US-Klimaschützer treffen sich in Washington
Tausende demonstrieren in Washington für Klimaschutz
publiziert: Sonntag, 17. Feb 2013 / 22:31 Uhr
Die Kundgebung fand in der Nähe des Weissen Hauses statt.
Die Kundgebung fand in der Nähe des Weissen Hauses statt.

Washington - Tausende Umweltaktivisten haben am Sonntag in Washington für den Klimaschutz demonstriert. Die Protestaktion «Vorwärts beim Klima» nahe dem Weissen Haus war als bislang grösste Umwelt-Demonstration der USA angekündigt worden.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
KlimawandelKlimawandel
Hinter der Kundgebung stehen rund 50 Organisationen, unter anderem der einflussreiche Sierra Club. Aktivisten reisten in Bussen aus allen Teilen des Landes an.

Sie wollen erreichen, dass die Regierung Massnahmen zum Klimaschutz auf ihre Prioritätenliste setzt. Das hatte auch Präsident Barack Obama vergangene Woche in seiner Rede zur Lage der Nation angekündigt.

CO2-Belastung steigt durch Öl aus Teersand

Die Proteste richten sich auch gegen den Bau der umstrittenen Keystone-XL-Pipeline von Kanada nach Texas, die aus Teersand gewonnenes Öl transportieren soll.

Bei dieser Art der Ölgewinnung werden nach Warnungen der Umweltschützer dreimal mehr Treibhausgase freigesetzt als bei der konventionellen Förderung.

Die Umwelt-Regierungsbehörde EPA schätzt, dass die CO2-Belastung der Umwelt durch die Pipeline erheblich steigen würde: nämlich so, als würden über 50 Jahre rund sechs Millionen Autos mehr auf den Strassen fahren.

Die Leitung würde die Ölgewinnung aus Teersand ausserdem noch weiter anheizen, so die Sorge der Pipeline-Gegner. Zu ihnen gehören auch Senatoren und Prominente wie Robert F. Kennedy, der Neffe des 1963 ermordeten Präsidenten John F. Kennedy.

Auf dem UNO-Klimagipfel in Kopenhagen hatte die US-Regierung zugesagt, bis zum Jahr 2020 den Ausstoss der Treibhausgase um 17 Prozent zu verringern. Das für die USA weitreichende Ziel kann nur durch drastische Massnahmen eingehalten werden. Doch 2010 scheiterte Obama mit seinem Klimagesetz, das unter anderem einen nationalen Emissionshandel vorsah.

Kohle-Staaten wehren sich

In den USA sind schmutzige Kohlekraftwerke für mehr als ein Drittel der schädlichen Klimagase verantwortlich. Die EPA senkte bereits in Obamas erster Amtszeit die Grenzen für den CO2-Ausstoss der Kraftwerke - allerdings nur für Neubauten.

Grenzwerte für bestehende Kohlekraftwerke würden zwangsläufig zu einer Reihe von Abschaltungen führen. Dagegen wehren sich die Republikaner - aber auch Demokraten in den Kohle-Staaten.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Greenpeace: Obama versäumt es, eine gesunde Klimapolitik auf die Beine zu stellen.
Washington/Hamburg - Das Energieministerium in den USA hat die gesellschaftlichen Folgekosten für den Austoss von Kohlendioxid nach oben korrigiert. mehr lesen
ETH-Zukunftsblog Der globale Temperaturanstieg ist in ... mehr lesen
Reto Knutti ist Professor für Klimaphysik an der ETH Zürich.
Dr. Samuel Jaccard ist Oberassistent und Dozent an der Professur für Klimageologie am Geologischen Institut der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Ein katastrophaler Eintrag von ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Beeinflussen das Klima nachhaltig: Abgase mit Russpartikeln.
Washington - Russpartikel sind einer ... mehr lesen

Klimawandel

Produkte passend zum Thema
DVD - Erde & Universum
WETTERKÜCHE ALPEN - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Kurt Mayer - Genre/Thema: Erde & Universum; Klima & Wetter; ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Klimawandel" suchen
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Studie zeigt fehlende Daten bei Scope-3-Treibhausgasen  Unternehmen der Digitaltechnologie-Branche geben die Treibhausgas-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette ihrer Produkte entstehen, deutlich zu niedrig an. 56 grosse ... mehr lesen
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so gut es geht.
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben diese Transportmöglichkeiten ihren Preis - ... mehr lesen  
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von ... mehr lesen  
Die Umwelt wird weniger verschmutzt.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF