«Yasi» verwüstet australische Küste
publiziert: Donnerstag, 3. Feb 2011 / 07:26 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 3. Feb 2011 / 09:39 Uhr
«Yasi» hinterliess grosse Spuren der Verwüstung.
«Yasi» hinterliess grosse Spuren der Verwüstung.

Sydney - Monster-Zyklon «Yasi» hat Australien in der Nacht zum Donnerstag weniger hart getroffen als erwartet. Der wirtschaftliche Schaden erscheint zwar riesig. Hunderte Häuser, Felder und Teile der öffentlichen Infrastruktur wurden zerstört.

5 Meldungen im Zusammenhang
Es gab allerdings keine Berichte über Tote oder Schwerverletzte. «Es scheint, als seien wir mit Glück gesegnet», sagte der Katastrophenschutz-Koordinator von Queensland, Ian Stewart.

Cairns, eine Stadt mit 122'000 Einwohnern rund 1700 Kilometer nördlich von Brisbane, lag zwar in der Schneise des gewaltigen Wirbelsturms, wurde aber weitgehend verschont.

Der Leiter der örtlichen Katastrophenschutzgruppe sagte: «Ich war heute Morgen sehr überrascht, dass Cairns nach dem orkanartigen Sturm in der Nacht überlebt hat - sehr, sehr gut überlebt hat.»

«Yasi» hinterliess an Land allerdings eine Spur der Verwüstung. Das Auge des Zyklons traf den kleinen Ort Mission Beach. In der Region werden fast alle Bananen Australiens sowie ein Drittel des Rohrzuckers angebaut. Es wird ein Schaden in Höhe von rund 500 Millionen australische Dollar (etwa 473 Mio. Franken) erwartet.

Von der Stärke «Katrinas»

In der Nacht erreichte «Yasi» Windstärken bis zu 300 Kilometer pro Stunde und verursachte massive Gewitter und Hochwasserfluten. Auf seinem Weg über das Festland verlor der Zyklon aber an Kraft, da er dort auf kühlere Luftströme traf.

Der Wirbelsturm der höchsten Kategorie fünf der international gebräuchlichen Saffir-Simpson-Skala wurde deshalb auf die Kategorie zwei herunter gestuft.

«Yasis» Ausmass und Intensität werden mit dem Hurrikan «Katrina» verglichen, der 2005 die Südküste der USA und New Orleans verwüstet und viele Menschenleben gekostet hatte.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cairns - Der Wirbelsturm «Yasi» sorgt in Australien weiter für Chaos. Nach dem Nordosten Australiens traf es nun den südöstlichen Bundesstaat Victoria, wo heftiger Regen niederging. mehr lesen 
Cardwell - Rund 4000 Soldaten und 600 weitere Helfer haben am Freitag in Australien die Auräumarbeiten nach dem Mega-Zyklon «Yasi» fortgesetzt. Ein Schiff mit 3000 Tonnen Essen und Bedarfsgütern sei in Townsville angekommen, berichtete der britische Sender BBC. mehr lesen 
Meterhohe Wellen krachten an die Strände.
Sydney - Mit gewaltiger Kraft ist der ... mehr lesen
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten ... mehr lesen  
Sinabung wieder aktiv  Jakarta - Bei einem Vulkanausbruch in Indonesien sind mindestens sechs Menschen ums Leben ... mehr lesen  
Der Vulkan Sinabung in Indonesien ist einer der aktivsten Vulkane in Südostasien. (Archivbild)
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF