WWF: Klimawandel kommt schneller als erwartet

publiziert: Montag, 20. Okt 2008 / 00:02 Uhr

Berlin - Der Klimawandel kommt nach Einschätzung der Naturschutzorganisation WWF schneller und mit drastischeren Folgen für Mensch und Tier als bisher prognostiziert.

Schmilzt das arktische sommerliche Packeis bis 2040 völlig ab?
Schmilzt das arktische sommerliche Packeis bis 2040 völlig ab?
13 Meldungen im Zusammenhang
Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, die diese Sicht stützen, fasste der WWF jetzt in einem aktuellen Report zusammen.

Danach halten es Wissenschaftler für möglich, dass das arktische sommerliche Packeis bis 2040 völlig abschmilzt, wie der World Wide Fund for Nature (WWF) in Berlin mitteilte.

Der Meeresspiegel könne statt der bisher geschätzten maximal 60 Zentimeter sogar um mehr als 120 Zentimeter steigen. Die Folgen für Europas Küstenregionen wären katastrophal.

Forderung an EU-Minister

Der WWF veröffentlichte seinen neuen Report vor einem Treffen der EU-Umweltminister und appellierte an die Politiker, ein Klimaschutzpaket vorzulegen, das diesen Namen auch verdiene.

Nur so könne die EU ihr Ziel erreichen, den Anstieg der Temperaturen bis zur Mitte des Jahrhunderts auf zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Die Zwei-Grad-Grenze gilt als Schwelle, um die katastrophalen Folgen des Klimawandels halbwegs zu beherrschen.

Konkrete Massnahmen

Erforderlich sei eine Senkung des CO2-Ausstosses in der gesamten EU bis 2020 um mindestens 30 Prozent unter die Werte von 1990. Bis 2050 solle die EU ihren CO2-Ausstoss auf Null fahren, forderte der WWF.

Zudem solle die EU zusätzliche Investitionen für klimaschützende Massnahmen in den Entwicklungsländern bereitstellen. Laut WWF dokumentiert der Report, dass die CO2-Emissionen zwischen 2000 und 2004 im Vergleich zum Zeitraum 1990 bis 1999 fast dreimal so stark gestiegen seien.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Das Eis in der Arktis war in diesem Jahr so dünn wie nie zuvor. Das teilte die ... mehr lesen
Das Eis in der Arktis war in diesem Jahr so dünn wie nie zuvor.
Die Tiefst- und Höchstwerte lagen 2008 weit entfernt von den Rekordwerten. (Symbolbild)
Bern - Wieder ein zu warmes Jahr: ... mehr lesen 5
Peking - China hat die USA als ... mehr lesen
China ist stark von Kohle abhängig. (Symbolbild)
Der Hahnenfuss, ein evolutionärer Einzelgänger.
Santa Barbara - Jede zweite Pflanzen- und Tierart ist vom aktuellen Massensterben betroffen. Das schliessen Ökologen der University of California in Santa Barbara aus ihrer aktuellen ... mehr lesen
Green Investment Québéc - Die französischsprachige ... mehr lesen
Kanada unterstützt gefährdete Inselstaaten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Verlust des Eises führt zur Erwärmung des Ozeanwassers.
Seattle - Der Klimawandel in der ... mehr lesen 1
New York - Das arktische Eis, eine ... mehr lesen
Die Abnahme könne sich im September weiter fortsetzen, so die Wissenschaftler.
Seit Jahrzehnten geht das Schelfeis an den Polen zurück.
Montréal - Vom grössten Eisschelf ... mehr lesen
Die G-8 hatten sich auf das vage Klimaziel verständigt, bis 2050 den Ausstoss von Treibhausgasen um mindestens 50 Prozent zu verringern.
Toyako - Die G-8-Führer haben eine positive Bilanz ihres Gipfels in Toyako gezogen. Besonders beim Klimaschutz sehen sie Fortschritte. Doch die Schwellenländer verweigern ihnen weiterhin die ... mehr lesen
Toyako - Umstrittenes Klimafazit des ... mehr lesen
Konkrete mittelfristige Ziele fehlen in der Formulierung.
Die Umweltminister der grössten Industrienationen (G-8) haben sich darauf geeinigt, ein Zeichen im Klimaschutz zu setzen.
Kobe - Die sieben grössten ... mehr lesen
Kobe - Die Umweltminister der ... mehr lesen
Der Ausgang der US-Wahlen gilt als wichtiger Faktor für künftige Verhandlungen.
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen ...
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ohne das gefährliche Risiko einer Vermischung der beiden Gase. mehr lesen 
Publinews Wetterfühligkeit betrifft weltweit viele Menschen und beschreibt die Sensibilität gegenüber Wetterveränderungen sowie ihren Einfluss auf das körperliche und geistige Wohlbefinden. Trotz einiger Skeptiker belegen zahlreiche wissenschaftliche Beweise ihre Realität und unterschätzte Bedeutung. mehr lesen  
Bern - Die Anzahl der Unternehmen, die Holz und Holzprodukte ordnungsgemäss kennzeichnen, ist im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen. Dies ergibt sich aus dem Rückblick auf die Kontrollen des Eidgenössischen Büros für Konsumentenfragen (BFK) im Jahr 2023. mehr lesen  
ID Genève ist eine Schweizer Uhrenmarke, die sich auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft spezialisiert hat. Für ihr innovatives Konzept und Design hat die im Dezember 2020 ... mehr lesen
ID Genève x CompPair Circular C.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Übernachtung im Iglu-Dorf Zermatt: Schlafen wie die Eiskönigin und der Eiskönig.
Publinews Einzigartige Übernachtungserlebnisse  Themenhotels bieten eine einzigartige Möglichkeit für Reisende, eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die über die ... mehr lesen
Für einen europäischen Roadtrip gibt es einen Reiseplan, der perfekt zu den Wettervorlieben passt.
Publinews Sich auf einen europäischen Roadtrip zu begeben, bietet ein Kaleidoskop an Erfahrungen, Landschaften und ... mehr lesen
begehrt. umsorgt. gemartert. Körper im Mittelalter: Das Plakat der Ausstellung.
Publinews Noch bis zum 14.07. im Landesmuseum Zürich  Der menschliche Körper war im Mittelalter ein Ort voller Widersprüche: Er wurde verehrt, unterdrückt, gepflegt und bestraft. Die neue ... mehr lesen
Das mögen die Schweizer und Touristen am liebsten, die bei Tripadvisor bewerten.
Publinews Auswertungen des Bewertungsportals TripAdvisor haben ergeben, dass in der Schweiz äthiopische Restaurants am höchsten ... mehr lesen
Florale Interpretation von Heidi Huber, Frauenfeld, zum Werk von Ugo Rondinone (*1964), viertermaineunzehnhundertzweiundneunzig, 1992.
Galerien Florale Interpretationen von Werken aus der Sammlung 5.3. - 10.3.2024  Seit der ersten Ausstellung Blumen für die Kunst im März 2014 sind bereits zehn Jahre vergangen. Zehn Jahre, in denen der Frühling in Aarau ... mehr lesen
Jeff Wall, Milk, 1984, Grossbilddia in Leuchtkasten, 187 x 229 cm.
Publinews Noch bis zum 21.04.2024  Zu Beginn des neuen Jahres präsentiert die Fondation Beyeler Werke des kanadischen Künstlers Jeff Wall (*1946) in einer umfangreichen Einzelausstellung. ... mehr lesen
Viele Europäer zieht es im Winter nach Sudostasien.
Publinews Während es in der Schweiz noch bis zum Mai relativ kühl bleiben kann, beginnt in Südostasien zum Anfang eines jeden Jahres die beste Urlaubszeit. Die ... mehr lesen
Dampfen um die ganze Welt.
Publinews Vaping, das elektronische Rauchen von E-Zigaretten, erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Das Dampfen ist eine interessante Alternativ zur ... mehr lesen
Spello ist eine mittelalterliche Stadt in Umbrien.
Publinews Italien ist bekannt für seine malerischen Städte, reiche Geschichte und atemberaubende Landschaften. Eine dieser bezaubernden Städte ist Spello, die in der ... mehr lesen
Warum nicht in Deutschland auf die Skipiste?
Publinews Die Schweiz hat zwar viele hervorragende Skigebiete zu bieten, doch die Preise für Hotels und Verpflegung sind zur Hochsaison entsprechend teuer. Beim Nachbarn in ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF