Gestärkte Schweizer Anti-Atomlobby

publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2007 / 14:26 Uhr

Bern - Nun rüstet auch die Anti-Atomlobby wieder auf: Die Schweizerische Energiestiftung (SES) hat ihre Mitglieder dazu aufgerufen, mit einem zusätzlichen Beitrag die Stelle einer Expertin für Atomenergie und den SES-Atomclub zu unterstützen.

Das steigende Interesse sei auf die Pläne des Bundesrates zurückzuführen.
Das steigende Interesse sei auf die Pläne des Bundesrates zurückzuführen.
8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
«In den letzten zwei Monaten verzeichneten wir 500 Neumitglieder, die von selbst auf uns zu gekommen sind», sagte Sabine von Stockar, SES-Projektleiterin für Atomenergie, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Von Stockar führt diesen Zulauf auf die Ankündigung des Bundesrates von Mitte Februar zurück, auch künftig auf AKW-Strom zu setzen und neue Atomkraftwerke bauen zu lassen.

Sie zeigte sich zuversichtlich, dass der Spendenaufruf für den so genannten Atomclub bei den 4500 Mitgliedern auf ein gutes Echo stossen wird.

Die SES unterstütze auch aktiv politische Vorstösse, die auf Gesetzesebene für mehr Energieeffizeinz sorgen. «Allein die Standby-Funktionen von Elektrogeräten, also der Stromverbrauch im Ruhezustand, macht die Energieproduktion eines AKWs wie jenes in Mühleberg aus», erklärte von Stockar.

Nicht CO2-Neutral

Atomkraft neuerdings als Klimamassnahme verkaufen zu wollen, ist laut von Stockar lächerlich: Vom Bau der Anlagen über die Uranaufbreitung und dessen Transport bis zur Stilllegung verursachten sie CO2-Emissionen, von der Strahlungsgefahr und den ungelösten Problemen der Endlagerung ganz zu schweigen.

Die SES arbeitet eng mit dem Umweltorganisationen Greenpeace und WWF zusammen, mit denen immer auch ein gemeinsames Vorgehen koordiniert wird.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die so genannte «Stromlücke» sei eine «Denklücke», hiess es an einer ... mehr lesen
In funktionierenden Märkten entstehe keine Lücke zwischen Nachfrage und Angebot.
Für die AVES hat der Zubau inländischer Kraftwerkskapazitäten die höchste Priorität.
Böttstein - Die Aktion für vernünftige ... mehr lesen
Green Investment Lausanne - Die Romandie lehnt ... mehr lesen
Atomenergie findet in der Westschweiz keine Zustimmung.
Bern - Der Elektrizitätsverbrauch ist im Jahr 2006 erneut gestiegen, in der Schweiz wurde so viel Strom verbraucht wie noch nie. Auch die Stromproduktion erreichte einen neuen Höchstwert. Gegenüber dem Vorjahr hat die Schweiz zudem mehr Strom exportiert. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Um die drohende Stromlücke in der Schweiz abzuwenden, rechnen die ... mehr lesen
Die Branche rechnet mit dem Bau von fünf Gaskombikraftwerken. (Bild: Geplantes Werk in Chavalon)
Mit Energieeffizienz-Massnahmen könnten 15 Prozent des Strombedarfs eingespart werden.
Zürich – Der WWF setzt ganz auf ... mehr lesen
Bern - Der Nationalrat will ... mehr lesen
Bundesrat Moritz Leuenberger ist überzeugt, dass ohne  fossil-thermische Werke der künftige Strombedarf nicht zu decken sei.

Atomkraft

Produkte passend zum Thema
DVD - Komödie
AM TAG ALS BOBBY EWING STARB - DVD - Komödie
Regisseur: Lars Jessen - Actors: Peter Lohmeyer, Gabriela Maria Schmei ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Atomkraft" suchen
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen ...
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ohne das gefährliche Risiko einer Vermischung der beiden Gase. mehr lesen 
Publinews Wetterfühligkeit betrifft weltweit viele Menschen und beschreibt die Sensibilität gegenüber Wetterveränderungen sowie ihren ... mehr lesen  
Warum reagieren manche Menschen empfindlicher auf das Wetter als andere?
Die Verordnung über die Deklaration von Holzprodukten sieht vor, dass Holzart und Herkunft beim Verkauf an Konsumentinnen angegeben werden müssen.
Bern - Die Anzahl der Unternehmen, die Holz und Holzprodukte ordnungsgemäss kennzeichnen, ist im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen. Dies ergibt sich aus dem Rückblick auf die Kontrollen ... mehr lesen  
ID Genève ist eine Schweizer Uhrenmarke, die sich auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft spezialisiert hat. Für ihr innovatives Konzept und Design hat die im Dezember 2020 ... mehr lesen
ID Genève x CompPair Circular C.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Die Nordlichter, oder Aurora Borealis, sind vielleicht das bekannteste meteorologische Phänomen Islands.
Publinews Island, ein Land der krassen Gegensätze und Naturwunder, bietet mehr als nur atemberaubende Landschaften. Es ist auch ein ... mehr lesen
Philippe Parreno, Membrane, 2024. (Beton, Metall, Plexiglas, LED, Sensoren, Motoren, Mikrophone, Lautsprecher)
Publinews Vom 19.05.2024 - 11.08.2024  Zum ersten Mal in der mehr als 25-jährigen Geschichte der Fondation Beyeler werden das gesamte Museum und der umliegende Park zum Schauplatz einer ... mehr lesen
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen
Für einen europäischen Roadtrip gibt es einen Reiseplan, der perfekt zu den Wettervorlieben passt.
Publinews Sich auf einen europäischen Roadtrip zu begeben, bietet ein Kaleidoskop an Erfahrungen, Landschaften und ... mehr lesen
begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter: Das Plakat der Ausstellung.
Publinews Noch bis zum 14.07. im Landesmuseum Zürich  Der menschliche Körper war im Mittelalter ein Ort voller Widersprüche: Er wurde verehrt, unterdrückt, gepflegt und bestraft. Die neue ... mehr lesen
Das mögen die Schweizer und Touristen am liebsten, die bei Tripadvisor bewerten.
Publinews Auswertungen des Bewertungsportals TripAdvisor haben ergeben, dass in der Schweiz äthiopische Restaurants am höchsten ... mehr lesen
Florale Interpretation von Heidi Huber, Frauenfeld, zum Werk von Ugo Rondinone (*1964), viertermaineunzehnhundertzweiundneunzig, 1992.
Galerien Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung 5.3. - 10.3.2024  Seit der ersten Ausstellung Blumen für die Kunst im März 2014 sind bereits zehn Jahre vergangen. Zehn Jahre, in denen der Frühling in Aarau ... mehr lesen
Jeff Wall, Milk, 1984, Grossbilddia in Leuchtkasten, 187 x 229 cm.
Publinews Noch bis zum 21.04.2024  Zu Beginn des neuen Jahres präsentiert die Fondation Beyeler Werke des kanadischen Künstlers Jeff Wall (*1946) in einer umfangreichen Einzelausstellung. ... mehr lesen
Viele Europäer zieht es im Winter nach Sudostasien.
Publinews Während es in der Schweiz noch bis zum Mai relativ kühl bleiben kann, beginnt in Südostasien zum Anfang eines jeden Jahres die beste Urlaubszeit. Die ... mehr lesen
Dampfen um die ganze Welt.
Publinews Vaping, das elektronische Rauchen von E-Zigaretten, erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Das Dampfen ist eine interessante Alternativ zur ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF