Kinderzentrum eröffnet
Nach «Haiyan»: Mit kleinen Schritten in den Alltag
publiziert: Mittwoch, 20. Nov 2013 / 16:20 Uhr
Der Taifun «Haiyan» war der mächtigste Taifun, der je an Land kam.
Der Taifun «Haiyan» war der mächtigste Taifun, der je an Land kam.

Tacloban - Fast zwei Wochen nach Taifun «Haiyan» hat sich die Lage für die Überlebenden auf den Philippinen deutlich gebessert. Am Mittwoch fuhren in der verwüsteten Stadt Tacloban erstmals wieder öffentliche Busse.

7 Meldungen im Zusammenhang
Ein Basketball-Feld unter freiem Himmel wurde von Trümmern geräumt und zum Spielen freigegeben. Das UNO-Kinderhilfswerk Unicef eröffnete ein Kinderzentrum, in dem Kinder spielen und die traumatischen Erlebnisse verarbeiten können.

Der Katastrophenschutz aktualisierte derweil die Liste der Opfer. Mindestens 4011 Menschen kamen demnach ums Leben, 1602 wurden noch vermisst. Mehr als 18'000 Menschen seien verletzt worden, teilte die Behörde mit.

Taifun «Haiyan» war der mächtigste Taifun, der je an Land kam. Er war am 8. November quer über die Philippinen hinweggefegt. Schlimmer noch als die gefährlichen Winde war aber die Sturmflut, die er auslöste. Viele Küstenstreifen wurden bis hunderte Meter landeinwärts von meterhohen Wellen überschwemmt, die alles fortrissen.

Sorge um internationale Spendenbereitschaft

Nach jüngsten Angaben der UNO-Nothilfeorganisation OCHA benötigen mindestens 2,5 Millionen Menschen langfristig Nahrungsmittelhilfe. Mehr als eine Million Häuser seien beschädigt oder zerstört worden.

Der Regionaldirektor des UNO-Kinderhilfswerks Unicef für die Asien-Pazifik-Region, Daniel Toole, war besorgt, dass das Interesse und die Spendenbereitschaft der internationalen Gemeinschaft zu schnell abnehme. Angesichts der verheerenden Zerstörung brauchten hunderttausende Menschen weit über sechs Monate hinaus Nahrungsmittelhilfe, sagte er in Tacloban.

Reis muss vor Dezember gepflanzt werden

Nach Schätzungen der UNO-Agrarorganisation (FAO) werden auf den Philippinen durch Taifun «Haiyan» 900'000 Tonnen weniger Reis geerntet. Hunderte Hektaren Felder zerstört worden. Jetzt stehe in Kürze die neue Pflanzsaison vor der Tür.

Die FAO wirbt dafür, die Reisfelder schnellstens instand zu setzen. «Wenn wir verhindern wollen, dass ganze Regionen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen sind, müssen wir den betroffenen Familien jetzt helfen, vor Ende Dezember zu pflanzen», sagte Direktor Dominique Burgeon, zuständig für Katastrophen und Wiederaufbau.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der verheerende Taifun «Haiyan» ... mehr lesen
«Haiyan» war am 8. November quer über die Philippinen gezogen.
Nach Taifun-Katastrophe: 1,5 Millionen Kindern droht Mangelernährung.
New York - Auf den Philippinen sind ... mehr lesen
Bundespräsident Ueli Maurer am Spendentelefon.
Bern - Die Schweizer Bevölkerung ... mehr lesen
Tacloban - Japan hat zwei Kriegsschiffe zu den Philippinen geschickt, die die Hilfe für ... mehr lesen
Benigno Aquino beschloss so lange im Katastrophengebiet zu bleiben, bis Hunderttausende angemessen versorgt sind. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fast vier Millionen Philippiner hatten ihre Häuser verlassen müssen.
Tacloban - Fast zehn Tage nach der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen warten Hunderttausende nach wie vor auf Nahrung, sauberes Wasser und ein Dach über dem Kopf. Die ... mehr lesen
Tacloban - Angesichts der grossen ... mehr lesen
Die Priorität des Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe liegt beim Bau von Unterkünften.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF