14 Swiss-Flüge annulliert - Wieder Schnee erwartet

publiziert: Mittwoch, 22. Dez 2010 / 22:25 Uhr
Höhere Gewalt: Eine Entschädigung dürfen die Passagiere  nicht erwarten.
Höhere Gewalt: Eine Entschädigung dürfen die Passagiere nicht erwarten.

Bern - Nach tagelangem Wetterchaos haben sich am Mittwoch die Flugverbindungen in Europa allmählich normalisiert. Angesichts erwarteter neuer Schneefälle schwinden aber die Hoffnungen vieler, noch rechtzeitig vor Weihnachten ans gewünschte Ziel zu kommen.

3 Meldungen im Zusammenhang
International liefen die Anstrengungen auf Hochtouren, tausende gestrandete Flugpassagiere so rasch als möglich transportieren zu können. In London-Heathrow, Europas grösstem Flughafen, hatten erneut rund 1000 Personen die Nacht im Terminal verbringen müssen. Um den Rückstau wartender Passagiere schneller aufzulösen, wurde das Nachtflugverbot aufgehoben.

London-Heathrow wickelte am Mittwoch rund zwei Drittel aller Flüge ab, doppelt so viele wie am Tag zuvor. Erst am Dienstagabend war die knapp vier Tage geschlossene zweite Landebahn wieder geöffnet worden. Eine schnelle Rückkehr zum Normalbetrieb werde es jedoch nicht geben, warnte ein Sprecher.

Flüge in Paris gestrichen

Dies dürfte auch durch erneute Schneefälle verhindert werden, die ab Donnerstag unter anderem in Grossbritannien und Frankreich erwartet wurden. Auf dem Pariser Grossflughafen Roissy Charles de Gaulle wird am Donnerstag deswegen wohl jeder vierte Flug gestrichen, wie die zivile Luftfahrtbehörde DGAC mitteilte.

Der Frankfurter Airport hatte am Mittwoch eine Verschnaufpause und konnte einem Sprecher zufolge seine Kapazitäten wieder voll nutzen. Lediglich am Morgen mussten noch insgesamt 75 Flüge gestrichen werden. 3500 gestrandete Passagiere mussten zusätzlich zum normalen Fluggastaufkommen in den Maschinen untergebracht werden.

Swiss-Verbindungen abgesagt

Die Fluggesellschaft Swiss musste für Mittwoch noch 14 Verbindungen von und nach London-Heathrow absagen. Seit vergangenem Donnerstag, dem Beginn des Schneechaos, annullierte die Fluggesellschaft 450 Flüge, vor allem von und nach Frankreich, Deutschland, England und Belgien. Insgesamt waren davon 41'000 Passagiere betroffen.

Wie viele von ihnen am Mittwoch noch an einem Flughafen festsassen, konnte das Unternehmen nicht genau beziffern, wie Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel auf Anfrage sagte.

Betreuung der Gestrandeten

Die Gestrandeten werden von der Swiss gemäss europäischem Passagierrecht versorgt, das für solche Fälle eine umfassende Betreuung vorschreibt. Dazu gehört das kostenlose Umbuchen, Essensgutscheine und das Organisieren und Bezahlen von Hotelübernachtungen.

Eine Entschädigung für ihre Umstände dürfen die Passagiere jedoch nicht erwarten, weil starker Schneefall als «höhere Gewalt» gilt, für die Airlines nicht in der Verantwortung stehen.

An den Schweizer Flughäfen in Zürich, Basel und Genf normalisierte sich die Lage am Mittwoch. Nur noch einzelne Flugverbindungen mussten annulliert werden, so etwa mit London, Brüssel, Düsseldorf und Sofia.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den gestrandeten Passagieren wurden Feldbetten und warme Decken zur Verfügung gestellt.
Paris/Berlin - Heftige Schneefälle und ... mehr lesen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen  
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. mehr lesen
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Faksimile des rot-weiss karierten Tagebuchs von Anne Frank, Amsterdam, 1942-1944.
Publinews Vom 9.6.2022 - 6.11.2022 im Landesmuseum Zürich  Das Tagebuch der Anne Frank hat die Welt nach dem Holocaust aufgerüttelt. Die Chronik von 735 Tagen Alltag, Angst und Hunger für acht Jüdinnen und Juden im ... mehr lesen
Piet Mondrian «Abend: Der rote Baum», 1908- 1910 Öl auf Leinwand, 70 x 99 cm. (Ausschnitt)
Publinews Zum 150. Geburtstag Mondrians  Anlässlich seines 150. Geburtstags widmet die Fondation Beyeler dem niederländischen Maler Piet Mondrian (1872-1944) eine umfassende Ausstellung ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF