Zögerliche Pakistanhilfe
UNO fehlt fast eine Milliarde Dollar Pakistanhilfe
publiziert: Donnerstag, 27. Jan 2011 / 15:27 Uhr
Die Flut hat in Paksitan unermessliche Schäden verursacht.
Die Flut hat in Paksitan unermessliche Schäden verursacht.

Islamabad - Vor einem halben Jahr nahm die Flutkatastrophe in Pakistan ihren Lauf, doch den Vereinten Nationen fehlt immer noch Geld, um den Opfern zu helfen. Geld, das dringend benötigt würde. In Auffanglagern klagen Opfer über mangelnde Unterstützung.

6 Meldungen im Zusammenhang
Bis heute hat die UNO nach eigenen Angaben nur etwas mehr als die Hälfte der erbetenen Hilfsgelder erhalten. Bislang seien nur 1,1 Milliarden Dollar der für die Nothilfe und Unterkünfte benötigten knapp zwei Milliarden Dollar eingegangen, teilten die UNO am Donnerstag in Islamabad mit. Die ausstehenden Mittel würden dringend gebraucht.

«Die Notlage in Pakistan ist nicht vorbei, und es steht noch viel Arbeit an», sagte der UNO-Sondergesandte für die Pakistanhilfe, Rauf Engin Soysal. «Ich appelliere an die Internationale Gemeinschaft, nicht mit der Finanzierung aufzuhören.»

Geld für Behelfsunterkünfte

Die Vereinten Nationen wollen kommende Woche mit der Phase der Rehabilitierung beginnen, in der Flutopfern 149'000 vorübergehende Unterkünfte gestellt werden sollen. Sie sollen darin die Zeit bis zum Wiederaufbau ihrer Häuser und zur endgültigen Rückkehr überbrücken.

In der südwestpakistanischen Provinz Sindh, die teilweise immer noch überflutet ist, klagen die Opfer über mangelnde Hilfe. «Wir sind die letzten sechs Monate hier gewesen und haben nie genug Essen bekommen», sagte der 50 Jahre alte Bauer Gul Mohammad Bahawaj in einem Auffanglager im Distrikt Kotri.

Da das Wasser ablaufe, plane er, in sein Dorf zurückzukehren. «Aber ich habe kein Geld, um mein Haus wieder aufzubauen und mein Land wieder fruchtbar zu machen. Die Fluten haben alles davongespült.»

Unterernährte Kinder

Das Kinderhilfswerk UNICEF warnte, dass besonders in Sindh zehntausende Kinder von Unterernährung bedroht sind. Die Fluten hätten das Problem verschärft. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) verwies darauf, dass alleine in der Provinz Punjab doppelt so viele Menschen ihre Häuser verloren hatten wie während des Erdbebens in Haiti Anfang vergangenen Jahres.

Von der Flut, die Ende Juli vergangenen Jahres begann und danach weite Teile Pakistans unter Wasser setzte, waren mehr als 20 Millionen Menschen betroffen. Nach Angaben des Katastrophenschutzes starben fast 2000 Menschen, knapp 3000 weitere wurden verletzt. Mehr als 1,7 Millionen Häuser wurden beschädigt oder zerstört.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Karachi - Die Überschwemmungen ... mehr lesen
1750 Menschen sind bei den Überschwemmungen vor einem Jahr in Pakistan ums Leben gekommen.
Islamabad - Bei einer Bombenexplosion sind auf einem belebten Markt im ... mehr lesen
Peshawar: In der Nähe wurde der Anschlag verübt (Archiv).
Genf - Auch ein halbes Jahr nach der Flutkatastrophe in Pakistan sind nach Angaben des Roten Kreuzes noch immer mehr als vier Millionen Menschen ohne Obdach. mehr lesen 
Weltbank-Chef Robert Zoellick.
Washington/Islamabad/Genf - Die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Islamabad - Pakistan wird noch ... mehr lesen
Beraten sich: Barack Obama, Hamid Karzai und Asif Ali Zardari.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub ... mehr lesen  
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Georgia O'Keeffe, Orientalische Mohnblumen (Oriental Poppies), 1927 Öl auf Leinwand. (Ausschnitt)
Publinews Retrospektive mit vielen Leihgaben aus den USA  Die Fondation Beyeler widmet die erste Ausstellung in ihrem Jubiläumsjahr Georgia O'Keeffe (1887-1986), einer der bedeutendsten Malerinnen und ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF