Vulkan auf Island unverändert aktiv
publiziert: Sonntag, 18. Apr 2010 / 11:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 18. Apr 2010 / 22:30 Uhr

Reykjavik - Was als Touristen-Attraktion begann, ist zu einer Naturgewalt geworden, die Mensch und Maschinen in Schach hält: Nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans am Eyjafjalla-Gletscher am Mittwoch blieb der Luftraum über weiten Teilen Europas auch am Wochenende gesperrt.

9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
VulkaneVulkane
Eurocontrol in Brüssel registrierte seit Donnerstag 63'000 abgesagte Flüge. Am Sonntagabend wurden in einigen Ländern die Verbote regional vorübergehend etwas gelockert, so in Spanien, Deutschland, Frankreich, Norwegen und Schweden.

In Deutschland wurde sogar das Drehkreuz Frankfurt Richtung Norden zeitweise wieder geöffnet. Andere Länder dagegen schlossen ihre Flughäfen bereits bis Montag. Nur der Süden Europas und die Türkei blieben offen.

Gemeinsamer europäischer Weg

Europa will nun gemeinsam einen Weg aus dem Luftfahrt-Chaos. «Es wird eine europäische Entscheidung in dieser Sache geben», sagte Spaniens Staatssekretär für Europapolitik, Diego López Garrido, in Brüssel.

Wie Garrido weiter sagte, will sich die EU auf eine neue Methode einigen, mit der die Gefahr der Aschewolke beurteilt wird. Der Kompromiss sollte bei einem Treffen am Montag in Brüssel beratschlagt werden Die europäischen Verkehrsminister wollen ausserdem am Montag in einer Videokonferenz über die aktuelle Lage sowie mögliche Folgen beraten.

Dienstag Regen erwartet

Der Vulkan Eyjafialla schleuderte am Sonntag Asche in eine Höhe von rund 8000 Metern. Diese wurde dann Richtung Skandinavien geweht. Wegen des Hochdruckeinflusses veränderte die Wolke ihre Position aber kaum. Erst für Dienstag wurde mit einer Wetteränderung gerechnet: Der Regen soll dann für ein «Grossreinemachen» am Himmel sorgen.

Die isländischen Behörden gingen davon aus, dass der Vulkan noch Wochen und Monate riesige Mengen Dampf und Asche in die Atmosphäre schiessen könnte. Am Sonntag nahm der Anteil der für Flugzeuge gefährlichen Gesteins- und Glaspartikel in der Wolke aber leicht ab.

Wirtschaftsaufschwung gefährdet?

Ob der Ausbruch die Erholung der Wirtschaft wieder abwürgen wird, war noch nicht absehbar. Schwer getroffen ist die Luftfahrt: Jeder Tag kostet die Branche laut Weltflugverband IATA etwa 200 Millionen Dollar.

Wegen der Sperrung strandeten am Wochenende Hunderttausende. Viele schlugen sich mit Zügen, Mietautos, Bussen oder Fähren durch.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweiz rangiert punkto ... mehr lesen
Wäre die Schweiz nach dem Vulkanausbruch die Nummer 1?
Etwa die Hälfte aller sonst üblichen etwa 28'000 Verbindungen in Europa sollten im Laufe des Tages abgewickelt werden.
London - Nach der tagelangen ... mehr lesen
Die Aschewolke nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans bringt auch ... mehr lesen
Als nächster Grand Prix steht am 2. Mai der GP von Spanien in Jerez auf dem Programm. (Symbolbild)
Die Fluggesellschaft SAS sieht für ihre Destinationen noch keine Beruhigung. (Archivbild)
Stockholm - Nachdem der ... mehr lesen
Bern - Das Bundsamt für Zivilluftfahrt ... mehr lesen
Safety First heisst es bei der Swiss.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Online-Darstellung des europäischen Luftraums - inklusive Aschewolke. (8:42:51 UTC)
Der gesamte Flugverkehr im ... mehr lesen
Hebt am Sonntag noch nicht ab: SWISS
Bern - Das Flugverbot über der ... mehr lesen 15
Reykjavik - Der Ausbruch eines ... mehr lesen
Island birgt in ihrem Untergrund zahlreiche aktive Vulkansysteme. (Symbolbild)

Vulkane

Produkte passend zum Thema
DVD - Tiere
IMAX: VULKANE IN DER TIEFSEE - ERUPTION AM M... - DVD - Tiere
Regisseur: Stephen Low - Genre/Thema: Tiere; Fluss, See & Meer; Lebens ...
26.-
DVD - Erde & Universum
MISSION ERDE - WENN DIE ERDE BEBT UND VULKANE... - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewalten; Unsere Erde - Mission Er ...
28.-
DVD - Reise
KANAREN TEIL 1 - LANZAROTE, FUERTEVENTURA - DVD - Reise
Regisseur: Peter Wimmer - Genre/Thema: Reise; Bundesländer, - staaten ...
35.-
Nach weiteren Produkten zu "Vulkane" suchen
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Rot markierte Häuser sind zerstört, grüne intakt.
Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. mehr lesen 
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Faksimile des rot-weiss karierten Tagebuchs von Anne Frank, Amsterdam, 1942-1944.
Publinews Vom 9.6.2022 - 6.11.2022 im Landesmuseum Zürich  Das Tagebuch der Anne Frank hat die Welt nach dem Holocaust aufgerüttelt. Die Chronik von 735 Tagen Alltag, Angst und Hunger für acht Jüdinnen und Juden im ... mehr lesen
Piet Mondrian «Abend: Der rote Baum», 1908- 1910 Öl auf Leinwand, 70 x 99 cm. (Ausschnitt)
Publinews Zum 150. Geburtstag Mondrians  Anlässlich seines 150. Geburtstags widmet die Fondation Beyeler dem niederländischen Maler Piet Mondrian (1872-1944) eine umfassende Ausstellung ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF