VBS-Vorausdetachement in Medan eingetroffen
publiziert: Sonntag, 9. Jan 2005 / 12:52 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Jan 2005 / 13:10 Uhr

Medan - Ein VBS-Vorausdetachement ist in der indonesischen Stadt Medan angekommen. Es bereitet den Einsatz von drei Super-Puma-Helikoptern der Schweizer Armee vor, die für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) Hilfsflüge durchführen werden.

Drei Super-Puma-Helikopter der Schweizer Armee kommen im Katastrophengebiet zum Einsatz.
Drei Super-Puma-Helikopter der Schweizer Armee kommen im Katastrophengebiet zum Einsatz.
Das Vorausdetachement bestehe aus neun Personen, sagte Felix Endrich, Sprecher im Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), auf Anfrage. Darunter befänden sich Mechaniker, Nachrichtenoffiziere sowie Spezialisten für Übermittlung, Sicherheit und Logisitk.

Es würde nun abgeklärt, wo die Basis für die Helikopter eingerichtet werden könne. Zudem würde der Kontakt zu den Partnern vor Ort aufgebaut, sagte Endrich. Die drei Helikopter werden nach seinen Angaben am Abend in der Schweiz in ein Transportfugzeug vom Typ Antonow 124 verladen und am Montag in den Norden Sumatras gebracht.

Einsatz dauert maximal drei Monate

Der Bundesrat hatte am vergangenen Freitag dem Hilfsersuchen des UNHCR stattgegeben. Mit den drei Super Puma und dem erforderlichen Material werden auch 50 Armeeangehörige als Heli-Besatzung, Boden- und Sicherungspersonal nach Sumatra entsandt.

Die Aktion dauert maximal drei Monate. Weil dieser freiwillige Assistenzdienst zu Gunsten humanitärer Hilfe im Ausland drei Wochen übersteigt, muss er von der Bundesversammlung genehmigt werden. Eine entsprechende Botschaft wird für die Märzsession vorbereitet.

Kosten: 2-3 Mio. Franken

Die Aktion kostet nach VBS-Angaben zwei bis drei Millionen Franken. Mit dem Assistenzdienst auf Sumatra kommt die Armee XXI nach den Worten von Armeechef Christophe Keckeis im humanitären Bereich erstmals zum Echteinsatz.

Derweil ist die Zahl der gesuchten Schweizerinnen und Schweizer nach dem Seebeben in Südostasien ist von 400 auf 330 gesunken. Dies teilte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mit. Von den 330 gesuchten Personen gelten weiterhin 95 als vermisst. In diesen Fällen wird die Hoffnung, dass sie noch am Leben sind, als sehr gering eingestuft. Unverändert bleibt auch die Zahl der Todesopfer. Bestätigt ist der Tod von 23 Personen.

(rp/sda)

In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF