Suche nach Vermissten der Flut
publiziert: Mittwoch, 27. Dez 2006 / 13:12 Uhr

Jakarta - Nach den Unwettern auf der indonesischen Insel Sumatra haben Hilfskräfte ihre Suche nach Vermissten in den Hochwassergebieten verstärkt. «Viele Menschen sind noch immer von der Aussenwelt abgeschnitten», sagte ein Rot-Kreuz-Helfer.

370'000 Menschen waren auf der Flucht. (Archivbild)
370'000 Menschen waren auf der Flucht. (Archivbild)
2 Meldungen im Zusammenhang
In der am schlimmsten betroffenen Provinz Aceh am Nordende der Insel wurden nach offiziellen Angaben etwa 170 Menschen vermisst, mehr als 370 000 flüchteten vor den Wassermassen.

Zur Zahl der Toten auf Sumatra gab es widersprüchliche Angaben: Während die staatliche indonesische Nachrichtenagentur auf Behördendaten verwies, wonach 500 Menschen in den Fluten gestorben seien, sprachen Hilfskräfte von bislang 69 Toten in der Provinz Aceh und 37 in der angrenzenden Provinz Nord-Sumatra.

Nach Einschätzung von Suwarno Anim, Mitarbeiter einer indonesischen Hilfsorganisation, könnte die Zahl allerdings steigen, sobald Rettungskräfte in entlegenere Regionen vorstossen.

Regierung: Über 70'000 Obdachlose

Zwei Jahre nach dem verheerenden Tsunami in Südostasien war die indonesische Insel vor Weihnachten von schweren Überschwemmungen heimgesucht worden. Mehr als 500 Dörfer wurden nach Behördenangaben überflutet.

Die selbst für die Regenzeit ungewöhnlich heftigen Niederschläge zerstörten mindestens 2000 Häuser und andere Gebäude sowie 14 Brücken. Viele Gegenden konnten nur aus der Luft versorgt werden, weil Strassen weggespült worden waren.

Unterdessen bilanzierte Malaysia den Schaden der dortigen Unwetter in der vergangenen Woche. In den Fluten starben nach jüngsten Angaben 6 Menschen, gut 73 000 wurden obdachlos. Die Schadenssumme beträgt 22,9 Millionen US-Dollar (28 Millionen Franken).

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ban Nam Khem - Zwei Jahre nach ... mehr lesen
Tsunami-Gedenkfeier in Phuket. (Archivbild)
In Indonesien hat es mehrfach schwere Überschwemmungen gegeben.
Jakarta - Bei schweren ... mehr lesen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Schneehase. Ausstellung «Leben mit der Winterkälte» bis am 17. Februar 2019 im Naturmuseum Thurgau.
Publinews Bis 17. Februar 2019  Frauenfeld - Die Schneedecke mag als Folge der Erderwärmung vielerorts nicht mehr so mächtig sein wie früher. Die Wintermonate bedeuten für ... mehr lesen
Balthus vom 2.9.2018 - 1.1.2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Publinews Fondation Beyeler: 2. September 2018 - 1. Januar 2019  Basel - Mit Balthus (1908 - 2001) präsentiert die Fondation Beyeler einen der letzten grossen Meister der Kunst des 20. Jahrhunderts und zugleich einen der ... mehr lesen
Publinews FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim Bahnhof Enge im Herzen von Zürich gelegen, ist der Treffpunkt für alle Fussball- und Sportfans. 3000 ... mehr lesen
Landesmuseum Zürich
Publinews Landesmuseum Zürich  Das meistbesuchte kulturhistorische Museum der Schweiz präsentiert Geschichte von den Anfängen bis heute. Zusätzliche Eindrücke bieten die ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF