Tornado-Warnung in den USA
publiziert: Dienstag, 6. Mai 2003 / 07:49 Uhr

Washington - Der Süden und mittlere Westen der USA kommen nicht zur Ruhe. Nachdem die Bundesstaaten Kansas, Missouri und Tennessee von einer Tornado-Serie heimgesucht worden waren, gaben die Behörden in Kentucky und Texas am Montag eine neue Sturmwarnung heraus.

Erneute Sturmwarnung in Kentucky und Texas.
Erneute Sturmwarnung in Kentucky und Texas.
Bei den verheerenden Tornados waren mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Bis zu 80 Tornados rasten über das Land und hinterliessen eine Spur der Zerstörung.

Wie US-Medien am Montagabend (Ortszeit) berichteten, kamen im Bundesstaat Kansas 7, in Missouri 18 und in Tennessee mindestens 13 Menschen ums Leben. Im Fernsehen waren Häuser mit abgedeckten Dächern und eingestürzten Wänden, umgeworfene Autos und entwurzelte Bäume zu sehen.

Bewohner berichteten, die Twister seien mit grosser Geschwindigkeit über ihre Häuser hinwegzogen. Amateuraufnahmen zeigten, wie die dunklen Wirbelstürme binnen Sekunden näher rückten.

Die Wirbelstürme erreichten teilweise Windgeschwindigkeiten bis zu 330 Stundenkilometer. Am schwersten betroffen war der Bezirk Lawrence County im Südwesten des Staates Missouri. Am Montag suchten Bergungsmannschaften in den betroffenen Staaten nach Überlebenden.

Der Gouverneur von Missouri, Bob Holden, sagte nach einer Besichtigung betroffener Gebiete: Dies sind die schwersten Tornadoschäden, die ich seit vielen Jahren gesehen habe.

(bert/sda)

In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen  
Der Vulkan Sinabung in Indonesien ist einer der aktivsten Vulkane in Südostasien. (Archivbild)
Sinabung wieder aktiv  Jakarta - Bei einem Vulkanausbruch in Indonesien sind mindestens sechs Menschen ums Leben ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
   
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF