Gewitterregen unterstützt die Löscharbeiten in Leuk
publiziert: Donnerstag, 14. Aug 2003 / 16:37 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Aug 2003 / 20:47 Uhr

Leuk - Im Waldbrandgebiet oberhalb von Leuk VS hat der von Behörden und Feuerwehr sehnlichst herbeigewünschte Regen eingesetzt. Vom Niederschlag erhofft man sich eine weitere Entspannung der Lage.

Entspannung der Lage dank Regen.
Entspannung der Lage dank Regen.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Regen dauerte vorerst jedoch nur gerade eine Viertelstunde. Danach hellte das Wetter wieder auf. Gleichzeitig kam Wind auf, der an vereinzelten Stellen das Feuer neu entfachte. Die Löscharbeiten am Boden und in der Luft gingen unvermindert weiter.

Unterwegs ins Brandgebiet ist auch eine in Zürich stationierte Armeeeinheit mit rund 100 Soldaten. Sie soll die Feuerwehr bei ihrer Arbeit unterstützen. Beim Brand, der am Mittwochabend ausgebrochenen ist, wurde bisher niemand ernsthaft verletzt.

Die Schadenbilanz an Gebäuden und Infrastruktur ist vorerst unverändert: Vollständig abgebrannt ist laut Aussagen der Gemeindebehörden ein Chalet ausserhalb von Leuk. Zudem wurden mehrere Strassen durch Steinschlag beschädigt.

In Leuk selbst sowie in den umliegenden Weilern blieben die Gebäude vom Feuer verschont. Ebenfalls keinen Schaden gab es bei der Satelliten-Bodenstation des US-Telekommunikationsunternehmens Verestar in Leuk. Die Anlage funktioniere nach wie vor, sagte Gemeindepräsident Gaston Oggier vor den Medien.

Indessen hat die Feuerwehr von Faido einen Waldbrand gelöscht. Das Feuer war am Mittwochabend aus noch ungeklärten Gründen ausgebrochen und zerstörte eine Fläche von einigen Hundert Quadratmetern. Menschen kamen keine zu Schaden. Rund 30 Feuerwehrleute waren die ganze Nacht im Einsatz.

Helikopter kreisen auch im Maggia-Tal. Der Waldbrand oberhalb von Someo ist nach wie vor nicht gelöscht. Mittlerweile wütet das Feuer dort schon seit über einer Woche; rund 70 Hektaren Wald und Gebüsch wurden bisher zerstört.

Wegen dem Wind, der jeweils am Mittag einsetzt, breitet sich das Feuer stets auch dort wieder aus, wo man es am Morgen bereits gelöscht glaubte.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Nach Waldbrand  Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten ... mehr lesen  
Das ganze Städtchen wurde Anfang Mai komplett evakuiert.
Ausgelöst durch explodierendes Fernsehgerät?  Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF