Warnung vor weiteren Regenfällen
Tausende verbringen Nacht auf Sardinien in Notunterkünften
publiziert: Mittwoch, 20. Nov 2013 / 08:22 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Nov 2013 / 08:53 Uhr
Weitere Regenfälle könnten die Lage erneut verschärfen.(Symbolbild)
Weitere Regenfälle könnten die Lage erneut verschärfen.(Symbolbild)

Cagliari - Nach den schweren Unwettern auf Sardinien haben zahlreiche Menschen die vergangene Nacht in Turnhallen, Schulen oder bei Freunden verbracht. Rund 2300 Bewohner der italienischen Insel verloren durch die Fluten mindestens vorübergehend ihre Wohnung.

3 Meldungen im Zusammenhang
Etwa 400 Menschen konnten nach Angaben des Zivilschutzes gestern Abend in ihre Wohnungen zurückkehren. Für manche aber war die Nacht zum Mittwoch bereits die zweite in der Notunterkunft. Eine Fährgesellschaft bot Helfern, Betroffenen und Angehörigen kostenlose Tickets für die Überfahrt an.

Sintflutartige Regenfälle hatten auf der Insel mindestens 16 Menschen in den Tod gerissen, unter ihnen auch Kinder. Strassen wurden überschwemmt, Brücken weggerissen, Häuser überflutet.

Die Unwetter hatten sich am Dienstag teils beruhigt, doch der Zivilschutz warnte vor weiteren Regenfällen. Sie könnten die Lage erneut verschärfen.

Ministerpräsident Letta in Olbia

Ministerpräsident Enrico Letta traf am Abend in der am schwersten betroffenen Stadt Olbia im Norden der Insel ein. «Der Staat tut, was er kann», sagte er bei seiner Ankunft. Die 20 Millionen Euro (ca. 24,6 Mio. Schweizer Franken) an Soforthilfe seien nur ein erster Schritt, um aus der akuten Notsituation herauszukommen. Später werde es um den Wiederaufbau gehen.

Hinter verschlossenen Tüten traf Letta mit dem Präsidenten der Region, Ugo Cappellacci, dem Chef des Zivilschutzes, Franco Gabrielli und anderen Verantwortlichen zusammen. An ihn sei erste Kritik aus der Region herangetragen worden, wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb.

Papst ruft per Twitter zum Gebet auf

Papst Franziskus rief per Twitter zum Gebet für die zahlreichen Opfer auf. «Tief bewegt von der grossen Tragödie, die Sardinien getroffen hat, fordere ich alle zum Gebet für die Opfer auf, insbesondere für die Kinder», teilte der Pontifex am Dienstag auf seinem italienischsprachigen Account des Kurzmitteilungsdienstes mit.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cagliari - Ein Mittelmeer-«Zyklon» hat auf der italienischen Insel Sardinien mindestens 18 Menschen in den Tod gerissen. Rettungskräfte suchten am Dienstag verzweifelt nach mehreren Vermissten, sie kamen wegen umgestürzter Bäume und unterspülter Strassen aber nur langsam voran. mehr lesen 
Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.(Symbolbild)
Cagliari - Auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien sind bei einem heftigen Unwetter mindestens zwölf Personen ums Leben gekommen. Das Sturmtief «Cleopatra» verwandelte die ... mehr lesen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF