als null Grad waren.

Trübe Angelegenheit

Nach dem sonnigen Sommer sei der September meist auch eine trübe Angelegenheit gewesen. Fast landesweit habe es ein Sonnenscheindefizit gegeben. In der Deutschschweiz sei es auch im September trocken weiter gegangen, während es etwa in der Genferseeregion, vor allem aber im Tessin und im Engadin zu nass gewesen sei. Im Val Bavona im Tessin beispielsweise seien fast 500 Millimeter Niederschlag gemessen worden.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Nacht auf Mittwoch hat ... mehr lesen
In der Region Graubünden fiel pünktlich zum Herbstbeginn der erste Schnee.
Der Föhn bescherte uns gestern eine warme Nacht.
Bern - Dank des Föhns hat die ... mehr lesen
Bern - Ein Föhnsturm hat am ... mehr lesen
Wasserhose auf dem Meer
Wasserhose auf dem Meer
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem nicht so gefährlich wie herkömmliche Tornados, die mit ihrer zerstörerischen Kraft oft ganze Gebiete dem Boden gleich machen. mehr lesen 
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist ... mehr lesen  
Reifen für Autos
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen  
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom unterbrochen sowie Keller und vereinzelt Strassen überflutet. Im Tessin mussten Strassen wegen Erdrutsches gesperrt werden. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF