USA warnen vor Konflikten durch Arktis-Schmelze
publiziert: Mittwoch, 11. Jul 2007 / 18:30 Uhr

Washington - Das Schmelzen des Polareises durch die Klimaerwärmung bringt nach Ansicht von amerikanischen Militärs und Wissenschaftern auch politische und militärische Gefahren für die USA mit sich.

Timothy McGee verglich die Arktis mit dem Mittleren Osten vor einhundert Jahren.
Timothy McGee verglich die Arktis mit dem Mittleren Osten vor einhundert Jahren.
9 Meldungen im Zusammenhang
Vor allem die sich abzeichnenden Auseinanderssetzungen zwischen verschiedenen Staaten über die künftige Rohstoffausbeutung und über Energiequellen sowie Transportwege stellten die USA vor neue strategische Herausforderungen, lautete der Tenor der Ausführungen einer hochrangig besetzten Fachtagung am Dienstag in Washington.

Es sei «allerhöchste Zeit», sich mit den wirtschaftlichen und geopolitischen Folgen des globalen Klimawandels auseinander zu setzen, sagte US-Konteradmiral Timothy McGee, bei der US-Marine zuständig für die Bereiche Meteorologie und Ozeanografie.

Da sich 25 Prozent der weltweiten Öl- und Gasreserven in der Arktis befänden, werde das wirtschaftliche und strategische Interesse an der Region dramatisch ansteigen, meinte er.

Keine Fehler erlaubt

McGee verglich die unerschlossenen Regionen der Arktis mit dem Mittleren Osten vor einhundert Jahren, als der Westen begann, um die Bodenschätze der Region zu ringen. «Es wurden damals Fehler gemacht», sagte er. «Wir können uns jetzt nicht erlauben, Fehler zu machen.»

Die USA seien in einer «geschwächten Position», da Washington den neuen internationalen Seerechtsvertrag noch nicht unterzeichnet habe, sagte US-Konteradmiral Brian Salerno von der US-Küstenwache.

Daher sei es fraglich, ob die USA wie andere Länder ihren Anspruch auf eine eigene Wirtschaftszone im Polarkreis durchsetzen könnten.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Das Ringen um Besitzrechte ... mehr lesen
Welche Nationalität haben Eisbären?
Unter dem Arktis-Eis werden grosse Öl- und Gasvorkommen vermutet.
Moskau - Das Ringen um Besitzrechte in der öl- und gasreichen Arktis hat sich weiter verschärft. Nach Russland und Dänemark bemüht sich nun auch Kanada medienwirksam um mehr Gewicht am ... mehr lesen
Washington - Durch die Erwärmung ... mehr lesen
Die Zunahme hängt offenbar mit der Erwärmung der Wasseroberfläche zusammen.
Der Ausbau erneuerbarer Energien ist ebenfalls ein Thema gewesen.
Victoria - Die USA, Kanada und Mexiko wollen beim Kampf gegen den Klimawandel enger zusammenarbeiten. Die drei Länder vereinbarten am Montag (Ortszeit) eine Kooperation für die Erforschung ... mehr lesen
Kopenhagen - Der Frühlingsanfang im ... mehr lesen
Die globale Erwärmung wirkt sich in der besonders anfälligen Arktis dramatisch aus.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch der Morteratschgletscher, der früher bis nach Pontresina reichte, zieht sich zurück.
Berlin - Der Weltklima-Bericht 2007 ... mehr lesen
Paris - Das grösste Polarforschungsprogramm seit 50 Jahren ist in Paris und Berlin offiziell eröffnet worden. Mehr als 50 000 Wissenschaftler aus 60 Nationen beteiligen sich am Internationalen Polarjahr 2007/2008. mehr lesen 
Paris - In Paris beraten zur Zeit fast ... mehr lesen
Die Experten ziehen eine klare Verbindung zwischen von Menschen verursachten Treibhausgasen und der Klimaerwärmung.
Washington - Das Dauereis des Arktischen Ozeans rings um den Nordpol ist zwischen 2004 und 2005 plötzlich und rapide um 14 Prozent geschrumpft. mehr lesen 
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Das Great Barrier Reef ist das grösste ...
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf Orte in Australien gestrichen worden. Wissenschaftler und ... mehr lesen
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Dürren und andere Wetterextreme werden in den kommenden Jahrzehnten deutlich zunehmen. (Symbolbild)
Experten schlagen Alarm  Berlin - Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme schlagen weltweit Millionen Menschen ... mehr lesen  
Seen würden Wassermangel lindern  Birmensdorf - Stauseen könnten in Zukunft den Wassermangel lindern, der angesichts schwindender ... mehr lesen  
Der Griessee im Kanton Wallis wird vom Griesgletscher gespeist.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF