1,5 Mio. für einen konkreten «Mehrwert»
Tessin will Nationalpark Adula unterstützen
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 17:46 Uhr
Im Parkgebiet sollen strenge Naturschutzbestimmungen gelten.
Im Parkgebiet sollen strenge Naturschutzbestimmungen gelten.

Bellinzona - Anfang Februar wurde die Vernehmlassung zur Charta abgeschlossen, nun macht die Tessiner Regierung ihre finanzielle Beteiligung am Nationalpark-Projekt Adula offiziell. 1,5 Millionen sollen an den Parc Adula und den geplanten Park im Locarnese fliessen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Noch stehe aber die Genehmigung durch den Grossen Rat aus, teilte die Kantonsregierung am Mittwoch in einem Communiqué mit. Die Jahre 2016 und 2017 seien entscheidend für die Projekte Parc Adula und Nationalpark Locarnese. An diesen letzteren soll mit 1,1 Millionen Franken der Grossteil der Tessiner Fördersumme fliessen.

400'000 Franken sollen dagegen dem Parc-Adula-Projekt überwiesen werden, Graubünden steuert 600'000 Franken bei. Die Eidgenossenschaft beteiligt sich mit 3 Millionen Franken.

«Mehrwert» erwünscht

Die Tessiner Regierung erhofft sich von der Förderung einen konkreten «Mehrwert» im Bereich der Biodiversität, der Landwirtschaft und dem Tourismus.

Die Vernehmlassung zur Charta des Parc Adula hatte ergeben, dass die 145 Quadratkilometer grosse Kernzone wegen der darin geplanten Einschränkungen einen wunden Punkt darstellen könnte.

Insgesamt gingen während der Vernehmlassung über 80 Stellungnahmen ein. Die meisten Eingaben betrefen laut der Tessiner Regierung empfindliche Themen der einzelnen Regionen, hauptsächlich im Zusammenhang mit den vorgesehen Einschränkungen in der Park-Kernzone.

Die Stellungnahmen werden aktuell geprüft, um gegebenenfalls Anregungen in die neue Version der Charta zu integrieren.

Für den Monat März werden auch die Bemerkungen des Bundesamtes für Umwelt zur Charta erwartet. Sie seien dann ebenfalls Bestandteil der Überlegungen bei der Verfassung der definitiven Version der Charta, hiess es damals von Seiten des Vereins.

Abstimmung diesen Sommer oder Herbst

Der ausformulierte Charta wird diesen Sommer oder Herbst in den 17 Gemeinden, die am Park beteiligt sind, zur Abstimmung gebracht, wie Patrick Walser, Leiter der Kommunikation des Vereins Parc Adula, auf Anfrage sagte. Ziel sei es, in allen Kommunen eine Zustimmung zu erreichen. Was geschieht, wenn es zu Ablehnungen der Charta kommt, ist offenbar noch nicht ganz geregelt.

Das für den zweiten schweizerischen Nationalpark vorgesehene Gebiet erstreckt sich von Disentis im Bündner Oberland bis nach Buseno im südlichen Misox und umfasst im Westen auch drei Tessiner Gemeinden.

Das Parkgebiet besteht aus einer 145 Quadratkilometer grossen Kernzone, wo strenge Naturschutzbestimmungen gelten sollen und einer 1085 Quadratkilometer grossen Umgebungszone, die ökologisch und ökonomisch nachhaltig entwickelt werden soll.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chur - Das Nationalpark-Projekt Parc ... mehr lesen
Das Nationalpark Projekt erhält grünes Licht. (Symbolbild)
Obwohl die Pro Natura das Projekt kritisiert, investiert sie dafür.
Chur - Das Nationalpark-Projekt Parc ... mehr lesen
Bern - Die Errichtung von regionalen ... mehr lesen
Das Neckertal mit intakter Kultur- und Naturlandschaft, typischen Streusiedlungen und natürlichem Flussverlauf.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei ... mehr lesen
Daimler stockt auf.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF