Hitze, Gewitter - und dann Schnee am Samstag
publiziert: Donnerstag, 16. Jul 2009 / 19:46 Uhr

Bern - Das Sommerwetter befindet sich derzeit auf einer Berg- und Talfahrt. Nach tropischen Temperaturen und Gewitterorkanen am Freitag soll es laut Prognosen am Samstag bis auf 1800 Meter herunter schneien.

Im Hochgebirge ist sogar Schneeschaufeln angesagt.
Im Hochgebirge ist sogar Schneeschaufeln angesagt.
Der Tageshöchstwert wurde in Sitten mit knapp 34 Grad gemessen, wie SF Meteo mitteilte. Dabei wurde der Jahreshöchstwert vom 25. Mai, ebenfalls in Sitten gemessen, um ein gutes Grad verpasst. Temperaturen um 32 Grad gab es in Genf, Visp und in der Magadinoebene.

Die 30 Grad-Marke wurde unter anderem in Thun, im Niederamt im Kanton Solothurn, im untersten Aaretal, in Chur und selbst im 1300 Meter hoch gelegenen Scuol im Unterengadin übertroffen. In Zürich, Bern, Basel und Luzern lagen die Höchstwerte zwischen 29 und 30 Grad.

Am frühen Freitagmorgen erreicht eine Kaltfront den Jura. Sie bringt dort erste kräftige Schauer und Gewitter, dazu kräftige Windböen und Hagelschlag. Am Nachmittag trifft die Kaltfront in der Ostschweiz mit feuchtwarmer Mittelmeerluft zusammen. Auch dort gibt es kräftige Gewitter und ergiebigen Regen.

Bis am Samstagmorgen fallen in der Zentralschweiz, in der Surselva, im Valsertal, im Rheinwald und im Glarnerland stellenweise gut 80 Millimeter Regen, lokal dürften es gut 100 Millimeter sein.

Viel Verkehr - Hitze im Tessin

In der Nacht auf Samstag geht die Temperatur derart massiv zurück, dass am Samstagmorgen am nördlichen Alpenhang bis auf etwa 1800 Meter herunter Schnee fällt. Dies dürfte nicht nur die Urlauber in den Berggebieten ärgern.

Am Samstag muss nämlich auf der Nord-/Südachse wieder mit viel Verkehr gerechnet werden. Die Pässe stehen dann als Ausweichroute nur bedingt zur Verfügung. Nördlich der Alpen steigen die Temperaturen erst am Sonntag wieder gegen 20 Grad an. Im Süden sorgt Nordföhn auch am Wochenende für Temperaturen bis 28 Grad.

(ht/sda)

Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten ... mehr lesen  
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf ... mehr lesen  
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF