Überschwemmungen in der Innerschweiz
Heftiger Regen hält Schweiz auf Trab
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 11:46 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 17:04 Uhr
Der starke Regen führte zu Überschwemmungen in der Innerschweiz.
Der starke Regen führte zu Überschwemmungen in der Innerschweiz.

Bern - Starke Regenfälle haben zu Überschwemmungen und Erdrutschen in vielen Teilen der Schweiz geführt. In den letzten 48 Stunden fielen örtlich mehr als 130 Liter Regen pro Quadratmeter - mehr als sonst im ganzen Monat Oktober. Besonders betroffen war der Kanton Glarus.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Höchstwert von 134 Litern wurde im Niederurnertäli GL gemessen, wie SF Meteo am Mittwoch mitteilte. Hohe Niederschlagsmengen fielen auch im Klöntal GL und in Einsiedeln SZ mit 123 respektive 112 Litern. Auf dem Säntis gingen 117 Liter nieder.

Die starken Regenfälle führten zu Überschwemmungen, gefluteten Kellern und kleineren Erdrutschen. Bei der Kantonspolizei in den Kantonen Glarus und Schwyz gingen mehrere Dutzend Meldungen wegen überfluteter Strassen und Wassereinbrüchen in Häuser ein. In Siebnen SZ verschüttete am Mittwochmorgen ein Erdrutsch eine Strasse, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Sehr nass war es auch in anderen Regionen der Schweiz. So wurden laut SF Meteo im Engelbergertal OW und in den Waadtländer Alpen über 70 Liter Niederschlag gemessen. 50 bis 60 Liter fielen im Jura, in den Freiburger Alpen, im Zürcher Oberland sowie im Sarganserland und im Toggenburg.

50 Feuerwehreinsätze in drei Stunden

Die heftigen Niederschläge hielten die Behörden auch in anderen Regionen auf Trab. Die Zürcher Einsatzzentrale Schutz und Rettung verzeichnete am Mittwochmorgen innerhalb von drei Stunden rund 50 Feuerwehreinsätze. Einrücken mussten auch die Einsatzkräfte in den Kantonen St. Gallen, Baselland und Zug.

Weil der anhaltende Regen den Rheinpegel über Sicherheitslimiten anschwellen liess, wurde die Schifffahrt auf dem Rhein in Basel am Mittwoch abschnittsweise gesperrt, wie die Schweizerischen Rheinhäfen mitteilten. Die Aufhebung der Sperre ist vor Donnerstag nicht zu erwarten.

Mitverantwortlich für die lokalen Überschwemmungen waren laut SF Meteo die hohen Temperaturen: Da die Schneefallgrenze bei 2400 bis 2900 Metern lag, floss praktisch der ganze Niederschlag ab, ohne dass sich Ablagerungen in Form von Schnee bilden konnten.

Am Mittwochabend lässt der Regen laut SF Meteo langsam nach. In der Nacht zum Donnerstag erwarten die Meteorologen eine kurzzeitige Beruhigung. Gegen Ende Woche dürfte es aber noch einmal kräftig regnen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Zum Wochenstart haben sich ... mehr lesen
Wintereinbruch. (Symbolbild)
Der September war in der ganzen Schweiz warm. (Archivbild)
Bern - Unbeständig war das Wetter ... mehr lesen
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen.
Publinews Menschen sind von Natur aus misstrauisch. Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die gegenüber neuen Dingen offener sind. Gerade Produkte mit dem neuen Wirkstoff CBD wird noch immer sehr viel Skepsis gegenüber gebracht. mehr lesen  
Ein Naturspektakel, das häufig in der Schweiz auftritt  Eine Wasserhose ist genau genommen nichts anderes als ein schwacher Tornado über einer Wasserfläche, ist aber meist bei Weitem ... mehr lesen
Wasserhose auf dem Meer
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist ... mehr lesen  
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre ... mehr lesen
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF