Hunderte Feuerwehrleute und sechs Helikopter im Einsatz
Waldbrand zerstört Dutzende Häuser in Australien
publiziert: Montag, 7. Feb 2011 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Montag, 7. Feb 2011 / 15:58 Uhr
Beim Waldbrand in Australien sind keine Menschen zu Schaden gekommen. (Symbolbild)
Beim Waldbrand in Australien sind keine Menschen zu Schaden gekommen. (Symbolbild)

Sydney - Im Westen Australiens wütet ein Waldbrand, der bereits Dutzende von Häusern zerstört hat. Über mehrere Gebiete rund um Perth wurde der Katastrophenzustand verhängt.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Brände wüten nur 40 Kilometer vom Zentrum der Millionenstadt Perth entfernt. Neben den Häusern wurde auch eine Brücke zerstört. Seit Samstag wurden 16 Quadratkilometer Wald ein Raub der Flammen.

Die Bewohner seien rechtzeitig vor der heranrückenden Feuerfront geflohen, lobte der Ministerpräsident des Bundesstaats Western Australia, Colin Barnett. Deshalb seien keine Menschen zu Schaden gekommen.

Wind abgeflaut

Die Behörde, die für Feuerwehr und Katastrophenschutz zuständig ist, sprach am Montag von der Hoffnung, die Brände bald unter Kontrolle zu bringen. Der Wind, der die Flammen bisher angefacht habe, sei abgeflaut. Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz gegen die Brandherde. Sie setzten dabei auch sechs Löschhelikopter ein.

Die Menschen, die vor dem Feuer geflüchtet waren, wurden in einer Turnhalle untergebracht. Dort erfuhren sie, welche Häuser abgebrannt waren und welche nicht.

Richtig verhalten

«Ich beglückwünsche die Menschen in der Gegend, die unter sehr traurigen Umständen dem Rat der Fachleute folgten und ihre Häuser verliessen», sagte Ministerpräsident Barnett. Sonst wäre die Evakuierung sehr schwierig gewesen.

Die Zerstörungen in der Region von Perth erinnerten die Australier an verheerende Waldbrände nördlich von Melbourne vor ziemlich genau zwei Jahren. Damals kamen 173 Menschen ums Leben. Rund 2000 Anwesen wurden zerstört und 4500 Quadratkilometer Land abgefackelt.

In diesem Jahr ist der Waldbrand von Western Australia schon die dritte grössere Naturkatastrophe, die den Kontinent trifft. In Queensland im Osten Australiens kämpfen die Menschen seit Wochen mit schweren Überschwemmungen.

Dort wurden tausende Häuser überflutet. Und erst vor wenigen Tagen hatte der Zyklon «Yasi» an der Nordostküste schwere Schäden angerichtet.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sydney - Auf der Insel Tasmanien ... mehr lesen
In Hobart an der Südküste Tasmaniens kletterte die Temperatur auf den Rekordwert von 41,8 Grad. (Symbolbild)
Grosse Waldbrände, Rekordtemperaturen und ohne Strom: Eine Hitzewelle bricht über Australien hinweg.
Sydney - Australien schwitzt: Der ... mehr lesen
Cairns - Der Wirbelsturm «Yasi» sorgt in Australien weiter für Chaos. Nach dem Nordosten Australiens traf es nun den südöstlichen Bundesstaat Victoria, wo heftiger Regen niederging. mehr lesen 
Meterhohe Wellen krachten an die Strände.
Sydney - Mit gewaltiger Kraft ist der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai ...
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen 
Als die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr eintrafen, stellten sie im 4. Stock der Liegenschaft eine starke Rauchentwicklung aus einem Zimmer fest. (Symbolbild)
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der ... mehr lesen  
Brandursache wird ermittelt  In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher ... mehr lesen  
Die verrusste Sauna nach dem Brand.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF