Suche nach Ursache für Hotel-Brand in Kenia fortgesetzt
publiziert: Mittwoch, 3. Sep 2003 / 12:04 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Okt 2019 / 19:05 Uhr

Nairobi - Die Suche nach der Ursache für das Grossfeuer in vier Ferien-Hotels nahe der kenianischen Stadt Mombasa geht weiter. Einen Terroranschlag schloss die Polizei aus.

African Safari Club: Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.
African Safari Club: Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.
Nach lokalen Medienberichten gab es jedoch Hinweise auf Brandstiftung. Mehr als 600 Touristen, darunter eine Schweizerin, waren mit dem Schrecken davon gekommen.

In Kenia stationierte deutsche Bundeswehrsoldaten halfen bei der Evakuierung. Es wurde nach Angaben von Einsatzleiter Marc Höner niemand verletzt.

Unter den Gästen des Shanzu Holiday Resorts waren laut Reiseveranstalter etwa 300 Deutsche und 100 Österreicher. Die Hotelgäste wurden auf benachbarte Häuser verteilt.

Der Brand war am Montagabend gegen 19.00 Uhr ausgebrochen, als viele Gäste auf dem Weg zum Abendessen waren. Das Feuer griff von einem Hotel auf drei weitere über. Die Ferienanlage mit vier Hotels wird vom Schweizer Reiseveranstalter African Safari Club (ASC) betrieben.

(fest/sda)

Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF