Heftigster Sturm des Jahres
Philippinen - Massenevakuierungen vor Taifun «Haiyan»
publiziert: Donnerstag, 7. Nov 2013 / 16:36 Uhr
Präsident Benigno Aquino rief seine Landsleute zur Ruhe auf.(Archivbild)
Präsident Benigno Aquino rief seine Landsleute zur Ruhe auf.(Archivbild)

Manila - Wegen des herannahenden Taifuns «Haiyan» sind im Süden und im Zentrum der Philippinen zahlreiche Menschen in Sicherheit gebracht worden. Schulen blieben geschlossen und hunderte Flüge wurden gestrichen, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Haiyan» fegte mit Windgeschwindigkeiten von fast 280 Kilometern pro Stunde und Böen von mehr als 330 Stundenkilometern über den Pazifik. Am Freitag sollte der Taifun auf Land treffen.

Viele Menschen mussten ihre Zeltstädte auf der Insel Bohol verlassen, in denen sie seit einem Erdbeben im Oktober mit mehr als 220 Todesopfern lebten. Die Gesellschaften Philippine Airlines, Cebu Pacific und weitere strichen vor allem hunderte Inlandsflüge, aber auch einige internationale Verbindungen.

Der Wetterdienst warnte, dass der Sturm noch stärker werden könne. Es wurde erwartet, dass der Taifun auf der Insel Samar etwa 600 Kilometer südöstlich von der Hauptstadt Manila an Land treffen würde.

Präsident richtet sich an Bevölkerung

Präsident Benigno Aquino rief seine Landsleute zur Ruhe auf, vor allem beim Kauf von Notvorräten und beim Verlassen ihrer Häuser. Die Philippiner sollten alle nötigen Vorkehrungen treffen, solange «Haiyan» noch nicht an Land getroffen sei, sagte Aquino in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen. Die Folgen des Taifuns könnten gering gehalten werden, «wenn wir uns gegenseitig helfen».

Zugleich warnte der Staatschef, dass an der erwarteten 600-Kilometer-Front des Sturms schwere Überschwemmungen sowie heftige Winde drohten. In Küstengebieten könnten die Wellen bis zu sechs Meter hoch werden, fügte Aquino hinzu.

Die Philippinen werden jedes Jahr von rund 20 heftigen Stürmen getroffen. In den Unwettern kommen regelmässig zahlreiche Menschen ums Leben. «Haiyan» schien sich zuletzt zum heftigsten Sturm des laufenden Jahres zu entwickeln.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manila - Ein gewaltiger Taifun hat Millionen Menschen auf den Philippinen in ... mehr lesen
«Haiyan» war mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 275 Stundenkilometern einer der schwersten Stürme aller Zeiten auf den Philippinen.
Der Taifun «Haiyan» zog heute über das Südchinesische Meer weiter Richtung Vietnam.(Archivbild)
Manila - Bei seinem Zerstörungszug in den Philippinen hat der mächtige Taifun «Haiyan» vermutlich mehr als zehntausend Menschen in den Tod gerissen. Die Generalsekretärin des Roten ... mehr lesen
Manila - Super-Taifun «Haiyan» hat die Philippinen erreicht und mit ... mehr lesen
Erste Todesopfer wegen Taifun in den Philippinen.
Erdbeben auf Philippinen: Tausende Häuser wurden zerstört.
Manila - Nach dem schweren Erdbeben auf den Philippinen haben Helfer weitere Leichen aus den Trümmern geborgen. Die Zahl der Toten kletterte damit auf 175. Mindestens 19 Menschen ... mehr lesen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub ... mehr lesen  
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie ... mehr lesen
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF