Höchste Lawinengefahr - Bergtäler abgeschnitten
publiziert: Montag, 15. Dez 2008 / 17:47 Uhr / aktualisiert: Montag, 15. Dez 2008 / 19:10 Uhr

Bern - Wegen starken Schneefällen sind mehrere Täler im Wallis und im Tessin von der Umwelt abgeschnitten. Das Obergoms und das Bedretto sind seit Montagmorgen nicht mehr erreichbar. In Teilen des Oberwallis herrscht höchste Lawinengefahr.

Auch die Strasse im Obergoms wurde geschlossen.
Auch die Strasse im Obergoms wurde geschlossen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Im Obergoms verkehrten die Züge nur noch von Visp bis Niederwald und von Andermatt UR bis Oberwald, wie die Matterhorn Gotthard Bahn mitteilte. Die «Glacier Express»-Züge fielen zwischen Visp und Chur aus. Im Obergoms war zwischen Nieder- und Oberwald auch die Strasse gesperrt.

Gleiches galt für das Saastal, das Binntal sowie in der Nacht für Zermatt. Am späten Abend sollten die Bahn- und die Strassenverbindung ins Mattertal unterbrochen werden. Gesperrt war laut Walliser Kantonspolizei auch die Simplon-Passstrasse. Bahn und Polizei wollen die Lage am Dienstagmorgen neu beurteilen.

Lawinengefahr auf höchster Stufe

Die Lawinengefahr erreichte am Montagabend am Alpenhauptkamm vom Mattertal bis zum Binntal die höchste von fünf Stufen (sehr gross), wie das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF mitteilte. Grosse Lawinen könnten sich spontan lösen und bis ins Tal vorstossen.

Leicht geringer, aber immer noch gross ist die Lawinengefahr im übrigen Goms sowie in den unteren Vispertälern mit Stufe 4. Spontane Lawinen schloss das SLF auch in diesen Regionen nicht aus. Für Wintersportler sei die Lage abseits von gesicherten Pisten gefährlich, hiess es.

Am Montag schneite es am Alpenhauptkamm vom Mattertal bis ins Bedretto sowie in den Maggiatälern zum Teil intensiv. Im Simplongebiet und im Saastal fielen bis zu 80 Zentrimeter Schnee, in den übrigen Gebieten der Region 30 bis 50 Zentimeter. Laut SLF lösten sich am Montag bereits grosse Lawinen.

Zwangsferien im Obergoms

Im Obergoms wurde die Sperrung am Montagmorgen gelassen aufgenommen. Vorübergehend eingeschlossen zu sein gehört dort im Winter fast zum Alltag. Die Dörfer und ihre Einwohner könnten für ihre Versorgung auf ein eingespieltes System zurückgreifen, sagte Hans Keller, Gemeindepräsident von Münster-Geschinen, der Nachrichtenagentur SDA.

Die Obergommer Schüler erhielten am Montagmorgen Zwangsferien. Weil die Verbindungsstrasse zwischen den Dörfern im Tal nicht mehr passierbar war, wurden die Kinder aus den Schulen heimgeholt oder durften sich gar nicht erst auf den Weg dorthin machen, wie Daniel Jossen, Gemeindepräsident von Reckingen-Gluringen, erzählte.

Auch Bedretto abgeschnitten

Im Tessin waren am Montag die 71 Einwohner des Bedretto-Tals von der Aussenwelt abgeschnitten. Wegen Lawinengefahr wurde die Strasse von Airolo Richtung Nufenenpass am Sonntagabend bis auf weiteres gesperrt, wie die Polizei bekannt gab.

Dass diese Massnahme nicht unbegründet war, zeigte sich am Sonntagabend in Airolo, als eine kleine Lawine die Kantonsstrasse verschüttete. Verletzt wurde dabei niemand. Die Strasse konnte rasch vom Schnee befreit und wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

Die Strasse zwischen Lugano und Porlezza (I) ist seit Montagmittag auf italienischem Gebiet von einem Erdrutsch blockiert. Verletzt wurde niemand. Wann die Strasse wieder geöffnet werden kann, steht noch nicht fest, wie Vertreter der italienischen Behörden im Radio der italienischsprachigen Schweiz (RSI) sagten.

Die Strasse entlang des Luganersees wird vorab von italienischen Grenzgängern rege benützt. Diese müssen nun weite Umwege in Kauf nehmen, um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Erneut versinkt das Mittelland ... mehr lesen
Der Schnee brachte vielerorts Verkehrschaos.
Die Bahn verkehrt wieder fahrplanmässig.
Bern - Während im Tessin die Niederschläge anhalten, hat sich die Lage im Wallis entspannt. Das seit Montag von der Umwelt abgeschnittene Obergoms ist wieder per Bahn erreichbar. Auch die ... mehr lesen
Bern - Wegen starker Schneefälle ... mehr lesen
Die Zugverbindung zwischen Niederwald und Oberwald ist gesperrt. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild)
Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen ...
Überflutung und Stromausfälle in Teilen der Schweiz  Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden. mehr lesen 
Schon der zweite in diesem Monat  Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf ... mehr lesen  
Das südostasiatische Land ist der grösste Jade-Produzent weltweit.
Effizient und kostengünstig  Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) haben nun gezeigt, dass sich die Dicke der Schneedecke effizient per Drohne messen lässt. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Ausstellung KunstWerke 2019
Publinews Uhrenmuseum Beyer Zürich  Die Sonderausstellung «KunstWerke» im Uhrenmuseum Beyer präsentiert Meisterwerke von sechs unabhängigen Ausnahmekönnern: Dominique Buser, Cyrano Devanthey, Felix ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF