Keine Entwarnung
Wassermassen drücken in Deutschland weiter auf Deiche
publiziert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 17:13 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 17:35 Uhr

Berlin - Das Hochwasser in Deutschland ist noch lange nicht überstanden, auch wenn Pegelstände sinken oder stagnieren. Nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch dürfte die Flutkatastrophe einen volkswirtschaftlichen Schaden von insgesamt etwa 12 Milliarden Euro verursacht haben.

8 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Deichbruch an der Elbe bei Fischbeck stehen im Norden Sachsen-Anhalts mehrere Quadratkilometer an Fläche unter Wasser. Die Bundeswehr warf am Dienstag mit mehreren Helikoptern grosse Sandsäcke in die Fluten. Damit wurde ein weiteres Aufreissen des Deiches verhindert und die Fliessgeschwindigkeit etwas abgemildert.

Nach Angaben des Krisenstabes der Landesregierung ist der Deichbruch im Landkreis Stendal damit unter Kontrolle. Trotz langsam sinkenden Wasserstandes der Elbe gilt die Lage aber weiter als dramatisch. Schwierig blieb die Situation auch an der Mündung der Saale in die Elbe.

Bahnverkehr weiter gestört

Die Sperrung einer Elbbrücke wegen Hochwassers in Sachsen-Anhalt verursachte weiter Verspätungen im Fernverkehr der Bahn. Betroffen sind die ICE-Verbindungen Berlin-Köln und Berlin-Frankfurt am Main.

Der Pegelstand der Elbe in Lauenburg in Schleswig-Holstein stagnierte bei 9,60 Metern, das langjährige Mittel liegt bei etwa 5 Metern. Ob der Hochwasser-Scheitel aber wirklich erreicht ist, bleibt abzuwarten. Ursprünglich war das für Mittwoch oder Donnerstag vorhergesagt worden.

Die Spitze des Elbe-Hochwassers erreichte inzwischen die Prignitz im Norden Brandenburgs. Der Wasserstand zeigte sich zunächst bei einer Höhe um 7,75 Meter in Wittenberge (Mittelwert: 2,77 Meter) relativ stabil. Das Wasser dürfte sehr lange stehen. Der Landkreis rechnet mit einer Dauer von bis zu zehn Tagen. Experten hatten befürchtet, dass die Elbe einen historischen Höchststand von mehr als acht Metern erreicht.

Noch keine Entwarnung

Das Elbe-Hochwasser erreichte in Niedersachsen seinen Höhepunkt weitgehend. Auch wenn davon ausgegangen wird, dass an den meisten Pegeln in Niedersachsen der Höchststand erreicht ist, gibt es noch keine Entwarnung. Das Wasser dürfte noch mehrere Tage auf sehr hohem Niveau an den Deichen stehen und einen entsprechenden Druck ausüben.

Die Elbe erreichte in Mecklenburg-Vorpommern ihren Höchststand. Seit Dienstagmorgen stagnierte der Wasserstand in Dömitz bei 7,20 Meter, am Mittwoch soll er dann auf 6,95 Meter sinken. Im etwas weiter flussabwärts gelegenen Boizenburg stieg die Flut am Vormittag noch leicht auf 7,30 Meter - normal sind an beiden Stellen etwa zwei Meter. Auch dort werden sinkende Pegelstände erwartet.

Neuer Regen in Bayern bringt neues Hochwasser

In manchen Gebieten Bayerns führten unwetterartige Regenfälle zu einer neuen Hochwasserwelle auf der Donau. In den von der Flut der vergangenen Woche besonderes betroffenen Gebieten Niederbayerns wurde am Dienstag wieder die Hochwassermeldestufe zwei erreicht.

Die Helfer im Katastrophengebiet rund um Deggendorf müssen voraussichtlich noch mehrere Wochen lang Gebäude auspumpen, ausgelaufenes Öl binden und Strassen vom Schlamm reinigen.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Deiche erforderten teilweise noch «höchste Aufmerksamkeit» von den Einsatzkräften. (Archivbild)
Berlin - In den Hochwassergebieten ... mehr lesen
Berlin - Das Hochwasser hat in Deutschland vielerorts seinen Höhepunkt ... mehr lesen
Merkel begutachtet die kritische Lage an der Elbe selber.
Auch in Niederstadt/Waldheim wird es hohe Hochwasserschäden geben. (Archivbild)
Versicherungen Frankfurt am Main - Die Hochwasser-Katastrophe trifft nicht nur ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kritische Lage in Magdeburg.
Magdeburg - Die Lage in einigen ... mehr lesen
Palma De Mallorca - Markus Lanz erinnert bei der Sommer-Ausgabe von «Wetten, ... mehr lesen
Lanz sammelte bei seinem ersten Sommer-«Wetten, dass..?» mehr als eine halbe Million Euro an Spenden für die Flutopfer.
Das Hochwasser erreicht die Wohnhäuser.
Magdeburg - Durchweichte Dämme ... mehr lesen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie die Behörden am Montag mitteilten. mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF