Treibhausgasfreisetzung stärker als befürchtet
publiziert: Sonntag, 21. Sep 2008 / 08:42 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Sep 2008 / 09:24 Uhr

Göttingen/Hannover - Die globale Klimaerwärmung wird in den nordsibirischen Permafrostböden zu einer weitaus höheren Freisetzung von Treibhausgasen führen, als bisher angenommen.

Der Permafrost ist nicht permanent.
Der Permafrost ist nicht permanent.
5 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Georg-August-Universität Göttingen und der Leibniz Universität Hannover. «Dabei spielen zwei Faktoren eine Rolle.

Zum einen werden im Boden gebundene Treibhausgase freigesetzt und zum anderen schreitet die Zersetzung von organischen Substanzen voran», erläutert Georg Guggenberger, Professor für Bodenkunde an der Universität Hannover.

Welchen Umfang der Anstieg haben wird, sollen weitergehende Untersuchungen zeigen. Doch die Experten rechnen mit erheblichen Mengen.

Veränderungen im Wasserhaushalt

Mit dem Anstieg der Temperaturen um sechs bis sieben Grad, den Experten noch in diesem Jahrhundert erwarten, verändern sich die Auftautiefen der Permafrostböden, wodurch grosse Mengen an Kohlenstoff freigegeben werden.

Zusätzlich wird es zu tiefgreifenden Veränderungen im Wasserhaushalt der Permafrostgebiete kommen und die Vegetationszonen werden sich weiter nach Norden verschieben, sagen die Experten.

«Das Problem ist aber nicht nur, dass es wärmer wird, sondern dass es auch mehr regnet», meint Guggenberger. Denn durch das Ansammeln von Wasser in Senken taut der Boden noch schneller auf. «Der Grund dafür ist, dass Wasser bedeutend besser Wärme leitet als Luft», so der Bodenexperte.

Böden tauen dauerhaft auf

Derzeit taue der Permafrostboden in Russland nur für jeweils kurze Zeit im Jahr auf. Dabei lassen sich je nach Gebiet Auftautiefen zwischen 20 Zentimetern und fünf Metern beobachten.

«Das Problem der globalen Erwärmung ist, dass der Boden in einigen Gebieten jetzt droht, dauerhaft aufzutauen und das auch in grossen Tiefen», fährt Guggenberger fort. Denn mancher Orts liegt die Temperatur im Boden bei nur minus 0,5 Grad.

«Wenn es zu einem kompletten Auftauen kommt, dann rechnen Experten damit, dass Mengen an Methan emittiert werden, die etwa einem Drittel des weltweiten Methanausstosses entsprechen», sagt Guggenberger. Dies entspreche umgerechnet der Methanabgabe aller Reisfelder auf der Erde.

Unberechenbare Kettenreaktion

Durch das Auftauen der Böden würden aber nicht nur die seit Jahrtausenden im Boden gebundenen Mengen an Treibhausgasen freigesetzt werden, sondern zusätzliches Kohlendioxid und Methan produziert werden.

«Die Erklärung ist einfach. Denn der gefrorene Boden funktioniert wie eine Tiefkühltruhe zu Hause, in der Lebensmittel auch nicht zersetzt werden», so Guggenberger. Wenn der Boden auftaut, können organische Substanzen wieder aufgelöst werden, wodurch zusätzlich Methan freigesetzt wird.

«Die aktuellen Entwicklungen setzen eine Kettenreaktion in Gang», sagt Guggenberger. Denn durch die erhöhte Konzentration an Treibhausgasen schmilzt der Permafrostboden auf, dadurch werden zusätzliches Kohlendioxid und Methan freigesetzt, die wiederum als Treibhausgase für eine Beschleunigung des Auftauprozesses verantwortlich sind.

«Vor allem das Methan macht uns Bauchschmerzen. Denn es ist als Treibhausgas zwischen 25 und 34 Mal wirksamer als Kohlendioxid», erläutert Guggenberger abschliessend.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - China hat die USA als ... mehr lesen
China ist stark von Kohle abhängig. (Symbolbild)
Das abgebrochene Teilstück ist rund 25 Kilometer lang. (Archivbild)
Washington - Offensichtlich unter dem Einfluss des Klimawandels ist von der Antarktis ein gigantischer Schelfeisblock abgebrochen. Das Winterwetter-Forschungszentrum von der Universität ... mehr lesen
Valencia - Im spanischen Valencia hat ... mehr lesen
Am Klimahimmel ziehen düstere Wolken auf.
Dass sich die Erde erwärmt, ist nicht mehr abzuwenden.
Berlin - Der UNO-Weltklimarat (IPCC) ... mehr lesen
Bern - Dieser Winter ist laut ... mehr lesen
Der Schnee wird grauem Gestein weichen müssen.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so gut es geht.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so ...
Studie zeigt fehlende Daten bei Scope-3-Treibhausgasen  Unternehmen der Digitaltechnologie-Branche geben die Treibhausgas-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette ihrer Produkte entstehen, deutlich zu niedrig an. 56 grosse Tech-Unternehmen haben 2019 insgesamt mehr als die Hälfte dieser Emissionen nicht veröffentlicht, zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM). mehr lesen 
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben ... mehr lesen  
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach ... mehr lesen  
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF