Luftnotstand ausgerufen
Smog hält Peking weiterhin im Würgegriff
publiziert: Dienstag, 29. Jan 2013 / 07:37 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Jan 2013 / 15:59 Uhr
Peking ist hohen Schadstoffbelastungen ausgesetzt.
Peking ist hohen Schadstoffbelastungen ausgesetzt.

Peking - Erneut Smogalarm in Peking: Wegen der hohen Schadstoffbelastungen hat die chinesische Hauptstadt am Dienstag wieder den Luftnotstand ausrufen müssen. Kinder, Alte und Kranke sollten bei der «schlimmen Luftverschmutzung» gar nicht vor die Tür gehen, rieten die Stadtbehörden.

8 Meldungen im Zusammenhang
Auch gesunde Menschen sollten Freiluft-Aktivitäten vermeiden. Gewarnt wurde vor starken Irritationen und Symptomen, die Krankheiten auslösen. In den Spitälern stieg die Zahl der Patienten mit Atemwegleiden sowie Herz- und Kreislauferkrankungen sprunghaft.

In der Notaufnahme des Pekinger Boai Spitals nahm die Zahl der Patienten mit Atemwegproblemen um das Zwei- bis Dreifache zu, wie Zeitungen berichteten. Meist seien es alte Menschen und Kinder. «Die gegenwärtigen Umweltprobleme sind besorgniserregend», stellte der neue Pekinger Bürgermeister Wang Anshun fest.

Rekordhohe Feinstaub-Werte

Der schwere Smog hält Peking und andere chinesische Städte seit Wochen im Würgegriff. Viele Menschen tragen Atemschutzmasken. Der besonders gefährliche Feinstaub, der über die Lunge direkt ins Blut gelangen kann, erreichte in Peking das 20-Fache des von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen Grenzwertes.

Der Luftindex der US-Botschaft in Peking stieg erstmals wieder über die Höchstgrenze. Die Botschaft warnte vor «sehr gefährlicher Luft» in der 20-Millionen-Metropole.

Keine Besserung vor dem Wochenende

Trotz des schlimmen Smogs riefen die Behörden allerdings nur die dritthöchste Alarmstufe «Gelb» aus. Ein Drittel der Dienstwagen sollte nicht fahren. Rund 100 Fabriken sollen angewiesen werden, bis Donnerstagabend die Produktion einzustellen.

Bestimmte Arbeiten auf Baustellen oder Abbrucharbeiten sollen ausgesetzt werden, wie es nach einer Krisensitzung hiess. Erst zum Ende der Woche könnte Wind den Pekingern wieder etwas frische Luft bringen, sagen Meteorologen.

Nach offiziellen Angaben stammt der gefährliche Feinstaub mit einem Durchmesser bis 2,5 Mikrometer in Peking zu 22 Prozent vom Strassenverkehr, zu 17 Prozent vom Kohleverbrauch und zu 16 Prozent vom Staub der vielen Baustellen. Ein Viertel trage die Luftverschmutzung aus den umliegenden Regionen bei.

Kritik an den Behörden

In der Bevölkerung wächst die Sorge um die eigene Gesundheit und der Ärger über die Unfähigkeit der Behörden. Auch Staatsmedien übten Kritik.

«Was ist eine Weltstadt?», fragte die «China Daily»: «Es sollte ganz bestimmt weder eine Stadt sein, die an den meisten Wintertagen unter einer Smogglocke liegt, noch eine Stadt, deren Strassen von Verkehr verstopft sind.» Der Mangel an Planung und Aufmerksamkeit für Probleme der Stadtentwicklung sei katastrophal.

Wegen dichten Smogs im Osten Chinas wurden am Dienstag sogar mehrere Flüge abgesagt. Aufgrund schlechter Sicht strich Air China am Flughafen der Hauptstadt Peking 14 Inlandflüge. Der Airport der Stadt Qingdao wurde komplett geschlossen, dort fielen 20 Flüge aus.

In einigen Gegenden lag die Sichtweite unter 100 Metern, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Villigen AG - «Airpokalypse» und «Airmaggedon» nannten ... mehr lesen
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die in Westeuropa oder den USA üblichen Werte um das zehn- bis 100-fache.
Peking - an einem ganz normalen Tag.(Archivbild)
Peking - In Zentral- und Ostchina haben die Behörden am Samstag erneut Smog-Alarm ausgerufen. Es gilt die Warnstufe ... mehr lesen
Peking - Heftiger Smog hat das Leben ... mehr lesen
Smog in Harbin. (Archivbild)
Smog in Peking: Erst 14 smogfreie Tage seit anfang Jahr (Archivbild).
Achtens Asien Dicke Luft an den jährlichen «Zwei ... mehr lesen
Peking - Der hartnäckige Smog im Norden Chinas will nicht weichen. Am dritten Tag in Folge riefen die Behörden in Peking am Mittwoch alle Kinder, Schwachen und älteren Einwohner auf, zu Hause zu bleiben und warnten vor Freiluft-Aktivitäten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Peking - Nach dem anhaltenden Smog in Chinas Hauptstadt können die 20 Millionen Pekinger am Donnerstag erstmals wieder aufatmen. Über Nacht hatte starker Wind die «gefährlich» hohe Schadstoffbelastung weggeblasen, sodass die Luftwerte am Morgen überraschend «gut» waren. mehr lesen 
Die Luftwerte des Feinstaubes lagen beim Zehnfachen des empfohlenen Grenzwertes.
Peking - Die Pekinger werden den ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in umweltfreundlichere Motoren. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF