WWF: Es geht ohne Grosskraftwerke

publiziert: Donnerstag, 22. Feb 2007 / 11:23 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 22. Feb 2007 / 12:12 Uhr

Zürich - Der WWF ist enttäuscht über den Entscheid des Bundesrats zur zukünftigen Energiepolitik. Seiner Ansicht nach braucht die Schweiz keine neuen Grosskraftwerke, sondern eine konsequente Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien.

10 Meldungen im Zusammenhang
Der WWF begrüsst zwar die Absicht des Bundesrats, unter anderem auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu setzen, um die künftige Energieversorgung der Schweiz zu sichern. Er kritisiert jedoch, dass der Bundesrat diesbezüglich keine verbindlichen Ziele festgelegt hat. WWF-Geschäftsführer Hans-Peter Fricker befürchtet deshalb, dass der Bundesrat bei der Energieeffizienz nicht allzu weit gehen will: „Sonst würde sich der Bau neuer Grosskraftwerke erübrigen.“

Der WWF hat mit Zahlen belegt, dass sich der Stromverbrauch auch unter Berücksichtigung eines steigenden Lebensstandards mit sieben Effizienzmassnahmen bis 2025 um 15 Prozent reduzieren lässt. „Die dann noch bestehenden Kraftwerke würden zusammen mit den im Parlament bereits beschlossene Stromproduktions-Anlagen aus erneuerbaren Energien den Bedarf von 2025 vollauf decken“, so Fricker. Der WWF lehne den Bau neuer Grosskraftwerke daher ab.

Gaskraftwerke durch die Hintertür

Der Versuch des Bundesrats, den Gaskraftwerken über die Hintertür doch noch zum Durchbruch zu verhelfen, scheitert im Übrigen an der bereits geschlossenen Vereinbarung mit der Stiftung Klimarappen. Da diese Stiftung für jährlich 1,6 Millionen Tonnen CO2-Zertifikate aus dem Ausland kaufen darf, bleiben der Schweiz bis zur maximal anrechenbaren Zertifikat-Menge nur noch 0,4 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Ohne internationale Vereinbarungen zu missachten, hat der Bundesrat somit gar nicht die Möglichkeit, den Gaskraftwerken zu mehr Verschmutzungszertifikaten zu verhelfen - zumindest nicht vor 2013.

Nach dieser verpassten Chance im Bundesrat setzt der WWF auf ein klimapolitisch konsequenteres Parlament.

(ht/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Elektrizitätsverbrauch ist ... mehr lesen
Die Stromproduktion der Atomkraftwerke stieg um fast 20 Prozent.
Mit Energieeffizienz-Massnahmen könnten 15 Prozent des Strombedarfs eingespart werden.
Zürich – Der WWF setzt ganz auf ... mehr lesen
Olten - Bis Ende Jahr will der ... mehr lesen
Laut Atel braucht es zwei Atomkraftwerke der neusten Generation.
Das Prinzip der totalen Freiwilligkeit hat laut Moritz Leuenberger versagt.
Bern - Lenkungsabgaben sind für ... mehr lesen
Green Investment Bern - In der Energie- und Klimapolitik ... mehr lesen
Rechsteiner verwies auf Nordsee-Windfarmen mit einer Leistung von «100 mal Gösgen».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Pascal Kalbermatten (JCVP) war «erstaunt und enttäuscht» über das Fehlen des JSVP-Vertreters.
Bern - Die Jungparteien von SVP, ... mehr lesen
Bern - Soll in der Schweiz ein neues ... mehr lesen
Kommt schlecht an bei Leuenberger: Der Spot der Atom-Lobby.
Der Bundesrat setzt weiterhin auf die Kernenergie.
Bern - Mit Kernkraftwerken, ... mehr lesen
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Ein Blick auf neue Funktionen des Fensters in den kommenden Jahren  Fünf Dinge soll ein Fenster leisten: Licht hereinlassen, Wärme dämmen, Belüftung ermöglichen und einbruchssicher sein. Längst sind Forschungseinrichtungen dabei, neue Funktionen für Fenster zu erschliessen. Teilweise klingen die Perspektiven nach Science Fiction, doch der Science-Anteil überwiegt klar. Im Folgenden finden Sie einige potenzielle Entwicklungen für die kommenden Jahre. mehr lesen 
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Spannende Aufgabe: Empa-Expertin Barbara Lothenbach wird das Projekt leiten.
Die Zementindustrie emittiert grosse Mengen von klimaschädlichem Kohlendioxid - doch alternative Bindemittel auf der Basis von Magnesiumcarbonat könnten CO2 sogar binden. Beton als Kohlenstoffsenke? Ein ... mehr lesen  
Publinews Vom Energiewandel profitieren alle, das versteht sich von selbst. Schliesslich bedeutet er, dass die Preise für die Energie sinken, die Umwelt wird geschont und modernde Technologien schreiten schneller voran. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Faksimile des rot-weiss karierten Tagebuchs von Anne Frank, Amsterdam, 1942-1944.
Publinews Vom 9.6.2022 - 6.11.2022 im Landesmuseum Zürich  Das Tagebuch der Anne Frank hat die Welt nach dem Holocaust aufgerüttelt. Die Chronik von 735 Tagen Alltag, Angst und Hunger für acht Jüdinnen und Juden im ... mehr lesen
Piet Mondrian «Abend: Der rote Baum», 1908- 1910 Öl auf Leinwand, 70 x 99 cm. (Ausschnitt)
Publinews Zum 150. Geburtstag Mondrians  Anlässlich seines 150. Geburtstags widmet die Fondation Beyeler dem niederländischen Maler Piet Mondrian (1872-1944) eine umfassende Ausstellung ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF