Nach Gewitterwochenende in Deutschland
Vier Tote und 70 Verletzte bei Gewittern in Deutschland
publiziert: Montag, 2. Jul 2012 / 19:28 Uhr
In dieser Woche werden weitere Gewitter, Starkregen und Hagel erwartet.
In dieser Woche werden weitere Gewitter, Starkregen und Hagel erwartet.

Offenbach - Mindestens vier Tote und rund 70 Verletzte - das ist die vorläufige Bilanz des ungewöhnlich heftigen Gewitterwochenendes mit 365'000 Blitzen über Deutschland. Umgestürzte Bäume und durch Blitzschlag verursachte Brände verursachten zudem schwere Sachschäden.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Zustand einer in Nordhessen von einem Blitzschlag getroffenen Golferin war am Montag weiter kritisch. Drei Frauen im Alter von 41 bis 67 Jahren waren bei dem Unglück am Freitag auf der Golfanlage Waldeck nahe Korbach ums Leben gekommen, die 50-Jährige überlebte schwer verletzt. Die Frauen hatten vor dem Sommergewitter in einem Holzunterstand Schutz gesucht, in den der Blitz einschlug.

Herumwirbelnde Äste verletzten am Wochenende auch 18 Besucher eines Kulturfestivals in Bayern. Ein von orkanartigen Gewitterböen entwurzelter Baum erschlug eine Autofahrerin.

Nach dem verheerenden Blitzschlag auf einem Festivalgelände im sächsischen Roitzschjora mit 51 Verletzten wurde am Montag noch ein Gast auf der Intensivstation betreut. Der 35-jährige Mann aus Polen sei am schwersten verletzt worden, sagte die leitende Notärztin.

Am Montag wurden insgesamt noch sechs Patienten im Spital behandelt. Das Unglück geschah in der Nacht zum Sonntag beim Heavy-Metal-Festival «With Full Force».

Zusausfälle und Verspätungen

Ein umgestürzter Baum legte stundenlang den Bahnverkehr in Schleswig-Holstein teilweise lahm. Einige tausend Fahrgäste und rund 90 Züge waren bis Montag von Verspätungen und Ausfällen betroffen, wie eine Sprecherin der Bahn am Montag sagte.

Ein Blitz setzte ein Einfamilienhaus in Sievershütten am Sonntagabend in Brand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Dachstuhlbrandes auf das gesamte Haus verhindern.

Die heftigen Gewitter vom Wochenende wurden von einer Luftmassengrenze verursacht, die am Samstag und Sonntag diagonal über Deutschland lag und schwüle Hitze von frischer Meeresluft trennte. Der Westen und Nordwesten blieben von Gewittern verschont. In dieser Woche werden weitere Gewitter, Starkregen und Hagel erwartet.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Schwere Gewitterstürme ... mehr lesen
Über Deutschland zogen schwere Gewitter.
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland vier Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd wurden am Montag zwei Männer tot geborgen, sie ... mehr lesen
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF