5 Tipps gegen Wetterfühligkeit

publiziert: Donnerstag, 17. Feb 2022 / 15:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Feb 2022 / 18:15 Uhr
Am besten ist es, sich draussen zu bewegen.
Am besten ist es, sich draussen zu bewegen.

Fakt ist, dass wir alle körperlich auf das Wetter reagieren: Im Winter frieren wir, im Sommer können wir unsere Haut verbrennen, im Herbst bekommen viele durch die plötzliche Dunkelheit ein Stimmungstief.

Viele Menschen bezeichnen sich jedoch als "wetterfühlig" - vor allem beim Wetterwechsel bekommen sie Symptome wie Kopfschmerzen, Gereiztheit oder Müdigkeit. Das Wetter ist da meist nur ein Faktor von vielen, und man kann die Symptome teils selbst lindern. Neben Verhaltenstipps können auch Naturprodukte wie CBD helfen. Diese kann man einfach im Online-Shop Justbob erwerben.

Wann tritt Wetterfühligkeit ein?

Besonders wenn die Temperaturen rasch ansteigen oder fallen, ein Föhnwind unterwegs ist oder sich ein plötzliches Tief inmitten einer Warmluftfront ankündigt - dann klagen viele über die typischen Symptome der Wetterfühligkeit. Die meisten Menschen sprechen dabei von Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Migräne, Gelenkschmerzen und Abgeschlagenheit - und meistens ist wohl das vegetative Nervensystem schuld. Der Körper hat nämlich Probleme dabei, sich anzupassen, wenn das Wetter sich sehr schnell ändert. Meist kommen jedoch noch andere Faktoren dazu, die dann die typischen Symptome auslösen.

Was kann man selbst tun?

  1. Künstliche Temperaturen vermeiden Im Winter die Heizung voll aufdrehen und im Sommer den ganzen Tag die Klimaanlage laufen lassen - das ist zwar angenehm, der Körper lernt jedoch nicht mehr, selbst Temperaturen auszugleichen. Auf künftige Klimareize reagiert man dann eventuell empfindlicher. Was man tun kann: Den Körper möglichst oft unterschiedlichen Temperaturreizen aussetzen - beispielsweise durch regelmässiges Lüften im Winter oder indem man die Klimaanlage nur zeitweise benutzt.
  2. Bewegung - am besten draussen Wer ein gut trainiertes Herz-Kreislauf-System hat, leidet in der Regel seltener unter Wetterfühligkeit. Und: gerade Kälte kurbelt beispielsweise den Kreislauf an. Wer sich also regelmässig bewegt, trainiert auch seine Anpassungsfähigkeit bezüglich des Klimas. Am besten ist es ausserdem, sich draussen zu bewegen - denn wer regelmässig bei verschiedenen Wetterverhältnissen rausgeht, dessen Organismus wird mit der Zeit weniger empfindlich an die Reize von draussen.
  3. Die restlichen Umstände verbessern Das Wetter allein ist selten der Auslöser für die Symptome - meistens kommen Faktoren wie Stress, schlechter Schlaf, Lärm und der Hormonhaushalt dazu. All das spielt eine Rolle, und teilweise kann man dagegen etwas tun. Eine grosse Hilfe können CBD-Produkte, wie CBD-Öl sein. Der Wirkstoff aus dem nicht-berauschend wirkenden Teil der Marihuana-Pflanze kann nämlich den meisten der oben genannten Faktoren entgegenwirken. Ersten Studien zufolge soll er nämlich sowohl bei Schlafproblemen, Kopfschmerzen, Stress und sogar Störungen des Hormonhaushalts helfen können. Eine Hilfe also um Symptome zu bändigen, als auch diesen vorzubeugen.
  4. Genug schlafen Wer einen unregelmässigen Tagesrhythmus hat, zu wenig Tageslicht abbekommt und seinen Biorhythmus zu oft durcheinander bringt, hat ein hohes Risiko, bald an Beschwerden zu leiden. Am besten mindestens sieben Stunden pro Nacht schlafen, und das möglichst immer zur gleichen Zeit. Damit bleibt Ihr innerer Rhythmus im Gleichgewicht und Sie werden widerstandsfähiger.
  5. Wechselduschen Durch beispielsweise Wechselduschen, also abwechselnd kaltem und warmem Wasser in der Dusche, kann man gezielt die körperliche Flexibilität trainieren. Auch ein regelmässiger Besuch in der Sauna härtet auf Dauer den Organismus ab und hilft dem Immunsystem.

Wer schon weiss, dass er unter bestimmten Wetterlagen Probleme bekommt, der kann sich bereits im Vorfeld über die Wettervorhersage informieren und diese in seiner Tagesplanung berücksichtigen.

(fest/pd)

Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Die Nordlichter, oder Aurora Borealis, sind vielleicht das bekannteste meteorologische Phänomen Islands.
Publinews Island, ein Land der krassen Gegensätze und Naturwunder, bietet mehr als nur atemberaubende Landschaften. Es ist auch ein ... mehr lesen
Philippe Parreno, Membrane, 2024. (Beton, Metall, Plexiglas, LED, Sensoren, Motoren, Mikrophone, Lautsprecher)
Publinews Vom 19.05.2024 - 11.08.2024  Zum ersten Mal in der mehr als 25-jährigen Geschichte der Fondation Beyeler werden das gesamte Museum und der umliegende Park zum Schauplatz einer ... mehr lesen
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen
Für einen europäischen Roadtrip gibt es einen Reiseplan, der perfekt zu den Wettervorlieben passt.
Publinews Sich auf einen europäischen Roadtrip zu begeben, bietet ein Kaleidoskop an Erfahrungen, Landschaften und ... mehr lesen
begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter: Das Plakat der Ausstellung.
Publinews Noch bis zum 14.07. im Landesmuseum Zürich  Der menschliche Körper war im Mittelalter ein Ort voller Widersprüche: Er wurde verehrt, unterdrückt, gepflegt und bestraft. Die neue ... mehr lesen
Das mögen die Schweizer und Touristen am liebsten, die bei Tripadvisor bewerten.
Publinews Auswertungen des Bewertungsportals TripAdvisor haben ergeben, dass in der Schweiz äthiopische Restaurants am höchsten ... mehr lesen
Florale Interpretation von Heidi Huber, Frauenfeld, zum Werk von Ugo Rondinone (*1964), viertermaineunzehnhundertzweiundneunzig, 1992.
Galerien Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung 5.3. - 10.3.2024  Seit der ersten Ausstellung Blumen für die Kunst im März 2014 sind bereits zehn Jahre vergangen. Zehn Jahre, in denen der Frühling in Aarau ... mehr lesen
Jeff Wall, Milk, 1984, Grossbilddia in Leuchtkasten, 187 x 229 cm.
Publinews Noch bis zum 21.04.2024  Zu Beginn des neuen Jahres präsentiert die Fondation Beyeler Werke des kanadischen Künstlers Jeff Wall (*1946) in einer umfangreichen Einzelausstellung. ... mehr lesen
Viele Europäer zieht es im Winter nach Sudostasien.
Publinews Während es in der Schweiz noch bis zum Mai relativ kühl bleiben kann, beginnt in Südostasien zum Anfang eines jeden Jahres die beste Urlaubszeit. Die ... mehr lesen
Dampfen um die ganze Welt.
Publinews Vaping, das elektronische Rauchen von E-Zigaretten, erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Das Dampfen ist eine interessante Alternativ zur ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF