Birma nimmt Hilfe der ASEAN-Staaten an

publiziert: Montag, 19. Mai 2008 / 22:10 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Nov 2010 / 13:52 Uhr

Rangun - Zwei Wochen nach dem verheerenden Wirbelsturm «Nargis» will die Militärregierung in Birma die Hilfe der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) annehmen. Bereits sind mehrere asiatische Ärzteteams vor Ort.

Viele Hungernde konnten noch nicht erreicht werden.
Viele Hungernde konnten noch nicht erreicht werden.
7 Meldungen im Zusammenhang
Künftig dürften die ASEAN-Staaten die ausländische Hilfe für die Zyklonopfer koordinieren, sagte Singapurs Aussenminister George Yeo auf einem Treffen mit seinen ASEAN-Kollegen in Singapur. An den Beratungen nahm auch Birmas Aussenminister Nyan Win teil, dessen Land zu den zehn ASEAN-Mitgliedern gehört.

Ein 50-köpfiges Ärzteteam aus China traf unterdessen in Birma ein, um den Überlebenden des Wirbelsturms zu helfen. Das Rote Kreuz kündigte derweil an, seine Hilfe erheblich auszuweiten. Die Föderation der Rotkreuzgesellschaften charterte fünf Maschinen, die diese Woche jeweils 40 Tonnen Hilfsgüter nach Rangun fliegen sollen.

Die Militärjunta schottet das südostasiatische Land aber auch zwei Wochen nach dem verheerenden Wirbelsturm weitergehend ab und verweigert vielen Helfern die Einreise. Rund 70 Prozent der hungernden Überlebenden konnte die Hilfe der Vereinten Nationen noch nicht erreichen, wie ein Sprecher des Welternährungsprogramms (WFP) mitteilte.

Ban Ki Moon reist an

Rund 750'000 Menschen bräuchten dringend Lebensmittel und nur 250'000 hätten bislang eine Zwei-Wochen-Ration Reis erhalten. Durch den Sturm kamen nach amtlichen Angaben rund 78 000 Menschen ums Leben; Hilfsorganisationen schätzen, dass rund zwei Millionen Menschen durch den Zyklon alles verloren haben und dringend auf Hilfe angewiesen sind.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon will am Donnerstag nach Birma reisen und die am schwersten betroffenen Gebiete besuchen. Ban werde auch mit Vertretern der Militärregierung in Rangun zusammentreffen, sagte seine Sprecherin. Bisherige Kontaktversuche Bans mit Birmas Regime-Chef Than Shwe blieben erfolglos.

Rotes Kreuz baut Hilfe aus

Das Rote Kreuz kündigte derweil an, seine Hilfe erheblich auszuweiten. Die Föderation der Rotkreuzgesellschaften charterte fünf Maschinen, die diese Woche jeweils 40 Tonnen Hilfsgüter nach Rangun fliegen sollen.

(ht/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wetter.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Ankunft von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon wurden in den staatlichen Medien nicht erwähnt.
Rangun - UNO-Generalsekretär Ban ... mehr lesen
Die Menschen in Birma sollen weiterhin sicheren Sex haben können.
Bangkok - Die Überlebenden des ... mehr lesen
Rangun - Auch zweieinhalb Wochen nach dem verheerenden Sturm trotzt Birmas ... mehr lesen
Juntachef Than Shwe verweigert weiterhin ein Gespräch mit UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon.
Weitere Artikel im Zusammenhang
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon kündigte an, eine Geberkonferenz einberufen zu wollen. (Archivbild)
Bangkok - Dem von einem Zyklon ... mehr lesen
Bangkok - Das Elend der über 1,5 Millionen Opfer des Wirbelsturms «Nargis» in ... mehr lesen
Die Militärjunta schränke die Bewegungsfreiheit der Helfer ein.
sturköpfige Regierung
da sieht man mal wieder, welche Macht die Miltiärs weltweit haben... und wer leidet darunter?

Richtig! Otto Normalverbraucher.. vermutlich hat die "Regierung" Angst, man könne denen was wegnehmen... hoffentlich gelingt es mal jemandem diese Dikatoren zu stürzen und dafür zu sorgen, dass sie dann ihre gerechte Strafe bekommen, das ist sowas von menschenverachtend. Aber Hauptsache das Image der Junta stimmt
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Sicherere Netzwerke und schneller Austausch von Informationen in Krisenzeiten.
Sicherer Datenaustausch  In Krisenzeiten ist eine schnelle Lagebeurteilung für kluge Entscheidungen absolut ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Faksimile des rot-weiss karierten Tagebuchs von Anne Frank, Amsterdam, 1942-1944.
Publinews Vom 9.6.2022 - 6.11.2022 im Landesmuseum Zürich  Das Tagebuch der Anne Frank hat die Welt nach dem Holocaust aufgerüttelt. Die Chronik von 735 Tagen Alltag, Angst und Hunger für acht Jüdinnen und Juden im ... mehr lesen
Piet Mondrian «Abend: Der rote Baum», 1908- 1910 Öl auf Leinwand, 70 x 99 cm. (Ausschnitt)
Publinews Zum 150. Geburtstag Mondrians  Anlässlich seines 150. Geburtstags widmet die Fondation Beyeler dem niederländischen Maler Piet Mondrian (1872-1944) eine umfassende Ausstellung ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF