Hochwassersituation
Entspannung nach Ende des Dauerregens
publiziert: Mittwoch, 23. Jul 2014 / 14:17 Uhr
Im Strassenverkehr gab es praktisch keine Beeinträchtigungen mehr.
Im Strassenverkehr gab es praktisch keine Beeinträchtigungen mehr.

Bern/Aarau/Basel - Im Laufe des Mittwochvormittags hat es in der Schweiz aufgehört zu regnen. Die Pegel der Hochwasser führenden Flüsse, Seen und Bäche beginnen langsam zu sinken. Die Schifffahrt nimmt ihren Betrieb allmählich wieder auf, auf den Strassen herrscht bereits wieder Normalzustand.

4 Meldungen im Zusammenhang
Zwar gab in der Schweiz am Mittwochvormittag noch kein typisches Sommerwetter, doch regnete es zum ersten Mal seit langer Zeit flächendeckend nicht mehr. Der Niederschlagsradar von MeteoSchweiz blieb leer.

Die Prognosen für den weiteren Verlauf des Tages zeigten ebenfalls ein erfreuliches Bild: Mit Ausnahme von einzelnen Schauern in den Alpen und im Tessin sollte es trocken bleiben. Der intensive Dauerregen auf der Alpennordseite nimmt damit ein Ende.

Die Pegel von Bächen, Flüssen und Seen, die am Dienstag noch bedrohlich angeschwollen waren, begannen langsam zu sinken. In mehreren Regionen gaben die Behörden vorsichtige Entwarnung der Hochwassersituation.

Entspannung in der Berner Matte

Das Stadtberner Mattequartier blieb in der Nacht auf Mittwoch trocken. Die örtliche Feuerwehr hatte am Dienstag die Quartierbewohner per SMS vor einem möglichen Hochwasser gewarnt.

In der Nacht sei es im Mattequartier ruhig geblieben, sagte Walter Zysset von der Stadtberner Berufsfeuerwehr am Mittwochmorgen auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Der Durchfluss der Aare sei mit gut 380 Kubikmetern pro Sekunde hoch gewesen, zu Überflutungen sei es aber nicht gekommen.

Aktuell führt die Aare gemäss Zysset noch 375 Kubikmeter Wasser pro Sekunde, der Pegel ist also leicht rückläufig. Die Feuerwehr ist dabei, die eingerichteten Hochwassersperren wieder abzubauen, wie Zysset ausführte. Die Uferwege entlang der Aare sind wieder freigegeben.

Auch im übrigen Kantonsgebiet begann sich die Hochwasserlage zu entspannen. Die Pegel der meisten Gewässer sind stabil oder sinken, wie ein Blick auf die aktuellen Wasserdaten auf der Webseite des Kantons Bern zeigt.

Bei der Kantonspolizei wurden in der Nacht auf Mittwoch keine Zwischenfälle im Zusammenhang mit Hochwasser gemeldet, wie eine Sprecherin am Mittwochmorgen auf Anfrage sagte.

Reuss-Abfluss sinkt rasch

Auch im Kanton Aargau entschärfte sich die Hochwasserlage. Die Pegelstände von Reuss, Aare und Rhein sanken in der Nacht auf Mittwoch. In der Reuss bei Mellingen ging der Abfluss um über einen Viertel auf 410 Kubikmeter pro Sekunde (m3/s) zurück.

Nach Angaben des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) sank auch der Wasserstand der Aare in Untersiggenthal-Stilli. Am Mittwochmittag wurde bei der Messstelle ein Abfluss von 1430 m3/s registriert. Der Pegel des Rheins in Rheinfelden ging nach dem Höchstwert um Mitternacht zurück. Ein Abfluss von 2527 m3/s wurde gemessen.

In Unterwindisch an der Reuss sowie in Wallbach am Rhein waren am Dienstag Vorbereitungen getroffen worden, um gegen ein Hochwasser gewappnet zu sein. Feuerwehren installierten mobile Hochwasserschutzelemente oder legten diese vor Ort bereit.

Grosse Schiffe fahren wieder

Die Grossschifffahrt zwischen Basel und Kembs (F) konnte am Mittwochmorgen wieder freigegeben worden. Die Aufhebung der Sperrung erfolgte, nachdem der Pegel Basel-Rheinhalle die kritische Marke von 820 Zentimeter unterschritten hatte, wie die Schweizerischen Rheinhäfen mitteilten.

Der Pegel weise zudem fallende Tendenz auf, hiess es weiter. Nach wie vor gesperrt bleibt die Strecke unterhalb von Basel jedoch für die Kleinschifffahrt. Eingestellt bleibt auch der Fährbetrieb.

Für die gesamte Schifffahrt gesperrt ist zudem weiterhin der Rhein zwischen Basel und dem flussaufwärts liegenden Birsfelden BL. Der Rheinpegel liegt nach wie vor über der für diese Strecke massgebliche Marke von 790 Zentimetern.

Eingestellt bleibt die Schifffahrt auf der Aare zwischen Biel und Solothurn - bis und mit Donnerstag, wie die Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft auf ihrer Homepage schrieb.

Lötschental wieder per Auto erreichbar

Im Strassenverkehr gab es praktisch keine Beeinträchtigungen mehr. Am Mittag noch geschlossen war nach Angaben des Touring Club Schweiz (TCS) die Kantonsstrasse zwischen Hergiswald LU und Obernau LU bei Kriens LU, die bis mindestens Freitag geschlossen bleibt. Die Kantonsstrasse im Walliser Lötschental zwischen Wiler und Blatten ist derweil wieder geöffnet.

Auch der Bahnverkehr läuft normal.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schangnau BE - Ein Unwetter hat ... mehr lesen
Das Ausmass der Schäden, die das Unwetter anrichtete, ist noch unklar.
Die Stiftskirche im Nebel.
Keine sommerlichen Gefühle kamen ... mehr lesen
Dauerregen im Zürcher Oberland.
Bern - Anhaltender Regen und kühl: Auch am Dienstag hat der Sommer in der Schweiz auf sich warten lassen. Besonders viel regnete es in der Zentral- und der Ostschweiz sowie im Jura. ... mehr lesen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF