Heftiger Schneefall legt Lastwagen-Verkehr lahm

publiziert: Montag, 30. Nov 2009 / 17:05 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Nov 2009 / 17:38 Uhr

Bern - Die heftigen Schneefälle führen auf dem Schweizer Strassen- und Schienennetz dies- und jenseits der Alpen zu grossen Behinderungen. Vor allem auf den Alpentransversalen läuft nichts mehr.

1 Meldung im Zusammenhang
Für die Gotthard-Autobahn A2 gilt die Phase rot. Hunderte von Lastwagen wurden in Warteräume verwiesen. Die Zufahrten zum Gotthard-Strassentunnel wurden komplett gesperrt.

Auf der Nordseite im Urnerland blockierte zudem ein querstehender Lastwagen die Fahrbahn. Auch auf der Alpensüdseite fiel Schnee in rauen Mengen. In der Leventina zwischen Faido TI und Airolo kam der Verkehr zum Erliegen.

Kein Durchkommen für Lastwagen gibt es auch auf der San Bernardino-Route über die A13. Die Fahrbahn ist schneebedeckt. Abgeschnitten ist auch das Engadin. Maloja, Julier, Albula und Flüela wurden gesperrt.

Neun Passagiere verletzt

Ein Regionalzug der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) ist am frühen Nachmittag auf dem Oberalppass von einem Nassschneerutsch erfasst und aus den Gleisen geworfen worden. Zwei der neun Passagiere wurden leicht verletzt.

Kurz vor dem Zwischenfall hatte die MGB nach Rücksprache mit den kantonalen Lawinenspezialisten entschieden, dass die Strecke zwischen Andermatt UR und Dieni GR aufgrund der starken Schneefälle ab 15 Uhr gesperrt wird. Die Strecke über den Oberalppass bleibt bis am Dienstagmorgen gesperrt. Die Passstrasse ist ebenfalls gesperrt.

Einen Meter Neuschnee im Nordtessin

Am meisten Schnee bekam das Nordtessin ab, wo vereinzelt bis ein Meter Neuschnee gemessen wurde, wie es bei MeteoSchweiz auf Anfrage hiess.

Etwas weniger reich beschenkt wurde der übrige Alpenraum. Auf dem Gütsch oberhalb Andermatt UR auf 2300 Meter Höhe fielen aber immer noch 70 Zentimeter. Östlich davon blieb der Neuschneezuwachs mit 20 bis 40 Zentimeter gering. Im westlichen Alpenraum wurden noch kleinere Mengen registriert.

Hohe Lawinengefahr

Nach den Schneefällen stuft das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF die Lawinengefahr südlich einer Linie zwischen Simplon und Engadin als gross ein. Dies entspricht der zweithöchsten Gefahrenstufe 4.

Die Gefahrenstellen liegen an Steilhängen oberhalb von rund 2000 Meter. Laut SLF sind spontane mittlere, vereinzelt auch grosse Lawinen möglich. Exponierte Verkehrswege sind gefährdet, insbesondere an steilen Böschungen. Die Lawinen sind im Auslauf oft feucht und haben deshalb viel Kraft, teilte das SLF weiter mit.

Für den nördlichen Alpenkamm zwischen Les Diablerets und Sustenpass gilt die dritthöchste Stufe. In dieser Region herrscht erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3).

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Legt sich der erste Schnee ... mehr lesen
Der Schnee legte den Verkehr am Gotthard zeitweise lahm. Lastwagen und Personenwagen standen quer auf der Fahrbahn.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten ... mehr lesen  
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. mehr lesen  
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen ... mehr lesen
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Die Ausstellung «Memories» leistet einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur.
Fotografie Vom 04.07. - 19.10. im Museum Thalwil  Das Museum Thalwil lädt vom 4. Juli bis 19. Oktober 2024 zu einer faszinierenden Fotoausstellung ein, die sich mit dem Thema ... mehr lesen
Die photo basel 2024 ist die einzige Fotokunstmesse der Schweiz.
Fotografie 450 Kunstwerke von 150 Künstlern  Die photo basel 2024, die führende Kunstmesse der Schweiz für Fotografie, findet vom 11. bis 16. Juni im Volkshaus Basel statt. In ... mehr lesen
Das Landesmuseum Zürich am Hauptbahnhof aus der Luft.
Publinews Vom 14. Juni bis zum 11.November 2024 im Landesmuseum Zürich  Das Landesmuseum Zürich beleuchtet die Geschichte der Wiederverwertung in der neuen Ausstellung «Das zweite Leben der ... mehr lesen
Cildo Meireles, Alto, 2024 Wood and speakers, Courtesy the artist.
Publinews Bis zum 11.08.2024  Zum ersten Mal in der mehr als 25-jährigen Geschichte der Fondation Beyeler werden das gesamte Museum und der umliegende Park zum Schauplatz einer ... mehr lesen
Die Nordlichter, oder Aurora Borealis, sind vielleicht das bekannteste meteorologische Phänomen Islands.
Publinews Island, ein Land der krassen Gegensätze und Naturwunder, bietet mehr als nur atemberaubende Landschaften. Es ist auch ein ... mehr lesen
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen
Für einen europäischen Roadtrip gibt es einen Reiseplan, der perfekt zu den Wettervorlieben passt.
Publinews Sich auf einen europäischen Roadtrip zu begeben, bietet ein Kaleidoskop an Erfahrungen, Landschaften und ... mehr lesen
SMON-Opfer, Demonstration gegen Ciba Geigy, Basel 1977.
Fotografie Noch bis zum 16. Juni in der Galerie BelleVue Basel  Die Ausstellung im BelleVue/Basel präsentiert eine spannende fotografische Reise von den turbulenten 1970er-Jahren ... mehr lesen
begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter: Das Plakat der Ausstellung.
Publinews Noch bis zum 14.07. im Landesmuseum Zürich  Der menschliche Körper war im Mittelalter ein Ort voller Widersprüche: Er wurde verehrt, unterdrückt, gepflegt und bestraft. Die neue ... mehr lesen
Das mögen die Schweizer und Touristen am liebsten, die bei Tripadvisor bewerten.
Publinews Auswertungen des Bewertungsportals TripAdvisor haben ergeben, dass in der Schweiz äthiopische Restaurants am höchsten ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF