Sonne und Schnee
Skigebiete machen gute Geschäfte
publiziert: Sonntag, 5. Dez 2010 / 18:21 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 5. Dez 2010 / 19:00 Uhr
Die Schneefälle lockten einige Wintersportler an.
Die Schneefälle lockten einige Wintersportler an.

Bern - Zumindest teilweise sonnig und gute Bedingungen: Skigebiete melden für das Wochenende gute Zahlen. Tausende haben sich auf den Pisten vergnügt, auch wenn etliche Skigebiete noch gar nicht alle Anlagen und Abfahrten in Betrieb genommen haben.

1 Meldung im Zusammenhang
Am sonnigen Samstag verzeichneten die Bergbahnen Flumserberg AG in der Ostschweiz rund 7000 Besucher, wie Heinrich Michel, Vorsitzender der Geschäftsleitung, am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Am Sonntag - bei schlechterem Wetter - seien es knapp 4000 Personen gewesen.

10 der 16 Anlagen im Skigebiet oberhalb des Walensees waren in Betrieb. Mit den Wochenenden der Hochsaison, an denen jeweils bis zu rund 12'000 Personen in die Flumserberge kämen, seien die Besucherzahlen nicht vergleichbar, für einen Dezember jedoch normal.

Zusätzliche Lifte in Betrieb

Im Kanton Bern nahmen nach den Schneefällen der vergangenen Tage grosse Skigebiete zusätzliche Lifte in Betrieb. Laut Nicolas Vauclair, Geschäftsführer der Lenk Bergbahnen, waren an der Lenk und in Adelboden am Samstag rund 7000 Personen auf den Pisten unterwegs. «Für uns war das sehr zufriedenstellend.»

Am Sonntag war die Bilanz mit rund 2500 Gästen weniger gut. Wegen starkem Föhn hätten einige Anlagen nicht geöffnet werden können, sagte Vauclair. Einige kleinere Destinationen des Bernbiets konnten die Saison am Wochenende früher eröffnen als erwartet.

Der kleinen Skiregion «SchneeSelital» im Gantrischgebiet kam der frühe Saisonbeginn gelegen: «Wir haben nicht die Möglichkeit, künstlich Schnee zu produzieren», sagte Stephan Lanz, Verwaltungsratspräsident der Skilifte Selital.

Wie ein sonniger Februartag

«Deshalb sind wir darauf angewiesen, dass es frühzeitig und viel schneit.» Vor Weihnachten zähle jeder einzelne Tag. Auch für die Skilifte bei Krattigen oberhalb des Thunersees begann die Saison bereits.

Crans-Montana im Wallis meldete allein für den Samstag 2500 Besucher. Über 2400 Wintersportler und -sportlerinnen genossen in Leysin in den Waadtländer Alpen die Sonne und den Schnee. Kleinere Stationen im Jurabogen waren ebenfalls geöffnet.

Les Rasses - gelegen auf 1100 Metern im Waadtländer Jura - meldete für Samstag Besucherzahlen wie an einem sonnigen Februartag. Fünf von sieben Liften waren in Betrieb.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Kälte-Einbruch machts möglich: ... mehr lesen
Zieleinfahrt der Crans-Montana-Slalom-Strecke.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Publinews Events in Corona Zeiten  Man kann durchaus behaupten, dass wir derzeit in herausfordernden Zeiten leben. Durch die Corona Pandemie haben sich sämtliche Lebensbereiche für Menschen verändert. mehr lesen  
Publinews Sind Haare tatsächlich empfindlich gegenüber dem Wetter? Ja, auch Haare können frieren und auch die Kopfhaut bleibt von Sonnenbrand nicht verschont, wenn ... mehr lesen  
Frierende Haare.
Imposante Bergpanoramen.
Publinews Schon gewusst? Aufgrund der herausragend schönen Landschaften der Schweiz wurde dort der Massentourismus quasi geboren. Denn in den 1860er Jahren reisten ... mehr lesen  
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF