Start und Ende mit Gewittern
Sommer sagt kurz Adieu
publiziert: Sonntag, 6. Jul 2014 / 16:45 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Jul 2014 / 20:19 Uhr
Das schöne Wetter geniessen - etwas, das noch heute erledigt werden sollte. (Symbolbild)
Das schöne Wetter geniessen - etwas, das noch heute erledigt werden sollte. (Symbolbild)

Bern - Das erste Juli-Wochenende hat vielerorts so geendet, wie es begonnen hat: Mit Gewittern. Zuerst kam die Schweiz aber in den Genuss eines sonnigen und warmen Sonntags. Das Wochenende bildete für viele Schulkinder den Start der Sommerferien - was wie üblich zu Staus vor dem Gotthard-Tunnel führte.

11 Meldungen im Zusammenhang
Über eine Stunde betrug die Wartezeit am Samstag kurz nach Mittag vor dem Nordportal, die Fahrzeuge stauten sich auf einer Länge von sieben Kilometern. Bereits am Freitag kurz vor Mittag hatten sich vor dem Gotthard erste Staus gebildet.

Der Ferienbeginn in 19 Schweizer Kantonen machte sich auch an den Flughafen Zürich und Genf bemerkbar. Es habe deutlich mehr Passagiere als üblich gegeben, erklärten die Medienstellen. In Zürich-Kloten wird der grosse Andrang aber erst in einer Woche erwartet, weil dann im Kanton Zürich die Ferien beginnen.

Herbstliche Temperaturen in Sicht

Wer das Prachtswetter am Sonntag genoss, tat gut daran: Den nächste Woche wird sich der Sommer voraussichtlich vorübergehend verabschieden.

«In der Nacht auf Dienstag ist eine deutliche Abkühlung zu erwarten», sagte Daniel Murer von MeteoSchweiz. Schon für Montag sagt der Meteorologe Regen ab dem Nachmittag und Abend voraus, dies bei Nachmittagstemperaturen im Flachland zwischen 22 und 23 Grad.

Am Dienstag regne es weiter, das Thermometer zeige nur noch 14, 15 Grad an. Durchzogen bleibe das Wetter auch am Mittwoch und Donnerstag, und für das kommende Wochenende seien weiterhin keine sommerlichen Temperaturen zu erwarten.

Bade- und Glacéwetter in der ganzen Schweiz gab es dafür am Sonntag; im Zentralwallis, im Churer Rheintal und im Raum Basel massen die Meteorologen um die 30 Grad. Am Abend setzten dann Gewitter ein, besonders unfreundlich zeigte sich der Himmel im Jura und in den westlichen Voralpen.

Sturmböen fegen durch die Westschweiz

Das Wochenende hatte bereits einen stürmischen Einstand gegeben: Am Freitagabend waren heftige Gewitter über die Westschweiz gezogen. Besonders in der Romandie und in den Kantonen Freiburg und Bern waren Polizei und Feuerwehr im Grosseinsatz.

Der heftige Regen und die Sturmböen von bis zu 114 km/h sorgten für umgestürzte Bäume, überflutete Keller und Blitzeinschläge.

In Lausanne beschädigte der Sturm vier Stände und ein Zelt der Fussball-Fanmeile von «Bellerive» am Ufer des Genfersees. Die Veranstaltungen Free4style in Estavayer-le-Lac FR und Wake'n'Jam in Murten FR wurden wegen starker Regenfälle unterbrochen.

Nicht nur Sportfans sondern auch tausende von Opern-Liebhabern machte das Gewitter einen Strich durch die Rechnung. Die Organisatoren des Opernfestivals Avenches VD mussten die für den Abend geplante Aufführung von «Carmen» im römischen Amphitheater absagen.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Dem diesjährigen Sommer ... mehr lesen
Sommertage mit Temperaturen von mehr als 25 Grad waren rar. (Symbolbild)
Der Regenschirm sollte wieder eingepackt werden. (Symbolbild)
Bern - Für knapp eine Woche hat ... mehr lesen
für den Luganersee besteht mässige Hochwassergefahr.
Bern - Das Tief, das derzeit über der Schweiz liegt, hat die Temperaturen in den Keller sausen lassen. Normalerweise werden Mitte Juli durchschnittlich rund 23 Grad gemessen. Derzeit beträgt die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Intensiver Dauerregen ist angesagt. (Archivbild)
Zürich - Der intensive Dauerregen in der Schweiz könnte bis am Mittwochabend zu lokalen Überschwemmungen führen. Gemäss Naturgefahrenbulletin des Bundes herrscht am Luganersee ... mehr lesen
Bern - Nach den teils heftigen Gewittern am Freitag hat es am Sonntagabend in ... mehr lesen
Besonders betroffen waren die Kantone Waadt, Freiburg, Bern, Jura, Basel, Baselland und Aargau. (Archivbild)
Gestern Abend zogen plötzlich dunkle Wolken über den blauen Himmel. (Symbolbild)
Bern - Eine Gewitterfront ist am ... mehr lesen
Bern - Die Bahnstrecke zwischen Le Locle und La Chaux-de-Fonds im Kanton ... mehr lesen
Von La Locle nach La Chaux-de-Fonds (Bild) gelangt man momentan mit dem Zug nicht mehr.
Mehrere Brände wurden durch Blitze verursacht. (Archivbild)
Bern - Heftige Gewitter sind am ... mehr lesen
Bern - Die Sonne hat im Juni ... mehr lesen
Mehr Sonne gab es in den Städten Bern, Zürich und Basel nur im Hitzesommer 2003.(Archivbild)
Ein modernes nachhaltiges Terrassendach statt Markise bei einem Einfamilienhaus.
Ein modernes nachhaltiges Terrassendach statt Markise bei einem ...
Publinews Viele Menschen freuen sich auf den Sommer und schöne warme Tage, an denen man zum Beispiel auch zu Hause im Garten das schöne Wetter geniessen kann. Allerdings empfinden viele Leute zu viel Sonne wiederum eher als unangenehm. Aus diesem Grund gibt es vielfach den Wunsch auf der Terrasse zumindest einen schattigen Bereich zu haben. mehr lesen  
Publinews Entgegen der langläufigen Meinung wurde bzw. wird die sportliche Betätigung in Deutschland nicht auf Null eingeschränkt. Was hingegen richtig ist, sind die ... mehr lesen  
Im Freien und zu Hause.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Publinews Events in Corona Zeiten  Man kann durchaus behaupten, dass wir ... mehr lesen  
Publinews Sind Haare tatsächlich empfindlich gegenüber dem Wetter? Ja, auch Haare können frieren und auch die Kopfhaut bleibt von Sonnenbrand nicht verschont, wenn ... mehr lesen  
Frierende Haare.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF