Der Dorfbrand von Appenzell vor 450 Jahren
publiziert: Donnerstag, 18. Mrz 2010 / 17:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Mrz 2010 / 19:46 Uhr

Am 18. März 1560 brach in Appenzell kurz vor zwei Uhr nachmittags ein Feuer aus. Innerhalb von zwei Stunden soll ein von Föhnwinden angefachter Feuersturm grosse Teile des Dorfes eingeäschert haben. Dieses Jahr hat der Kanton zum Anlass der Gedenkfeier schulfrei angeordnet. Begleitet wurde die Gedenkfeier auch von Archäologen am Schmäuselmarkt. Wie erwartet, fand man beim Abriss des Hotels Krone spätmittelalterliche Überreste.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Weitere Infos zu den Veranstaltungen Dorfbrand:
Zur Homepage vom Dorfbrand
dorfbrand.ch

Auch dieses Jahr läuteten eine ganze halbe Stunde die Kirchenglocken im Kanton Appenzell Innerrhoden. Vor 450 Jahren brach in Appenzell kurz vor zwei Uhr nachmittags ein Feuer aus. Innerhalb von zwei Stunden hat ein Feuersturm grosse Teile des Dorfes vollständig eingeäschert. Rund 150 Firste, darunter 135 Wohnhäuser, dürften verbrannt sein. Auch ein Raub der Flammen wurden das Rathaus, einige Pfrundhäuser, das Schwesternhaus und das Beinhaus. Sogar die Pfarrkirche blieb nicht verschont.

Seither findet jedes Jahr am 18. März eine Gedenkfeier statt. In der Kirche beten die Gläubige den Rosenkranz, dieses Jahr mit allen Schülerinnen und Schülern sowie dem Landamann und dem Ständerat. Pfarrer Guggenbühl zeigte in der Kirche das Wandbild links vom Hauptaltar. Das Wandgemälde aus dem Jahr 1625 von Moritz Girtanner zeigt, wie Gott mit Feuerpfeilen auf das Dorf schiesst. Der Schutzpatron der Kirche St.Mauritius, ein römischer Legionär, bittet auf dem Wandbild um Vergebung und Gnade.

Brandursache

Über die Brandursache ist man sich noch heute nicht ganz im Klaren. Eine Frau sei beim Buttersieden im Wirtshaus «Zum Ochsen», zu einem nachbarlichen Schwatz gegangen, die Butter sei übergelaufen und das so aufflackernde Herdfeuer habe rasch um sich gegriffen. Interessant ist auch die Aussage von Fridli Schnider in seinem Geständnis, das er am 3./4. Dezember 1560 kurz vor seiner Hinrichtung in Lichtensteig bestätigte. Im Auftrag von Mathys Murer, dem eigentlichen Brandstifter, soll er in Appenzell an einigen Stellen Pulver gestreut haben.

Der Dorfbrand hatte sich schnell in der ganzen Eidgenossenschaft rumgesprochen. Gerne hat Appenzell die Hilfeleistungen aus der ganzen Schweiz angenommen. Bereits am 29. März 1560 wurden erste Arbeiten zum Bau einer neuen Pfarrkirche in Angriff genommen.

Verschiedene Veranstaltungen

Zum Gedenkjahr finden verschieden Veranstaltungen statt. Das Freilichttheater «De Brand vo Appezöll» feiert am 19. Juni 2010 Premiere und spielt bis am Sonntag den 4.Juli 2010. Begleitend zu den Theateraufführungen werden die Fundstücke der aktuellen archäologischen Grabung am Schmäuselmarkt nochmals ausgestellt. Die Archäologen bestätigen, dass es Fundstücke aus dem Dorfbrand vor 450 Jahren sind.

(Nicole Zellweger/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Appenzeller Zeitung erhält bis ... mehr lesen 1
Alt Landamann Bruno Koster und der regierende Landamann Carlo Schmid an der Landsgemeinde 2008 in Appenzell.(v.l.n.r.)
Mit einem grossem Feuer werden die bösen Geister und der Winter vertrieben.
Der Funkensonntag ist ein Brauch der in vielen alpinen Regionen traditionell gelebt wird. Mit einem grossem Frühlingsfeuer sollen die bösen Geister und der Winter vertrieben werden. In Appenzell ... mehr lesen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. mehr lesen  
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Feuer in Pension in der Altstadt von Olten  Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF