UNO-Forscher erstellen wegweisenden Klimareport
publiziert: Montag, 12. Nov 2007 / 19:19 Uhr

Valencia - Im spanischen Valencia haben die Beratungen über den letzten Teil des vierten Weltklimaberichts begonnen. Mehrere Redner riefen zum Kampf gegen die Erderwärmung auf.

Für den schlimmsten Fall wird ein Temperaturanstieg um bis zu 6,4 Grad Celsius bis zum Ende dieses Jahrhunderts prognostiziert.
Für den schlimmsten Fall wird ein Temperaturanstieg um bis zu 6,4 Grad Celsius bis zum Ende dieses Jahrhunderts prognostiziert.
3 Meldungen im Zusammenhang
Klimaforscher und Regierungsdelegationen aus 130 Ländern, darunter ein Vertreter des Bundes, wollen auf der sechstägigen Konferenz hinter verschlossenen Türen eine Zusammenfassung des vierten UNO-Klimaberichts verfassen.

Die Daten des Weltklimarats (IPCC) liefern die wissenschaftliche Grundlage für die Verhandlungen über ein Nachfolgeabkommen des Klimaschutzprotokolls von Kyoto, die im Dezember auf der indonesischen Insel Bali beginnen.

In Valencia rief der Generalsekretär des UNO-Klimarahmensekretariats (UNFCCC), Yvo de Boer, die Regierungen auf, rasch zu handeln: Wer nicht auf die Herausforderungen reagiere, verhalte sich «kriminell unverantwortlich», sagte er.

Weltfrieden steht auf dem Spiel

Der Vize-Generalsekretär der Welt-Meteorologieorganisation (WMO), Yan Hong, sagte, der Klimawandel sei «ein Thema mit potenziellen Auswirkungen auf den Weltfrieden, der das Risiko von Konflikten um Wasser, Nahrungsmittel und Energie erhöht».

Die Teilnehmer der Konferenz in Valencia werden die etwa 2500 Seiten der drei bereits veröffentlichten Teilberichte auf einige Seiten zusammenfassen.

Die Rede ist von zehn bis 25 Seiten für den Synthese-Report, der auch eine politische Bewertung enthalten soll. Zur Präsentation des Resultats am Samstag wird auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon erwartet.

Klimakiller Mensch

In den Teilberichten kam der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) zum Schluss, dass die Erderwärmung weitgehend vom Menschen verursacht ist. Für den schlimmsten Fall wird ein Temperaturanstieg um bis zu 6,4 Grad Celsius bis zum Ende dieses Jahrhunderts prognostiziert.

Folgen des Klimawandels sind unter anderem ein starker Anstieg des Meeresspiegels. Nach Ansicht der Forscher lässt sich der Klimawandel noch etwas bremsen - falls es die Menschheit schafft, den Ausstoss von Treibhausgasen rasch und markant zu senken.

Am Bericht waren über 1250 Wissenschafter aus 130 Ländern, unter anderem aus der Schweiz, beteiligt; 2500 Experten prüften die Thesen als Gutachter.

Klimaschützer warnen vor Schönfärberei

Umweltschützer fürchten, dass der Synthesereport in Valencia verwässert wird. Hans Verolme, Direktor des Klimaprogramms des WWF, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA, das Streichprogramm der Regierungen sei bereits im Gange.

Nach seinen Angaben fehlen bereits die Hinweise auf ein zunehmendes Risiko für Stürme, Dürren und Überschwemmungen. Auch dass in den Alpen die Gletscher verschwänden und etwa 20 bis 30 Prozent der Arten aussterben würden, sei nicht erwähnt.

Mit dem Kyoto-Protokoll von 1997 haben sich 36 Industrienationen verpflichtet, den Ausstoss der Treibhausgase bis 2012 um mindestens fünf Prozent unter das Niveau des Jahres 1990 zu senken. Das weitere Vorgehen ist umstritten. Klimaschützer pochen darauf, dass die grössten Klimasünder wie die USA oder China ebenfalls feste Quoten zusagen.

Der IPCC wurde 1998 els zwischenstaatliches Expertengremium bei der UNO gegründet. In diesem Jahr wurde der Rat mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nusa Dua - Mit einer eindringlichen ... mehr lesen
Der Kyoto-Anschlussvertrag soll spätestens 2009 unter Dach und Fach sein.
«Es gibt keine Zeit mehr zu verschwenden«, so der UN-Generalsekretär.
Valencia - UNO-Generalsekretär ... mehr lesen
Bern - Beim Heizen und Autofahren ... mehr lesen
In der Schweiz wird viel mit Öl geheizt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und Aktivisten bezeichneten die Manipulation am Freitag als «extrem verstörend». mehr lesen  
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF