«Schweizer» Messungen
Forscher klären Quellen des Rekord-Smogs in China 2013
publiziert: Mittwoch, 17. Sep 2014 / 19:34 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Sep 2014 / 20:40 Uhr
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die in Westeuropa oder den USA üblichen Werte um das zehn- bis 100-fache.
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die in Westeuropa oder den USA üblichen Werte um das zehn- bis 100-fache.

Villigen AG - «Airpokalypse» und «Airmaggedon» nannten Kommentatoren in Onlineforen den Rekord-Smog, der Anfang 2013 chinesische Städte wie Peking, Shanghai, Guangzhou und Xi'an verdüsterte. Nun konnte ein Forscherteam unter Schweizer Leitung seine wichtigsten Quellen orten.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die in Westeuropa oder den USA üblichen Werte um das zehn- bis 100-fache. 800 Millionen Menschen waren betroffen, die Zahl von Atemwegserkrankungen stieg rasant. Die Regierung lancierte einen Aktionsplan, um die Feinstaubbelastung bis 2017 um 25 Prozent im Vergleich zu 2012 zu senken.

Wo dieser ansetzten sollte, haben nun André Prévôt vom Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen AG und Kollegen aus China, den USA, Deutschland und Italien mit umfassenden Messungen aufgeklärt: 30 bis 77 Prozent des Feinstaubs stammten aus sogenannt sekundären Aerosolen, die erst in der Luft aus gasförmigen Vorläufersubstanzen entstehen, wie die Forscher im Fachjournal «Nature» berichten.

Sie werden im Gegensatz zu anderen Feinstäuben wie Russ erst durch chemische Umwandlung in der Atmosphäre zu Feinstaub, wie das PSI am Mittwoch in einer Mitteilung schrieb. Die wichtigsten Vorläufer sind Schwefeldioxid aus der Kohleverbrennung, Stickoxide aus Verkehr und Kraftwerken, Ammoniak sowie flüchtige organische Verbindungen, die bei der Verbrennung von Kohle, Biomasse oder fossilen Kraftstoffen entstehen.

Heizungen und Fahrzeuge

Die Forscher empfehlen aufgrund ihrer Messdaten, dass der Ausstoss dieser Vorläufer stärker eingeschränkt werden soll. Es gibt bereits erste Erfolge: Die Schwefeldioxidwerte in der Luft seien dank Technologien zur Entschweflung der Abgase aus Kohlekraftwerken seit 2006 zurückgegangen, schreiben die Forscher.

Die Stickoxide nähmen jedoch weiter zu, da der Treibstoffverbrauch von Fahrzeugen und Kraftwerken steigt und die Emissionsvorschriften teils noch lax seien oder nicht umgesetzt würden. Handeln müsse man auch bei den flüchtigen organischen Verbindungen, die 18 bis 33 Prozent der gemessenen Feinstaubmasse ausmachten.

Ihre Emissionen könnten durch effizientere Kohleheiz- und Holzöfen oder striktere Emissionsvorschriften für Fahrzeuge deutlich gesenkt werden. Insbesondere die verbreiteten Kohleheizungen setzten viele solcher Verbindungen frei, aber auch Schwermetalle wie Arsen und Blei, die das Herzkreislaufsystem und die Atemwege schädigen können.

Neue Analyseverfahren

Für die Messungen kamen zum Teil neue Analyseverfahren zum Einsatz. Eine am PSI entwickelte Massenspektrometer-Methode mass die organische Feinstaubmasse mit Körnergrössen bis 2,5 Mikrometer. Kollegen der Universität Bern setzten eine Radiokarbon-Methode ein, die zwischen fossilem und nicht-fossilem Kohlenstoff unterscheiden kann.

Zudem wendeten die Forscher die üblichen und günstigen Feinstaubfilter an. Ähnliche Messkampagnen könnten deshalb auch in anderen Entwicklungs- oder Schwellenländern mit ähnlich hoher Feinstaubbelastung durchgeführt werden, erklären sie.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Der Unmut vieler Chinesen über die Luft- und Wasserverschmutzung ... mehr lesen
Atemmasken: Luftverpestung in China als Begleiter.
Columbus - Chinesische Online-Aktivisten haben in Sachen Verbesserung der Luftverschmutzung nur begrenzten politischen Einfluss. Das zeigt eine Studie der Ohio State University. «Die ... mehr lesen
Die Entwicklung zeige in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte bei der Reinhaltung der Luft.
Bern - Die Luft in der Schweiz ist im ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Peking - an einem ganz normalen Tag.(Archivbild)
Peking - In Zentral- und Ostchina haben die Behörden am Samstag erneut Smog-Alarm ausgerufen. Es gilt die Warnstufe ... mehr lesen
Peking - Chinas Industrie soll bei schwerem Smog künftig Produktionspausen ... mehr lesen
Smog belastet China.
Peking ist hohen Schadstoffbelastungen ausgesetzt.
Peking - Erneut Smogalarm in ... mehr lesen
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer ...
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist. mehr lesen 
Am 22. März 2022 war Weltwassertag. Seit 1993 lädt die UN ihre Mitgliedsstaaten dazu ein, diesen Tag zu nutzen, um konkrete Aktionen in ... mehr lesen  
Der Umgang mit Wasser und Nachhaltigkeit ist ein Tourismusfaktor.
Ökologisches Design ist angesagt.
Publinews Aufgrund der ökologischen Gemeinschaftsbewegung und den Erfahrungen sowie Notwendigkeiten, die sich aus der COVID-19-Pandemie entwickelt haben, ist ein ... mehr lesen  
Umweltschutz ist zu einem der grössten Themen in unserer Gesellschaft geworden. Fridays for Future und das steigende Bewusstsein für den drohenden ... mehr lesen  
Die grössten Anlageprojekte sind erneuerbare Ressourcen, insbesondere Wind- und Solarenergie.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF