Vulkan Merapi fordert 240 Tote
publiziert: Samstag, 13. Nov 2010 / 17:05 Uhr
Auch wenn die Aktivitäten des Vulkans in den vergangen Tagen leicht zurückgegangen sind, warnen Experten, dass die Gefahr noch nicht vorbei sei.
Auch wenn die Aktivitäten des Vulkans in den vergangen Tagen leicht zurückgegangen sind, warnen Experten, dass die Gefahr noch nicht vorbei sei.

Jakarta - Fast drei Wochen nach dem Ausbruch des indonesischen Vulkans Merapi ist die Zahl der Todesopfer auf 240 gestiegen. In der Umgebung des Vulkans in Zentral-Java seien weitere Leichen geborgen worden, sagte ein Mitarbeiter der Katastrophenschutzbehörde.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
VulkaneVulkane
Zuletzt war von gut 200 Todesopfern die Rede gewesen. Nach Angaben des Behördenmitarbeiters flüchteten sich wegen des Vulkanausbruchs mittlerweile rund 390'000 Menschen in Notunterkünfte.

Die Gegend um den 2914 Meter hohen Merapi ist dicht besiedelt. Nur 26 Kilometer entfernt von Indonesiens aktivstem Vulkan liegt die Grossstadt Yogyakarta.

Auch am Samstag stiess der gefährlichste Vulkan Indonesiens erneut Aschewolken aus. Die Gaswolke vom Samstag hätte sich jedoch auf den evakuierten Bereich beschränkt und keine zusätzlichen Opfer verursacht, teilten die Behörden mit.

Auch wenn die Aktivitäten des Vulkans in den vergangen Tagen leicht zurückgegangen sind, warnen Experten, dass die Gefahr noch nicht vorbei sei. Wissenschaftler aus Japan, den USA und Frankreich seien derzeit auf dem Weg, um mit ihrer Erfahrung bei den Prognosen zum weiteren Verhalten des Vulkans zu helfen, sagte der staatliche Vulkanologe Surono.

Der aktuelle Ausbruch des Merapi ist der verheerendste seit 80 Jahren. Ganze Siedlungen sind verwaist. Fast 280'000 Menschen, die normalerweise an den fruchtbaren Hängen des Vulkans leben, halten sich derzeit in Notunterkünften auf.

1994 kamen bei einem Ausbruch des Merapi 60 Menschen ums Leben, 1930 verbrannten mehr als ein Dutzend Dörfer und bis zu 1300 Menschen wurden getötet.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta - Am indonesischen Vulkan ... mehr lesen
Weitere Opfer von Vulkan Merapi gefunden.
Die Anzahl der Toten nach dem Ausbruch des Merapi steigt.
Jakarta - Zwei Wochen nach ... mehr lesen
Jakarta - Der Vulkan Merapi in ... mehr lesen
Die Asche vom Vulkan Merapi stört inzwischen auch den Flugverkehr.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
       
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF