Die Tücken der weissen Pracht
Der Traum von weissen Weihnachten und zahlreiche Blechschäden
publiziert: Samstag, 25. Dez 2010 / 18:43 Uhr
Der Schnee wird bleiben, denn es werden eisige Nächte erwartet.
Der Schnee wird bleiben, denn es werden eisige Nächte erwartet.

Bern - Der Traum von weissen Weihnachten ist dieses Jahr in Erfüllung gegangen. In Zürich lag am Samstagmorgen so viel Schnee wie seit Weihnachten 1986 nicht mehr. Doch die weisse Pracht hat ihre Tücken: Auf den Strassen kam es zu etlichen Unfällen. In Syens VD kam ein 30-Jähriger ums Leben.

5 Meldungen im Zusammenhang
Es war nicht Frau Holle, sondern Scarlett: Das Tief hat dafür gesorgt, dass praktisch die ganze Schweiz mit einer dicken Schneedecke überzogen ist. Dem privaten Wetterdienst Meteomedia zufolge lag am Samstagmorgen zwischen dem Genfer- und dem Bodensee verbreitet eine Schneedecke von 5 bis 10 Zentimetern.

Einen Rekord verzeichnet Zürich: Dort lag mit 13 Zentimetern so viel Schnee wie seit 1986 nicht mehr. Am stärksten schneite es allerdings in der Nordschweiz - vor allem im Baselbiet -, wo stellenweise über 20 Zentimeter Neuschnee fielen. Grün blieb es einzig im Zentralwallis, im Churer Rheintal sowie im Mittel- und Südtessin.

Der Schnee dürfte sich nicht allzu schnell in grauen Matsch verwandeln, denn es bleibt kalt. Wie MeteoNews mitteilte, bringt die Polarluft zwei eisig kalte Nächte mit Temperaturen unter -10 Grad im Flachland. In Alpentälern wie im Oberengadin sind Werte unter -20 Grad möglich.

20-Jähriger überlebt Sturz

Die Schattenseite der Bilderbuch-Schweiz zeigte sich auf den Strassen. Schnee und Schichten von Schneematsch führten vielerorts zu Unfällen mit Verletzten und viel Blechschaden.

In Syens VD kam am Weihnachtsmorgen ein 30-jähriger Autofahrer ums Leben. Gemäss Mitteilung der Waadtländer Kantonspolizei hatte er auf der Strasse zwischen Lausanne und Bern in hohem Tempo ein anderes Auto überholt. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen, worauf sich das Auto überschlug und neben der Strasse auf dem Dach zum Stillstand kam. Die Feuerwehr konnte den Mann nur noch tot bergen.

Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger Urner, der auf der schneebedeckten Klausenstrasse unterwegs war. Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, geriet er aus ungeklärten Gründen auf die linke Strassenseite, fuhr gegen einen Kolonnenstein und stürzte acht Meter den Abhang hinunter. Er überlebte verletzt und wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Warten war angesagt.
Paris - Die Verkehrssituation hat sich ... mehr lesen
Am Freitagabend kam es um 22.30 Uhr auf der Hardbrücke in Zürich zu einer ... mehr lesen
Bei der Kollision wurden zwei Personen verletzt.
Kleines Dorf in der verschneiten Toggenburger Hügellandschaft.
Bern - Der Wunsch nach weissen ... mehr lesen
Am Freitagmorgen kam es ... mehr lesen 1
Für die Bergung musste eine Spezialfirma aufgeboten und die Strasse gesperrt werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein modernes nachhaltiges Terrassendach statt Markise bei einem Einfamilienhaus.
Ein modernes nachhaltiges Terrassendach statt Markise bei einem ...
Publinews Viele Menschen freuen sich auf den Sommer und schöne warme Tage, an denen man zum Beispiel auch zu Hause im Garten das schöne Wetter geniessen kann. Allerdings empfinden viele Leute zu viel Sonne wiederum eher als unangenehm. Aus diesem Grund gibt es vielfach den Wunsch auf der Terrasse zumindest einen schattigen Bereich zu haben. mehr lesen  
Publinews Entgegen der langläufigen Meinung wurde bzw. wird die sportliche Betätigung in Deutschland nicht auf Null eingeschränkt. Was hingegen richtig ist, sind die ... mehr lesen  
Im Freien und zu Hause.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Publinews Events in Corona Zeiten  Man kann durchaus behaupten, dass wir derzeit in herausfordernden Zeiten leben. Durch die Corona Pandemie haben sich ... mehr lesen  
Publinews Sind Haare tatsächlich empfindlich gegenüber dem Wetter? Ja, auch Haare können frieren und auch die Kopfhaut bleibt von Sonnenbrand nicht verschont, wenn sie nicht geschützt wird. Haarausfall kann also durchaus durch das Wetter verursacht werden. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF