Wasserqualität
WWF gibt Schweiz schlechte Noten bei Wasserqualität der Flüsse
publiziert: Montag, 20. Okt 2014 / 12:16 Uhr
Während Frankreich und Österreich weitgehend saubere Gewässer vorweisen, schneidet die Schweiz im WWF-Vergleich schlecht ab.
Während Frankreich und Österreich weitgehend saubere Gewässer vorweisen, schneidet die Schweiz im WWF-Vergleich schlecht ab.

Wien/Bern - Nur knapp 6500 Kilometer der Flüsse im Alpenbogen sind in intaktem ökologischem Zustand. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag des WWF Österreich durchgeführte Studie der Universität für Bodenkultur in Wien.

2 Meldungen im Zusammenhang
Während Frankreich und Österreich weitgehend saubere Gewässer vorweisen, schneidet die Schweiz im WWF-Vergleich schlecht ab. Kein anderes Land im Alpenbogen nutze seine Gewässer so intensiv wie die Schweiz, heisst es im von WWF Schweiz online veröffentlichten Bericht.

So gebe es hier rund 1500 Kraftwerke - und etwa 150'000 künstliche Schwellen sorgten für veränderte Flussdynamik. Dies habe auch einen Einfluss auf Wassertiere und -pflanzen. Sie seien in der Schweiz im europäischen Vergleich stärker bedroht.

«Intakte Flüsse, Bäche, Feuchtgebiete und Auen versorgen uns mit sauberem Wasser und leisten unverzichtbaren Hochwasserschutz», schreibt Christopher Bonzi, Leiter des Wasserprogramms beim WWF Schweiz. Und weiter: «Wir dürfen sie deshalb nicht nur als Energielieferanten betrachten. Die letzten Gewässerperlen müssen dauerhaft geschützt werden.»

Doch in der Schweiz sei der Schutz der letzten natürlichen Gewässer noch schlechter als in der EU. Während die Europäische Union ein explizites Verschlechterungsverbot für wertvolle Gewässer kenne, würden in der Schweiz weiterhin Kleinwasserkraftprojekte mit Fördergeldern unterstützt, kritisiert der WWF Schweiz.

Aufgestaut, umgeleitet, in Beton gezwängt

Gemäss der Studie der Universität Wien kann nur einer von zehn Flüssen im Alpenbogen seine natürlichen Funktionen als Lebens- und Erlebnisraum, Trinkwasserreservoir sowie für den natürlichen Hochwasserschutz erfüllen. Den 6500 Kilometern stehen rund 22'000 Flusskilometer gegenüber, die aufgestaut, umgeleitet oder in Betonbetten gezwängt durch die Landschaft fliessen.

Für die aktuelle Erhebung des WWF wurden in Österreich, Italien, Slowenien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz alle Alpenflüsse mit einem Einzugsgebiet von über zehn Quadratkilometern und deren Zuflüsse - also insgesamt 57'000 Flusskilometer - untersucht.

Die noch intakten Flüsse zu schützen und vor Eingriffen sicher zu machen, sollte deshalb in den Alpenländern die höchste Priorität haben, fordert die 1961 in der Schweiz gegründete und weltweit aktive Naturschutzorganisation. Ziel des WWF sei es, in diesen Alpenländern Tabubereiche für die Wasserkraftnutzung und andere Infrastrukturprojekte auszuweisen.

(flok/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - In der EU und der Schweiz ... mehr lesen
In Europa kann man überall bedenkenlos baden.
Gute Wasserqualität am Mittelmeer.
Brüssel/Kopenhagen - Badewillige ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in umweltfreundlichere Motoren. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Beyer Uhrenmuseum
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich an der Bahnhofstrasse 31 und ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF