Über 800 Opfer nach Erdrutschen in Brasilien
publiziert: Sonntag, 23. Jan 2011 / 19:32 Uhr

Sao Paulo - In den brasilianischen Erdrutschgebieten ist die Zahl der Toten nach offiziellen Angaben auf mehr als 800 gestiegen. Darüber hinaus werden noch hunderte Menschen unter den Schlammmassen vermisst, wie die Behörden am Sonntag mitteilten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Demnach könnte die Zahl der Toten in den kommenden Tagen sogar auf über 1000 ansteigen. Auch die Seuchengefahr nimmt zu. Gesundheitsbehörden warnten die Bevölkerung der betroffenen Bergregion Serrana nördlich von Rio de Janeiro vor dem Kontakt mit verunreinigtem Wasser.

Die Katastrophe rangiert mittlerweile als zweitschlimmste in der Geschichte des Landes, wie eine Zeitung mit Berufung auf Daten der Vereinten Nationen berichtete. Bei einer Krankheitswelle waren 1971 rund 1500 Menschen an Gehirnhautentzündung gestorben.

Medienberichten zufolge sollen im Bundesstaat Rio de Janeiro hunderte Obdachlose neue Häuser bekommen. Wie die Tageszeitung «O Globo» am Sonntag unter Berufung auf Vizegouverneur Luiz Fernando Pezão berichtete, will die Regierung des Bundesstaats den Menschen Land zur Verfügung stellen, während örtliche Bauunternehmen beim Bau der Häuser helfen. Durch die Kooperation sollen 2000 neue Häuser entstehen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rio de Janeiro - Einen Monat nach der Unwetterkatastrophe im Bergland von Rio de Janeiro werden nach Behördenangaben noch immer 406 Menschen vermisst. Die Zahl der Toten beläuft sich derzeit auf mindestens 897. mehr lesen 
Teresópolis/Brasilien - Neue Regenfälle erschweren die Rettungsarbeiten ... mehr lesen
Brasilien kämpft mit den Folgen der Katastrophen.
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie die Behörden am Montag mitteilten. mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF